Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Wirtschaft

Erstes Halbjahr für Lufthansa schwierig - Umbau geplant?

Die erfolgsverwöhnte Lufthansa ist in schwierigem Wetter unterwegs. Besänftigt das Unternehmen die enttäuschten Aktionäre mit einem Konzernumbau nach dem Vorbild eines Konkurrenten?



Lufthansa
Die Lufthansa AG hatte schon im Juni mit einer Gewinnwarnung die Anleger geschockt und einen kräftigen Umbau der Direktflug-Tochter Eurowings angekündigt.   Foto: Arne Dedert

Über ein schwieriges erstes Halbjahr 2019 berichtet die Lufthansa an diesem Dienstag. Konkurrent Ryanair hat am Montag wegen des vor allem am deutschen Markt tobenden Preiskriegs bereits von schwindenden Gewinnen berichtet.

Die angriffslustigen Iren verdienten bei einem deutlich ausgebauten Angebot von April bis Juni zwar immer noch 243 Millionen Euro, das waren aber 21 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Die Deutsche Lufthansa AG selbst hatte im Juni mit einer Gewinnwarnung die Anleger geschockt und einen kräftigen Umbau der Direktflug-Tochter Eurowings angekündigt.

Nach einem Bericht des «Handelsblatt» (Montag) soll zudem die Konzernstruktur in der internen Diskussion stehen. Insbesondere der Kapitalmarkt drängt wohl darauf, den Dax-Konzern ähnlich wie den Konkurrenten British Airways in eine Holding einzubinden, unter der die einzelnen Gesellschaften dann freier agieren könnten. Unter dem Dach der IAG sind neben der BA noch Iberia, Vueling, Level und Aer Lingus versammelt.

Lufthansa selbst wollte zu dem Thema keine Stellung nehmen. Grundsätzlich überprüfe man in regelmäßigen Abständen die Strukturen, um die Zukunftsfähigkeit sicherzustellen, hatte es bereits gegenüber dem «Handelsblatt» geheißen. Firmenchef Carsten Spohr hatte sich vor wenigen Wochen zum bisherigen Konzernaufbau der Lufthansa Group bekannt.

Der Airline-Konzern bekommt den starken Preiskampf zu spüren und rechnet auch wegen fallender Ticketpreise für 2019 nur noch mit einem operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von 2,0 Milliarden bis 2,4 Milliarden Euro. Bis Juni hatte die Konzernführung noch etwa 2,4 Milliarden bis 3,0 Milliarden Euro anvisiert. Außerdem steht wegen einer neuen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs eine höhere Steuernachforderung ins Haus.

Analysten erwarten im Schnitt, dass der operative Gewinn im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel auf 735 Millionen Euro eingebrochen ist.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 07. 2019
13:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aer Lingus British Airways Bundesfinanzhof Dax-Konzerne Deutsche Lufthansa AG Eurowings Konzernführung Konzernstrukturen Ryanair Ticketpreise Vueling
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Luftverkehrsbranche darbt

16.03.2020

Sars-CoV-2: Reise-Veranstalter ziehen Notbremse

Grenzen sind weitgehend dicht. Touristikkonzerne greifen zu drastischen Maßnahmen, Airlines schränken ihr Angebot weiter ein. Reisen in Zeiten der Coronavirus-Krise wird im schwieriger - auch im Inland. » mehr

Pilot mit Maske

28.02.2020

Coronavirus bereitet Airlines immer größere Probleme

Der Luftverkehr nach China liegt bereits weitgehend lahm. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus drückt aber auch in anderen Regionen der Welt auf die Nachfrage nach Flugtickets. » mehr

British Airways

28.04.2020

British-Airways-Mutter IAG: 12.000 Jobs stehen auf der Kippe

Die Corona-Pandemie trifft die Fluggesellschaften hart. Bei der British-Airways-Mutter sind Tausende Arbeitsplätze in Gefahr. Auch Icelandair und die skandinavische SAS kündigen drastische Einschnitte an. » mehr

Ryanair

10.01.2020

Ryanair erwartet wieder Milliardengewinn

Trotz des Preiskampfs in der Branche läuft es für den irischen Billigflieger wieder besser. Die Zahl der Vorausbuchungen liegt über der im vergangenen Jahr. Das hat Folgen für die Ticketpreise. » mehr

Lufthansa

30.07.2019

Lufthansa sieht viele Turbulenzen voraus - Kurs bricht ein

Trotz brummenden Geschäfts hat die Lufthansa im ersten Halbjahr einen Verlust eingeflogen. Das Management warnt vor weiteren Turbulenzen, was an der Börse gar nicht gut ankommt. » mehr

Lufthansa

28.05.2020

Poker um Lufthansa-Beihilfe

Die Corona-Pandemie hat die Lufthansa in die schlimmste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Um die Rettung des Konzerns ist ein spannender Machtkampf zwischen EU und deutscher Regierung entbrannt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Motorradunfall Streufdorf Streufdorf

Motorradunfall Streufdorf | 04.07.2020 Streufdorf
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 07. 2019
13:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.