Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Erdbeeren werden dieses Jahr etwas teurer

Klein, süß, rot: Erdbeeren sind für viele Leckerschmecker das ideale Sommerobst, eignen sich für Desserts, Kuchen oder auch pur als Snack zwischendurch. Erdbeerfreunde müssen dieses Jahre allerings etwas tiefer in die Tasche greifen.



Erdbeerschalen
Bei der Größe der Freiland-Anbauflächen für Erdbeeren liegt Niedersachsen mit 2866 Hektar vor Nordrhein-Westfalen mit 2416 Hektar.   Foto: Fabian Sommer

Die Erdbeersaison läuft und bietet bundesweit für die Verbraucher ein gutes Angebot - wenn auch zu höheren Preisen als im Vorjahr.

So habe in der vergangenen Woche der Durchschnittsverbraucherpreis bei 4,38 Euro pro Kilogramm Erdbeeren gelegen, das waren 5 Prozent mehr als vor einem Jahr, sagte Marktexperte Michael Koch von der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft in Bonn.

Das schöne Wetter habe 2018 in kurzer Abfolge für viel Ware auf dem Markt gesorgt, mit entsprechend günstigen Preisen. In diesem Jahr sehe die Situation anders aus. Wetterbedingt sei das Angebot nicht so groß und aus Produzentensicht bislang auch besser verteilt gewesen, sagte Koch.

In den verschiedenen Anbaugebieten habe es Wetter-Auswirkungen auf die Ernte gegeben, etwa nach Hagelschäden oder, wie in Niedersachsen, Spätfrösten Anfang Mai, die vor allem Auswirkungen auf die Optik der Früchte hatten. Dadurch wurde der Sortieraufwand erhöht und das Angebot an Spitzenqualität ein wenig reduziert, sagte Koch. Derzeit sei der Ernte-Höhepunkt im Südwesten überschritten, größere Mengen kämen jetzt zum Saisonhöhepunkt eher aus dem Norden und Nordosten.

Anders als etwa beim Spargel, wo es eine sehr starke regionale Vermarktung gibt, ist bei den Erdbeeren die überregionale Vermarktung über den Lebensmitteleinzelhandel recht bedeutsam. Die Direktvermarktung habe insgesamt keine allzu hohe Bedeutung, heißt es seitens der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse. Es gebe allerdings einzelne Erzeuger, die ausschließlich auf Direktvermarktung setzten, sagte Elke Schickedanz vom Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse in Berlin. Rückläufig seien die Angebote zum Selberpflücken von Erdbeeren.

Bei den Freiland-Anbauflächen liegt Niedersachsen dem Bundesverband zufolge mit 2866 Hektar vor Nordrhein-Westfalen mit 2416 Hektar und Baden-Württemberg mit 2136 Hektar. Beim geschützten Anbau, also etwa unter Folientunneln zum Saisonstart, liegt hingegen NRW mit 473 Hektar Anbaufläche vor Baden-Württemberg mit 347 Hektar und Hessen mit 163 Hektar. Die Anbauflächen im Freiland sind deutschlandweit von 13 337 Hektar im Jahr 2016 auf 12 494 Hektar im Jahr 2018 zurückgegangen. Die Anbauflächen im geschützten Anbau hingegen sind in dem Zeitraum von 963 Hektar auf 1504 Hektar gestiegen.

Deutschland ist bei Erdbeeren auf Importe aus dem Ausland angewiesen: Insgesamt wurden hierzulande im vergangenen Jahr rund 232.500 Tonnen Erdbeeren verbraucht, geerntet wurden aber nur etwa 141.500 Tonnen - der Selbstversorgungsgrad liegt damit bei knapp 61 Prozent. Pro Kopf hat jeder Deutsche im Schnitt 2,8 Kilo Erdbeeren verbraucht, sagte Schickedanz.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 06. 2019
10:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erdbeeren Gemüse Importwirtschaft Marktexperten Michael Koch Obst Schönes Wetter Verbraucherinnen und Verbraucher
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auf dem Fischmarkt

14.08.2019

Verbraucher in Deutschland essen mehr Fisch

Fisch gilt als gesundes Nahrungsmittel, aber nicht als unproblematisch. Überfischte Meere und umstrittene Fangmethoden haben den Fischkonsum ins Zwielicht gerückt. Die Verbraucher in Deutschland lassen sich jedoch nicht ... » mehr

Handelskonflikt China-USA

05.09.2019

US-Notenbank: Wirtschaft wächst in gemäßigtem Tempo

Die US-Wirtschaftswachstum hat sich nach Einschätzung der US-Notenbank Fed wenig verändert. Insgesamt habe die wirtschaftliche Aktivität im Zeitraum von Mitte Juli bis Anfang August in einem «gemäßigten» Tempo zugelegt. » mehr

Real  -  Obst- und Gemüseabteilung

25.02.2019

Real verbannt Plastikbeutel für Obst und Gemüse

Die Verbrauchermarktkette will so rund 70 Millionen Plastikbeutel einsparen. Der Einzelhändler übernimmt damit eine Vorreiterrolle. Doch ob das der Umwelt wirklich hilft, ist umstritten. » mehr

Export

09.09.2019

Exporteure wieder mit besseren Geschäften

Nach einer Serie schlechter Konjunkturdaten endlich wieder eine gute Nachricht: Deutschlands Exporteure machen im Juli bessere Geschäfte. Doch Experten warnen: Die Daten sind nur eine Momentaufnahme. » mehr

Containerhafen in China

08.09.2019

Handelskrieg: Chinas Außenhandel schwächelt im August 

Vor dem Hintergrund des Handelskriegs mit den USA hat Chinas Außenhandel im August Schwäche gezeigt. » mehr

Handelskonflikt China-USA

15.08.2019

China droht den USA Gegenmaßnahmen wegen neuer Zölle an

Im Handelskonflikt zwischen China und den USA ist kein Ende in Sicht. Sollten die USA weiter Strafzölle auf chinesische Produkte verhängen, droht Chinas Finanzministerium mit Konsequenzen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Hütte Suhl Suhl-Heinrichs

Brand Suhl-Heinrichs | 17.09.2019 Suhl-Heinrichs
» 16 Bilder ansehen

Unfall A71 bei Meiningen A 71

Unfall A71 bei Meiningen | 16.09.2019 A 71
» 5 Bilder ansehen

Erntedankfest Bücheloh Bücheloh

Erntedankfest Bücheloh | 16.09.2019 Bücheloh
» 41 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 06. 2019
10:07 Uhr



^