Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Deutsche kaufen seltener alkoholfreie Erfrischungsgetränke

Einer aktuellen Studie zufolge ist der Konsum von alkoholfreien Erfrischungsgetränken hierzulande zurückgegangen. Am häufigsten greifen die Menschen zu Wasser als Durstlöscher.



Limonadenabfüllerei
In einer Getränkefabrik wird Limonade abgefüllt.   Foto: Martin Schutt

Die Verbraucher in Deutschland greifen seltener zu alkoholfreien Erfrischungsgetränken. Im Schnitt kaufte jeder Bundesbürger zwischen August 2018 und Juni 2019 im Lebensmittelhandel sowie in Getränke- und Drogeriemärkten rund 304 Liter davon, wie eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen ergab.

Der Gesamtkonsum sei damit im Vergleich zu den vorangegangenen zwölf Monaten um fast zwei Prozent auf rund 24,4 Milliarden Liter zurückgegangen.

Günstiger wurde der Kampf gegen den Durst durch die Kaufzurückhaltung aber nicht. Die Ausgaben für Mineralwasser, Limonade und Energydrinks stiegen trotz des rückläufigen Konsums um fast zwei Prozent auf rund 13,8 Milliarden Euro, wie Nielsen ermittelte. Jeder Verbraucher gab damit fast 173 Euro für Erfrischungsgetränke aus.

«Mit der Temperatur steigt auch die Lust der Deutschen auf erfrischende Getränke», sagte Nielsen-Getränkeexpertin Petra Ossendorf. Im Juli werde am meisten konsumiert.

Am häufigsten greifen die Menschen hierzulande dabei zu Wasser als Durstlöscher. Mehr als 13 Milliarden Liter davon gingen über den Ladentisch. Hinzu kamen 3,8 Milliarden Liter an Cola-Getränken und fast zwei Milliarden Liter an Limonaden. Platz vier im Beliebtheitsranking belegten Fruchtsäfte, von denen rund 1,1 Milliarden Liter getrunken wurden. Knapp 30 Prozent der Verbraucher greifen Nielsen zufolge auch oft und gerne zu Leitungswasser, um ihren Durst zu löschen.

Doch zeigen sich die Bundesbürger mittlerweile immer öfter experimentierfreudig und greifen statt zu Wasser oder Limonade zu trendigeren Getränken. «Als kühle Erfrischung liegen Eiskaffee, Energydrinks und Bittergetränke bei den Verbraucher aktuell im Trend», berichtete Expertin Ossendorf. Auch Eisteegetränke wie beispielsweise Mate würden immer beliebter.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
13:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Drogeriemärkte Erfrischungsgetränke Fruchtsäfte Getränke Lebensmittelhandel und Lebensmittelvertrieb Limonaden Marktforschungsunternehmen Verbraucherinnen und Verbraucher
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Prosit

28.09.2019

«Kästen klimpern wieder»: Biernachfrage zieht an

Für die Braubranche lief es im August schlecht. Kein sportliches Großereignis, kein Sonnenbonus. Der Gesamtabsatz sank. Nun hellt sich die Stimmung auf - das liegt auch an der Saison. » mehr

Putzen

26.05.2019

Deutsche geben Milliarden für saubere Wohnung aus

Im vergangenen Jahr kauften die Bundesbürger rund 1,3 Milliarden Packungen Reinigungs- und Pflegemittel. Die Bedeutung des Frühjahrsputzes wird im öffentlichen Bewusstsein aber offenbar überschätzt. » mehr

Mehr als eine Milliarde Euro für Eis

28.07.2019

Deutsche geben Milliarden Euro für Eis aus

Ob Vanille, Schokolade oder Salted Caramel: Gerade an heißen Tagen ist ein Eis eine willkommene Abkühlung. Und dafür greifen die Verbraucher auch gerne einmal tiefer in die Tasche. » mehr

Sonnencreme

30.06.2019

Studie: Sonnencremes deutlich teurer - Verbrauch bescheiden

Trotz aller Warnungen vor Hautkrebsrisiken ist der Verbrauch der Bundesbürger an Sonnenschutzmitteln nach wie vor überschaubar. Doch gibt es große regionale Unterschiede, und sie haben nicht unbedingt mit der durchschnit... » mehr

Tabak

03.06.2019

Deutsche kaufen weniger Zigaretten, aber mehr Tabak

Im vergangenen Jahr gaben die Bundesbürger fast 20 Milliarden Euro für Zigaretten aus. Doch der Konsum der teuren Glimmstängel sinkt. Stattdessen greifen die Verbraucher immer häufiger zu E-Zigaretten oder zu losem Tabak... » mehr

Bier

22.04.2019

Deutsche geben Milliarden für Bier und Biermixgetränke aus

Ob beim Einkauf im Supermarkt oder beim Getränkehändler: Die Kunden greifen beim Bier immer öfter zu alkoholfreien Varianten. Das klassische Pils hat dagegen gerade unter jungen Leuten Imageprobleme. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Baustart Bratwursmuseum Mühlhausen

Spatenstich für Bratwurstmuseum | 22.11.2019 Mühlhausen
» 7 Bilder ansehen

Unfall Benshausen

Unfall Benshausen | 21.11.2019 Benshausen
» 4 Bilder ansehen

Unfall zwei Verletzte Schleusingen 19.11.19 Schleusingen/Hildburghausen

Unfall Schleusingen/Hildburghausen | 19.11.2019 Schleusingen/Hildburghausen
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
13:04 Uhr



^