Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Deutsche Lithium-Offensive: Zugriff auf weltgrößte Reserven

Es ist eine Premiere: Ein deutsches Unternehmen bekommt Zugriff auf Lithiumreserven im großen Stil, in einem Salzsee in Bolivien werden die größten Reserven vermutet. Die Bundesregierung hofft auf Rückenwind für die E-Auto-Batterieproduktion.



Lithium-Produktion in Bolivien
Arbeiter füllen in einer Pilotanlage am Salzsee von Uyuni in Bolivien Lithiumkarbonat in 20-Kilogramm-Säcke ein.   Foto: Georg Ismar

Damit die geplante Elektroauto-Offensive in Gang kommt, bekommt ein deutsches Unternehmen erstmals direkten Zugriff auf den dafür wichtigen Rohstoff Lithium in Südamerika.

Dazu wurde am Mittwoch in Berlin im Beisein von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) eine Kooperation zwischen dem baden-württembergischen Unternehmen ACISA und dem bolivianischen Staatskonzern Yacimientos de Litio Bolivianos (YLB), beschlossen.

YLB wird 51 Prozent der Anteile halten. Geplant ist von 2022 an eine Förderung von 30.000 bis 40.000 Tonnen Lithiumhydroxid im Jahr - damit lassen sich Hunderttausende E-Autos mit Lithium-Batterien versorgen. Die Investition beträgt 300 bis 400 Millionen Euro.

Auch Boliviens Außenminister Diego Pary Rodríguez reiste zur Vertragsunterzeichnung nach Berlin. «Wir haben sehr gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Deutschland gemacht», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Und der Bedarf an Lithium werde massiv wachsen. Zuletzt hatten die Autokonzerne VW und Audi milliardenschwere Elektromobilitätspläne verkündet; für die Hochleistungsbatterien braucht es das «weiße Gold» Lithium. Im Rennen um den Zuschlag waren auch mehrere chinesische Unternehmen. Das deutsch-bolivianische Projekt ist auf 70 Jahre angelegt.

In Bolivien werden im Salzsee (Salar) von Uyuni die weltweit größten Lithium-Vorkommen vermutet. «Lithium ist einer der Schlüsselrohstoffe des 21. Jahrhunderts», sagte ACISA-Chef Wolfgang Schmutz der dpa. «Durch das Joint Venture sichert sich Deutschland erstmals nach Jahrzehnten wieder den direkten Zugriff auf wichtige, nicht-heimische Rohstoffe», betonte Schmutz. «Dies ist insbesondere für die deutsche Automobilindustrie von Bedeutung.» Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) betonte: «Deutschland soll ein führender Standort für die Batteriezellfertigung werden.» Ein großer Anteil der Produktionskosten entfalle dabei auf Rohstoffe und Material.

«Deshalb brauchen wir einen verlässlichen und wettbewerbsfähigen Rohstoffbezug aus einer umweltgerechten Rohstoffgewinnung und Rohstoffweiterverarbeitung», sagte Altmaier. Besondere Bedeutung für die Batteriezellfertigung komme Lithium zu, die Nachfrage könne sich bis 2025 vervierfachen. «Die deutsche Industrie tut deshalb gut daran, sich ihren Bedarf frühzeitig zu sichern, um nicht in Rückstand und Abhängigkeit zu geraten.»

Der Rohstoff wird in einem komplizierten Verfahren gewonnen und für die Batterien in Elektroautos gebraucht - der Weltmarktpreis hatte sich von 2016 bis 2017 zeitweise von 6500 Dollar auf mehr als 13 000 Dollar verdoppelt. Geplant sind in Uyuni zwei große Lithiumanlagen, Deutschland mit ACISA steht hier in direkter Konkurrenz zu chinesischen Firmen. Lithium wird auch für Handys und zur Speicherung von Energie gebraucht. Wegen neuer Vorkommen gerieten aber viele Lithiumaktien in diesem Jahr unter Druck - aber viele Experten rechnen mit der zu erwartenden anziehenden Nachfrage schon bald wieder mit einer Trendwende und steigenden Kursen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2018
16:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Audi Autofirmen Bundeswirtschaftsminister CDU Chinesische Unternehmen Deutsche Autoindustrie Deutsche Presseagentur Dollar Firmen und Firmengruppen in Deutschland Hausse Naturstoffe und Naturmaterialien als Wirtschaftsgüter Peter Altmaier Salzseen Staatskonzerne VW
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Opel-Presseveranstaltung

07.02.2020

Altmaier hofft auf Renaissance der Batterieproduktion

Die Batteriezellen-Produktion in Deutschland soll auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig werden. Dazu stockt VW die Kapazität auf, und Opel baut ein Werk in der Pfalz. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht von eine... » mehr

Außenhandel dämpft Entwicklung

14.02.2020

Deutsche Wirtschaft stagniert Ende 2019

Europas größter Volkswirtschaft geht Ende 2019 die Puste aus. Für den Start ins laufende Jahr ist das kein gutes Vorzeichen. Sorgen breitet zudem die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. » mehr

E-Auto

05.11.2019

Regierung und Hersteller erhöhen Zuschüsse für E-Auto-Käufer

Immer mehr Autos in Deutschland fahren mit Strom, aber noch immer dominieren Diesel und Benziner. Nun werden die Kaufprämien erhöht. Doch damit allein ist es nicht getan. » mehr

Auto-Export

06.07.2019

Wirtschaft sieht Handelsbeziehungen zu den USA unter Druck

Wirtschaftsminister Altmaier reist in die USA, die Liste der Probleme ist lang. Vor allem der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU verunsichert die Unternehmen. » mehr

US-Präsident Donald Trump

02.07.2019

USA drohen EU mit Strafzöllen auf Oliven, Käse und Whisky

Strafzölle auf Oliven, Whisky oder Gusseisenrohre: Die USA nehmen sich nach China nun wieder die EU vor. Hintergrund ist ein alter Konflikt um illegale Staatshilfen beim Flugzeugbau. » mehr

Elektroauto

09.12.2019

Milliarden für E-Auto-Batterien: EU erlaubt Förderungen

Der große E-Auto-Boom steht in Europa noch bevor. Um dafür gewappnet zu sein, dürfen einige EU-Staaten nun heimischen Firmen Milliardensummen zur Batterien-Entwicklung zuschießen. Konkrete Projekte sollen rasch umgesetzt... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Biathlon-WM Antholz Antholz

Biathlon-WM Antholz | 22.02.2020 Antholz
» 107 Bilder ansehen

Wasunger Karnevalsumzug Wasungen

Wasunger Karnevalsumzug | 22.02.2020 Wasungen
» 43 Bilder ansehen

Großbrand Wartburgkreis Hastrungsfeld

Großbrand Wartburgkreis | 20.02.2020 Hastrungsfeld
» 37 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2018
16:41 Uhr



^