Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Der Preiskampf im Lebensmittelhandel flammt wieder auf

Verbraucher können sich in diesen Wochen über besonders günstige Sonderangebote freuen. Denn der Streit zwischen Aldi und Lidl um die Preishoheit im Discount-Geschäft gewinnt wieder an Schärfe. Doch wie lange wird das dauern?



Aldi
«Wieder Preise gesenkt» bei Aldi: Verbraucher können sich in diesen Wochen über besonders günstige Sonderangebote freuen.   Foto: Fredrik von Erichsen

Bauer-Joghurt für 17 Cent, die 1,25-Liter-Flasche Cola für 77 Cent oder die Wagner-Pizza für 1,44 Euro: Der deutsche Lebensmittelhandel kämpft mit immer schärfer kalkulierten Sonderangeboten um die Kunden.

Angetrieben wird der Preiskampf vor allem von Aldi und Lidl. Denn die schwelende Rivalität zwischen den großen deutschen Discountern ist wieder aufgeflammt - zur Freude vieler Verbraucher.

Dabei war es zuletzt lange Zeit recht ruhig an der Preisfront: «Der Lebensmittelhandel hat sich in den vergangenen Jahren relativ zurückgehalten mit Preiskriegen, weil die Händler sehr viel Geld in die digitale Transformation und die Aufwertung ihrer Läden stecken mussten», beschreibt der Handelsexperte Boris Planer vom Analysehaus Edge by Ascential die Lage.

Doch spätestens Anfang Februar war es mit dem Burgfrieden vorbei. Denn da änderte Aldi plötzlich seine Preisstrategie grundlegend. Hatte der Discount-Marktführer bis dahin bei Markenartikeln aus seinem Sortiment auf eine Strategie der Dauer-Niedrigpreise gesetzt und ihn Kauf genommen, dass ihn die Konkurrenz mit ihren Sonderangeboten immer wieder vorführte, so stieg er nun mit kräftigem Werbegetöse in die Preiskämpfe der Wettbewerber ein.

Zum Auftakt bot Aldi die 1,25-Liter-Flasche Coca-Cola aus seinem Dauersortiment im Sonderangebot für 79 statt 99 Cent an und das 250-Gramm-Päckchen Kerrygold-Butter für 1,69 statt 2,39 Euro. Doch das Machtwort von Aldi beeindruckte die Wettbewerber kaum.

Im Gegenteil: Lidl reagierte prompt und verkaufte nur wenige Tage später die Cola für 77 Cent, und auch die Kerrygold-Butter fand sich bei Rewe und Penny plötzlich für 1,66 Euro im Angebot. Kaum brachte Aldi ein neues Sonderangebot auf den Markt, so schien es in den vergangenen Wochen, nutzte irgendein Wettbewerber die Gelegenheit, es zu unterbieten - und Aldi musste nachziehen.

Das Branchenfachblatt «Lebensmittel Zeitung» spricht deshalb bereits von einem «erbitterten Streit um die Preishoheit im Discount-Geschäft». Einige Aktionspreise für wichtige Markenartikel hätten schon neue Tiefststände erreicht. Bei Molkereiprodukten seien inzwischen Abschläge von 50 Prozent nichts Ungewöhnliches mehr.

Für die Händler geht es um viel. «Aldi verteidigt seinen Markenkern: Dass der Kunde darauf vertrauen kann, nirgendwo anders einen besseren Deal zu kriegen», betont Branchenkenner Planer. Gerade Lidl und Kaufland hätten diesen Anspruch immer wieder in Frage gestellt, seitdem auch Aldi Markenartikel anbiete. «Da wird jetzt eine Schlacht ausgetragen, die nicht so schnell vorbei sein wird», meint er.

Matthias Queck von Retailytics, der Analystengruppe der «Lebensmittel Zeitung», glaubt, dass Aldi ein ehrgeiziges Ziel verfolgt. «Aldi ist im Preiseinstiegsbereich nach wie vor unangefochten der Lebensmittelhändler, der mit seinen Eigenmarken die Preisuntergrenze definiert, und alle anderen folgen fast sklavisch diesen Vorgaben», betont er. Diese Position wolle Aldi jetzt offenbar auch bei Sonderangeboten für Markenartikel erzwingen.

Das Problem dabei: Die Konkurrenz spielt nicht mit. Der Rivale Lidl etwa sieht Markenartikel als sein ureigenes Terrain an und ist nicht bereit, in seiner Paradedisziplin klein beizugeben. Klaus Gehrig, der Chef der Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, prophezeite kürzlich, dass es im Wettbewerb künftig noch aggressiver zugehen werde. Sowohl Lidl als auch Kaufland würden weiter an der Preisschraube drehen.

Schöne Zeiten für die Verbraucher also? Ja und nein, findet der Handelsexperte Queck. «Es gibt jetzt tendenziell mehr Sonderangebote mit einem besonders hohen Abschlag, gern zum halben Preis. Sozusagen das Sonderangebot unter den Sonderangeboten», sagt er. Doch gebe es auch gegenläufige Entwicklungen. So hätten sich die Preise in einigen Warengruppen - etwa bei Tafelschokolade - «auf einem deutlich höheren Niveau stabilisiert als noch vor einigen Jahren üblich».

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
10:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aldi Gruppe Kaufland Lebensmittelhandel und Lebensmittelvertrieb Lidl Markenartikel Preiskämpfe Rewe Gruppe Tafelschokolade Unternehmensgruppe Schwarz: Schwarz Beteiligungs GmbH
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Supermarktkette Real

05.12.2019

Metro will Real an X-Bricks-Konsortium verkaufen

Lange Zeit müht sich Metro, seine Real-Supermärkte an den Immobilienkonzern Redos und Partner zu verkaufen. Nun kommt es wahrscheinlich anders. » mehr

Aldi

01.02.2019

Erdbeben im Lebensmittelhandel: Aldi ändert Preisstrategie

Aldi ändert seine Preisstrategie und setzt stärker auf Sonderangebote. Das könnte den Preiskampf im Lebensmittelhandel anheizen. Doch die Sache hat einen Haken. » mehr

Aldi zieht aus Essener Stammhaus aus

20.09.2019

Aldi zieht aus Essener Stammhaus aus

Lebensmittelhändler weiten das Angebot aus und benötigen dafür mehr Platz. Der Trend macht auch um das Aldi-Stammhaus keinen Bogen. » mehr

Lebensmitteleinkauf

03.04.2019

Siegeszug der Supermärkte: Discounter haben das Nachsehen

Die deutschen Verbraucher haben Spaß am Geld-Ausgeben. Das beschert Edeka, Rewe und Co. florierende Geschäfte. Selbst die erfolgsverwöhnten Discounter können da nicht mithalten. Doch die Supermärkte können sich nicht auf... » mehr

Nährwert-Logo

23.10.2019

Aldi und Lidl wollen Nutri-Score auf Eigenmarken einführen

Das neue farbige Logo Nutri-Score für Zucker, Fett und Salz in Lebensmitteln bekommt einen kräftigen Schub im deutschen Lebensmittelhandel. Die großen Discounter Aldi und Lidl kündigten an, die freiwillige Kennzeichnung ... » mehr

Obst- und Gemüsebeutel

11.06.2019

«Symbolischer Cent»: Aldi nimmt Geld für dünne Plastiktüten

Der Discounter Aldi will eine Vorreiterrolle im Kampf gegen die Plastiktütenflut übernehmen. Doch bei Umweltschützern und Wettbewerbern stößt der Vorstoß auf überraschend wenig Gegenliebe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Meiningen Mallorca Party

Meiningen Mallorca Party | 08.12.2019 Meiningen
» 138 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Eisfeld Eisfeld

Weihnachtsmarkt Eisfeld | 08.12.2019 Eisfeld
» 53 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
10:56 Uhr



^