Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

DB-Regionalzüge sind in Hamburg am pünktlichsten

Wer ICE fährt, muss mitunter lange am Bahnsteig warten. Jeder vierte Fernzug kam vergangenes Jahr zu spät. Regionalzüge dagegen sind relativ pünktlich - aber nicht überall gleich.



Regionalzug
In Hamburg kamen 97,7 Prozent der Züge pünktlich.   Foto: Guido Kirchner

Auf Regionalzüge der Deutschen Bahn müssen Fahrgäste in Hamburg am wenigsten warten. 97,7 Prozent der Züge waren im vergangenen Jahr pünktlich - das heißt nach Bahn-Definition: weniger als sechs Minuten zu spät.

An zweiter Stelle im Bundesländervergleich lag Berlin mit 97,3 Prozent pünktlicher Züge, wie die Deutsche Bahn der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte.

Bestes Flächenland war Mecklenburg-Vorpommern mit 96,6 Prozent, am schlechtesten schnitt Bremen ab. Dort waren nur 86 Prozent der Regionalzüge pünktlich. Vorletzter war Schleswig-Holstein mit 89,8 Prozent - für Hamburg-Pendler sind die guten Werte der Hansestadt also nur die halbe Wahrheit.

Berlin und Hamburg schneiden auch deshalb so gut ab, weil die S-Bahn mitgezählt wird. Sie gilt ab vier beziehungsweise drei Minuten Verzug als verspätet, entlastet aber durch ihre kurzen Strecken und vielen Fahrten die Statistik. Ohne S-Bahn läge die Pünktlichkeit etwa in Hamburg nur bei 89 Prozent, wie aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht. Generell listet die Deutsche Bahn in den Bundesländern, in denen sie auch S-Bahnen betreibt, diese in den Statistiken mit auf, wie es vom Konzern hieß.

2018 waren im bundesweiten Durchschnitt 94,1 Prozent der Regionalzüge der Deutschen Bahn pünktlich, das waren 0,4 Punkte weniger als im Vorjahr.

S-Bahnen und Regionalzüge werden im Auftrag der Länder von den Verkehrsverbünden bestellt und bezuschusst. Bei Verspätungen können die Länder ihre Zahlungen kürzen. Etwa zwei Drittel des Angebots fährt der Staatskonzern Deutsche Bahn. Nach den Zahlen, die sie über ihre Tochter DB Netz selbst erhebt, war sie in den vergangenen Jahren stets geringfügig pünktlicher als die Konkurrenz.

«Die Pünktlichkeit ist der zentrale Indikator für die Produktqualität», heißt es im aktuellen Geschäftsbericht der Bahn. Mit pünktlichen und mängelfreien Zügen strebe man die «Qualitätsführerschaft» im Nahverkehr an - denn in den vergangenen Jahren hatte die Konkurrenz dem Konzern Aufträge abgejagt. Verloren gegangene Verkehre sollen zurückgewonnen werden, hieß es.

Im Fernverkehr hatte die Bahn im vergangenen Jahr erhebliche Probleme, ihre Züge pünktlich ans Ziel zu bringen. Jeder vierte ICE, Intercity oder Eurocity kam 2018 zu spät.

Im Nahverkehr sind schon wegen der kürzeren Strecken Verspätungen seltener. Fahrgäste müssen in dem Fall auch nicht so lange auf dem Bahnsteig stehen. Am längsten warten sie in Bremen auf verspätete Züge, 2017 waren es im Durchschnitt 2,7 Minuten. Fahrgäste in Hamburg konnten zwei Minuten früher einsteigen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
14:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
DB Netz AG Deutsche Bahn AG Deutsche Presseagentur Deutscher Bundestag ICE Regionalzüge S-Bahn Verkehrsverbünde Zugverspätungen Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Richard Lutz

13.11.2019

Bahn-Chef Lutz sieht Fortschritte: Züge werden pünktlicher

Die Bundesregierung will die Bahn mit zusätzlichen Milliarden stärken, auch um Klimaziele zu erreichen. Der Verkehrsminister pocht auf Ergebnisse. Bahnchef Lutz sollte bis Donnerstag Maßnahmen vorweisen. » mehr

DB

13.12.2019

Fahrplanwechsel am Sonntag - Was sich für Bahnkunden ändert

Noch sind die Fahrpreise für Bahnkunden nicht gesenkt worden, für viele Kunden steigen sie an diesem Wochenende sogar. Gleichzeitig wächst das Angebot. Sogar Kleinstädte kommen ans IC-Netz. » mehr

Fahrkartenautomat der Bahn

06.12.2019

Bahn-Supersparpreis sinkt 2020 von 19,90 auf 17,90 Euro

Zehn Prozent billiger - das soll ab Januar eigentlich für alle Fahrten mit ICE oder Intercity gelten. Doch dafür muss erst die Steuer sinken. Bei einem Tarif will die Bahn darauf nicht warten. » mehr

Regionalexpress der Bahn

15.08.2019

Linke-Chef will 1. Klasse im Regio abschaffen

Platz für Massen statt zwei Klassen: Bernd Riexinger will die besseren Plätze los werden. Doch die Bahn meint: Viel wäre damit nicht gewonnen. Die privilegierten Sitze hat sie nicht ohne Grund. » mehr

Voller Zug

24.11.2019

Züge werden voller: Diskussion um Reservierungspflicht

Eine Fahrt im ICE fühlt sich noch länger an, wenn man sie auf dem Fußboden verbringt. Die Bahn versucht gegenzusteuern. Die ultimative Gegenmaßnahme aber scheuen Konzern und Fahrgastvertreter gleichermaßen. » mehr

Fahrkartenautomat

28.09.2019

Bus- und Bahnfahren wird in vielen Regionen teurer

In ICE und Intercity sinken die Fahrpreise für den Klimaschutz, aber im Nahverkehr steigen sie. Mit der gleichen Begründung. Wie das zusammengeht - und für welche Fahrgäste Schokolade eine Rolle spielt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neues Löschfahrzeug in Crock Crock

Neues Löschfahrzeug Crock | 11.12.2019 Crock
» 5 Bilder ansehen

Unfall Schnee Laster Bedheim Bedheim

Laster-Unfall Bedheim | 11.12.2019 Bedheim
» 31 Bilder ansehen

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
14:53 Uhr



^