Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Corona-Pandemie belastet Beiersdorf

Weniger sonnenhungrige Urlauber, weniger Touristen an Flughäfen, weniger Nachfrage aus der Autoindustrie: Auch Beiersdorf bekommt die Folgen der Corona-Krise zu spüren. Immerhin gab es im Sommer eine Erholung.



Konsumgüterkonzern Beiersdorf
Der Schriftzug des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf am Rande einer Hauptversammlung.   Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Der Nivea-Hersteller Beiersdorf hat im ersten Halbjahr wegen der Corona-Krise erheblich weniger verdient als im Vorjahr. Sowohl bei der Luxuspflegemarke La Prairie als auch bei Sonnenschutzprodukten gab es für den Hamburger Dax-Konzern herbe Einbußen.

Für die weitere Entwicklung zeigte sich Konzernchef Stefan De Loecker bei der Zahlenvorlage zurückhaltend. Für das Gesamtjahr bedeutet dies Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis. «Auch wenn sich unser Geschäft derzeit erholt, ist die Entwicklung im zweiten Halbjahr unsicher», sagte De Loecker in einer Telefonkonferenz. Der Juli habe sich besser entwickelt als der Juni. Ausbremsen könnte diese Erholung jedoch eine zweite Pandemiewelle sowie eine weitere Verschlechterung des wirtschaftlichen Umfelds im Zuge der Corona-Krise. Beiersdorf gehe jedoch mit einer starken Produktpipeline in die zweite Jahreshälfte, so der Konzernchef. Vor allem in der Hautpflege will Beiersdorf mit Innovationen punkten. Insgesamt geht Beiersdorf dieses Jahr jedoch von Umsatzrückgänge aus.

Im ersten Halbjahr sank der bereinigte operative Betriebsgewinn (Ebit) von 593 Millionen auf 472 Millionen Euro, wie Beiersdorf mitteilte. Nach Steuern blieben 291 Millionen nach 417 Millionen im Vorjahr. Die Umsätze der Hamburger sanken bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie Währungseffekte um 10,7 Prozent auf knapp 3,5 Milliarden Euro. Sowohl im Konsum- als auch im Klebstoffgeschäft verzeichnete Beiersdorf aus eigener Kraft prozentual zweistellige Rückgänge.

Im Konsumentengeschäft litt vor allem die Luxuspflegemarke La Prairie, deren Erlöse um mehr als 40 Prozent einbrachen. La Prairie wird viel an Flughäfen verkauft und ist vom Reisemarkt als wichtigstem Vertriebskanal abhängig. Der weitgehende Zusammenbruch des Tourismus belastete daher das lukrativste Geschäft der Sparte massiv. Die Erholung werde dauern, schätzt De Loecker - je nachdem, wie sich der Reisemarkt entwickelt. In China habe es jedoch bereits wieder positive Signale gegeben.

Auch das Geschäft mit Nivea-Produkten ging deutlich zurück, im Reisemonat Juni etwa verzeichnete Beiersdorf herbe Einbußen im Geschäft mit Sonnenschutzprodukten. Lediglich die Umsätze mit dermatologischer Hautpflege (Eucerin) konnten zulegen. Beim Klebstoffgeschäft Tesa sank zudem die Nachfrage der Industriekunden. Besonders betraf dies die Automobilindustrie.

© dpa-infocom, dpa:200806-99-67049/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 08. 2020
23:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beiersdorf AG Covid-19-Pandemie Dax-Konzerne Erlöse Konzernchefs Reisemarkt Touristen Umsatz Umsatzrückgang Urlauber Verkäufe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Merck

06.08.2020

Merck bekommt Corona-Folgen zu spüren

Auch der Darmstädter Dax-Konzern kann sich den Folgen der Pandemie nicht entziehen. Einen zweiten Lockdown erwartet Merck im Jahresverlauf aber nicht mehr - und gibt sich etwas optimistischer. » mehr

Manfred Knof

vor 8 Stunden

Sanierer von der Deutschen Bank wird neuer Commerzbank-Chef

Schneller als erwartet ist die wichtigste Personalie bei der Commerzbank geklärt. Der neue Konzernchef kommt ausgerechnet von der benachbarten Konkurrenz. Nun muss es rasch um Inhalte gehen. » mehr

Deutsche Telekom

13.08.2020

Telekom-Gewinn sackt wegen Sprint-Übernahme in USA ab

Nach der erfolgreichen Fusion der US-Tochter Sprint erwartet die Telekom in den ersten drei Jahren hohe Integrationskosten. Darunter leidet der Gewinn des Unternehmens. » mehr

Corona-Regeln in Gaststätten

19.08.2020

Corona-Krise: Historischer Umsatzeinbruch im Gastgewerbe

Das Geschäft von Hoteliers und Gastwirten kommt langsam wieder in Schwung. Aus Sicht der Branche ist die Krise aber noch längst nicht vorbei. » mehr

Google

31.07.2020

Google-Mutter Alphabet erleidet Gewinneinbruch

Die Corona-Krise macht auch vor dem erfolgsverwöhnten Internetriesen Alphabet nicht halt. Erstmals in der Google-Geschichte sinken die Werbeerlöse. Trotzdem scheffelt der Konzern weiter Milliarden. » mehr

Osram Quartalszahlen

07.05.2020

Lichtkonzern Osram zurück in den roten Zahlen

Osram ist im vergangenen Quartal verhältnismäßig gut durch die Krise gekommen. Das laufende Quartal dürfte schwieriger werden - doch der Tiefpunkt könnte bereits überwunden sein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Wohnungsbrand HBN Hildburghausen

Brand Hildburghausen | 27.09.2020 Hildburghausen
» 21 Bilder ansehen

Schwarzbiernacht mit Remode Suhl

Schwarzbiernacht Remode | 26.09.2020 Suhl
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 08. 2020
23:20 Uhr



^