Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Corona-Krise stoppt Aufschwung im Handwerk

Mit den guten Botschaften aus dem Handwerk ist es erstmal vorbei: Das Corona-Virus trifft die Branche hart, viele Unternehmen fürchten laut Zentralverband um ihre Existenz. Trotzdem können viele Gewerke weiter arbeiten.



Friseurhandwerk
Gerade das Friseurhandwerk leidet wegen der Schließungen unter der Krise - wie hier ein Salon in Göttingen.   Foto: Swen Pförtner/dpa

Die Corona-Krise hat die gute Konjunktur im Handwerk jäh beendet. In einer Umfrage des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) von Ende März meldeten 70 Prozent der befragten Unternehmen Umsatzeinbußen.

«Dabei sanken die Umsätze der betroffenen Betriebe im Mittel um mehr als 50 Prozent», schreibt der ZDH. «Die Umsatzrückgänge führen dazu, dass viele an sich gesunde Betriebe aktuell um ihre Existenz fürchten.» Von den Rückgängen seien alle Gewerke betroffen - allerdings nicht im selben Ausmaß.

Völlig zum Erliegen kamen demnach vor allem die Geschäfte der Dienstleistungsbetriebe wie Friseure oder Kosmetikstudios. Auch Caterer, Imbisse und Café-Geschäfte mussten schließen. Doch in vielen Bereichen wird weiter gearbeitet - wenngleich in geringerem Umfang.

«Bäcker, Konditoren, Metzger und andere Betriebe im Lebensmittelhandwerk halten ihre Geschäfte weitestgehend geöffnet», teilte der ZDH auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Aber: Unter dem Verzicht «auf das umsatzrelevante wichtige Frühlingsgeschäft leiden fast alle Gewerke im Lebensmittelhandwerk».

Auf vielen Baustellen werde derzeit ebenfalls weiter gearbeitet. Bodenleger, Maler und Lackierer sowie Maurer oder Gerüstbauer dürften also weiterhin gut zu tun haben. Auch das «Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerk sowie Elektriker oder die Kfz-Werkstätten erbringen weiterhin ihre Leistungen», hieß es.

Die Elektrohandwerke in Deutschland kommen vergleichsweise glimpflich durch die Corona-Krise. Gemessen an anderen Handwerksbereichen sei die Branche weniger betroffen und habe noch ein Auftragspolster in den Büchern, heißt es in einer Umfrage, die der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) unter rund 2000 Betrieben durchgeführt hat und vergangene Woche veröffentlichte.

Trotzdem haben auch diese Unternehmen Einbußen. Manche Baustellen mussten schließen, etwa, weil Beschäftigte sich mit Sars-CoV-2 infiziert hätten oder bestimmte Materialien nicht geliefert werden könnten, heißt es vom ZDH. Die internationalen Lieferketten seien aus dem Takt geraten.

Das trifft demnach auch die autonahe Zulieferindustrie. «Aktuell gibt es erste Einschränkungen bei der Versorgung mit Ersatzteilen in allen Fahrzeugbereichen.» Kfz-Werkstätten, Karosseriebauer und Landmaschinenmechaniker litten zudem darunter, dass Autohäuser geschlossen haben und derzeit Zulassungsschwierigkeiten bei Nutzfahrzeugen und Landmaschinen bestünden.

Für die Verbraucher bedeutet all das in der Theorie, dass sie derzeit kürzer auf einen Handwerker warten müssen. Wenn Großaufträge wegbrechen, bleibt den arbeitenden Betrieben mehr Zeit für Privatkunden. Während des jahrelangen Aufschwungs mussten diese oft wochenlang warten, bis jemand zu ihnen kam. «Handwerksbetriebe stehen derzeit aber eher vor der Problematik, dass Privatkunden Handwerker aufgrund der beschlossenen Kontaktbeschränkungen nicht oder nur ungern in die eigene Wohnung lassen», teilte der ZDH mit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 04. 2020
12:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autohäuser Bücher Deutsche Presseagentur Handwerk Handwerker Handwerksbetriebe Kfz-Werkstätten Umsatzrückgang Wohnungen Wohnungsbesitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Umsatz im Handwerk

14.09.2020

Handwerk: Vielen Betrieben droht das Geld auszugehen

Die Geschäfte im Handwerk liefen bis zum Beginn der Corona-Krise gut. Erstmals seit vielen Jahren aber rechnet der Branchenverband in diesem Jahr insgesamt mit einem Umsatzrückgang. Ein großes Problem ist das Eigenkapita... » mehr

Baustelle

28.06.2020

Viele Betriebe noch weit von Normalität entfernt

Verbands-Umfragen belegen es: Viele Betriebe werden länger kämpfen müssen, um die Folgen der Corona-Krise zu bewältigen. Das wird auch Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt haben, wie Ökonomen vorhersagen. » mehr

Handwerk

12.02.2020

Handwerk beklagt immer mehr Bürokratie

Die Handwerksbetriebe ächzen unter immer mehr bürokratischen Vorschriften. Das gefährde auf Dauer sogar Betriebe - so stellt es der Zentralverband dar. Und hat zahlreiche Vorschläge. » mehr

Hans Peter Wollseifer

19.09.2020

Handwerk hat noch 29.000 Ausbildungsplätze zu vergeben

Trotz Corona-Krise hat der Handwerk noch Ausbildungskapazitäten vorzuweisen. Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer appelliert an die Jugendlichen, die Chancen in dieser Branche zu nutzen. » mehr

Fleischindustrie

26.07.2020

Heil will nach Fleischindustrie andere Branchen prüfen

Die Corona-Krise brachte die Zustände in Teilen der Fleischindustrie erneut ans Licht. Gesetzesverschärfungen stehen kurz bevor. Doch sind sie rechtens - und wird es dabei bleiben? » mehr

Airbnb

vor 23 Stunden

EuGH bestätigt französische Auflagen für Airbnb-Vermietung

In eine möblierte Wohnung statt ins Hotel? Viele Touristen nutzen das gern. Doch gehen viele Metropolen inzwischen gegen Zweckentfremdung vor. Dürfen sie, entschied jetzt der Europäische Gerichtshof. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 1 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 04. 2020
12:57 Uhr



^