Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Broadcom will in Patentklagen eine Milliarde Dollar von VW

Der Chipkonzern Broadcom will mit Patentklagen Geld vom Volkswagen-Konzern erstreiten. Das Unternehmen habe Klagen im Zusammenhang mit Vorwürfen zu patentrechtlichen Fragen eingereicht, bestätigte ein VW-Sprecher in Wolfsburg.



Volkswagen
Beleuchtete Büros sind im Verwaltungshochhaus auf dem Gelände vom VW-Werk in Wolfsburg.   Foto: Julian Stratenschulte

VW habe den Inhalt der Klagen geprüft und rechtliche Schritte eingeleitet. Zu Details der laufenden Verfahren wollte sich das Unternehmen nicht äußern.

Laut einem Bericht des «Spiegel» verlangt Broadcom für die Nutzung von Patenten eine Milliarde Dollar (880 Mio Euro). Demnach geht es um die VW-Modelle Golf, Passat, Touran und Tiguan sowie auch Autos von Porsche und Audi, in denen 18 Patente in Geräten der Navigations- und Unterhaltungselektronik genutzt würden.

Patentklagen sind in der Technologiebranche gang und gäbe. Besonders viele davon gab es in den vergangenen Jahren im Mobilfunk-Geschäft, wo vor allem der jahrelange Patentkrieg zwischen Apple und Samsung für Aufmerksamkeit sorgte. Mit dem zunehmenden Einbau von Chips und Kommunikationstechnik in Fahrzeugen droht auch die Autoindustrie stärker davon betroffen zu werden.

Von Patentklagen betroffene Unternehmen fürchten vor allem Unterlassungsklagen - die die Produktion empfindlich stören könnten. Die in Rede stehenden Modelle gehören bei VW zu den Kassenschlagern, die viel Geld ins Unternehmen spülen. Oft einigen sich die Kontrahenten in Patentverfahren außergerichtlich.

Broadcom, ein ehemals asiatisches Unternehmen, das in die USA umzog, verklagte dort in diesem Jahr bereits Toyota sowie Zulieferer wie Panasonic, Denso und Renesas. Ihnen wird die Verletzung von sechs Patenten vorgeworfen, unter anderem für Technologien zur Verarbeitung von Video- und Grafik-Daten sowie zur Stromsteuerung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 11. 2018
17:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple Audi Dollar Panasonic Corporation Patente und Patentrecht Porsche Rechtsstreits Samsung Group Toyota VW VW-Modelle Volkswagen AG
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Autec-Chef Kurt Hesse

06.06.2019

Porsche verliert Rechtsstreit um Design des 911ers

Über Geschmack lässt sich streiten, über Geschmacksmuster allerdings auch. Zwei Modellauto-Hersteller ringen mit Autokonzernen um Designrechte und Lizenzen - mit unterschiedlichem Erfolg. » mehr

Volkswagen vor Kraftfahrt-Bundesamt

19.09.2019

VW und Porsche rufen fast 227.000 Autos zurück

Wegen Probleme an der Airbags und Gurttraffern müssen Hunderttausende Fahrzeuge von Porsche und VW in die Werkstatt zurück. In Deutschland sind mehr als 55.000 Autos von dem Rückruf betroffen. » mehr

VW-Werk Chattanooga

03.07.2019

VW steigert US-Absatz kräftig

Der US-Automarkt steht zum Halbjahr vor einer mauen Absatzbilanz, doch Volkswagen macht weiter ordentlich Boden gut. Bei den anderen deutschen Herstellern ergibt sich ein gemischtes Bild. » mehr

VW in den USA

02.10.2019

VW mit Absatzeinbruch in USA - BMW und Daimler legen zu

Monatelang ging es für VW beim US-Absatz stetig nach oben, doch nun gab es einen herben Dämpfer. Während auch etliche andere Hersteller zuletzt schwächelten, erhöhten BMW und Daimler die Verkäufe kräftig. » mehr

VW steigert US-Absatz

04.06.2019

VW steigert US-Absatz kräftig

Die US-Kundschaft hat sich im Mai beim Autokauf zurückgehalten, dennoch steigerte VW den Absatz abermals kräftig. Die meisten anderen Hersteller taten sich im vergangenen Monat deutlich schwerer. » mehr

Mercedes-Stern

24.09.2019

Dieselaffäre: Daimler muss 870 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Daimler kann einen Haken an ein Verfahren im Diesel-Skandal machen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ein Bußgeld verhängt. Doch ausgestanden ist der Ärger mit dem Diesel für den Autobauer damit trotzdem nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall B 281 Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Unfall B281 Sachsenbrunn | 16.10.2019 Sachsenbrunn
» 14 Bilder ansehen

Gebäudebrand Merbelsrod Merbelsrod

Gebäudebrand Merbelsrod | 15.10.2019 Merbelsrod
» 14 Bilder ansehen

Ausschreitung Asylheim Suhl Suhl

Ausschreitung Asylheim Suhl | 15.10.2019 Suhl
» 11 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 11. 2018
17:36 Uhr



^