Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Wirtschaft

Britischer Notenbankchef bleibt bis Anfang 2020 im Amt

Der britische Notenbankchef Mark Carney bleibt wegen der Ungewissheit über den Brexit etwas länger im Amt als geplant. Wie Schatzkanzler Philip Hammond bestätigte, wird Carney bis Januar 2020 Chef der Bank of England bleiben.



Mark Carney
Carney hatte seinen Posten bei der Bank of England 2013 angetreten.   Foto: Steve Parsons/PA

Bisher sollte er im Juni 2019 ausscheiden. Bereits zuvor war über eine Verlängerung spekuliert worden. Carney hatte seinen Posten bei der Bank of England 2013 angetreten. Entgegen des sonst üblichen achtjährigen Mandats wurde mit ihm zunächst eine fünfjährige Amtszeit vereinbart. Diese wurde nach dem Brexit-Referendum bereits um ein Jahr bis Mitte 2019 verlängert.

Der Kanadier Carney war rund um das Brexit-Referendum vom Juni 2016 vor allem bei den Befürwortern des EU-Ausstiegs sehr umstritten. Ausschlaggebend war, dass die britische Notenbank stets vor wirtschaftlichen Risiken des Brexit gewarnt und nach dem Referendum ihre Geldpolitik deutlich gelockert hatte.

Großbritannien wird die Europäische Union am 29. März 2019 verlassen. EU-Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier hält eine Einigung in den Austrittsgesprächen aber erst in den kommenden sechs bis acht Wochen für realistisch. Ursprünglich hatten sich beide Seiten Mitte Oktober als Zielmarke für ein Austrittsabkommen gesetzt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 09. 2018
15:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bank of England Brexit Michel Barnier Notenbankchefs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
EZB in Frankfurt

13.09.2018

Ende von EZB-Anleihenkäufen rückt näher

Nach Jahren im Krisenmodus ist die EZB auf Kurs zurück in die geldpolitische Normalität. Aufatmen können Sparer aber noch nicht: Die Zeit extrem niedriger Zinsen ist noch lange nicht vorbei. » mehr

Börse Frankfurt

10.09.2018

Dax kämpft mit Marke von 12.000 Punkten

Der Dax hat am Montag einen Erholungsversuch gestartet. Der Leitindex pendelte zum Wochenstart um die viel beachtete Marke von 12.000 Punkten, unter die er in der Vorwoche erstmals seit April gefallen war. » mehr

Christine Lagarde

17.09.2018

IWF warnt London vor «erheblichen Kosten» ohne Brexit-Pakt

In gut einem halben Jahr soll Großbritanniens Scheidung von der EU erfolgen. Die wirtschaftlichen Folgen spürt das Land schon jetzt. Und es könnte noch schlimmer kommen, sagen die Experten des IWF voraus. » mehr

Moody's

13.09.2018

Ratingagentur Moody's warnt vor einem Brexit ohne Abkommen

Ein EU-Austritt Großbritanniens ohne Abkommen ist nach Ansicht der Ratingagentur Moody's wahrscheinlicher geworden. Das geht aus einem Bericht der Agentur hervor. » mehr

Deutsche Bank in Frankfurt

08.09.2018

Deutsche Bank plant keine großen Jobverlagerungen

Den großen Umzug von London nach Frankfurt wird es wegen des britischen EU-Austritts bei der Deutschen Bank nicht geben. Doch Deutschlands größtes Geldhaus bereitet sich auch auf das schlimmstmögliche Brexit-Szenario vor... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gefahrgutübung Oberhof Oberhof

Gefahrgut-Übung Oberhof | 22.09.2018 Oberhof
» 7 Bilder ansehen

Westernclub Crazy Ranch Neuhaus

15 Jahre Westernclub Crazy Ranch | 21.09.2018 Neuhaus
» 23 Bilder ansehen

Waldbrand bei Schalkau Schalkau

Waldbrand bei Schalkau | 19.09.2018 Schalkau
» 9 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 09. 2018
15:21 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".