Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Bewegung im Streit um mehr EU-Agrargeld für Umweltschutz

In den Streit um mehr Geld aus der EU-Agrarförderung für den Umwelt- und Klimaschutz in Deutschland kommt Bewegung. Das Landwirtschaftsministerium von Julia Klöckner (CDU) bestätigte auf Anfrage der Dpa, dass im kommenden Jahr ein höherer Anteil hierfür umgeschichtet werden soll.



Landwirtschaft
Mähdrescher im Einsatz. Derzeit wird über die Zukunft der EU-Agrarfinanzierung ab 2021 verhandelt.   Foto: Bernd Wüstneck/zb

Bis Jahresende gilt noch, dass 4,5 Prozent aus den sogenannten Direktzahlungen umgelenkt werden können - das sind etwa 226 Millionen Euro pro Jahr. Über den Umschichtungssatz für 2020 laufe derzeit eine Abstimmung innerhalb der Bundesregierung, erklärte das Agrarressort, und fügte hinzu: «Er wird ein höherer sein.» Nähere Angaben wurden vorerst nicht gemacht.

Die Agrarminister der Länder hatten sich im April für eine Umschichtung in bisheriger Höhe von 4,5 Prozent ausgesprochen. Einen Vorstoß des SPD-Agrarexperten Rainer Spiering, die maximal möglichen 15 Prozent auszuschöpfen, wies in der «Neuen Osnabrücker Zeitung» zuletzt die Unionsfraktion im Bundestag zurück. Der Generalsekretär des Bauernverbands, Bernhard Krüsken, sagte der Zeitung, eine höhere Umschichtung im letzten Jahr des aktuellen Förderzeitraums verstoße gegen Verlässlichkeit und Planbarkeit bei EU-Subventionen.

Über die Zukunft der EU-Agrarfinanzierung ab 2021 wird derzeit verhandelt. Die Subventionen sind so aufgebaut: Die größere erste Säule bilden Direktzahlungen, die je Hektar landwirtschaftlicher Fläche gewährt werden. Daraus erhält Deutschland jährlich 4,85 Milliarden Euro von der EU. Die kleinere zweite Säule von jährlich rund 1,3 Milliarden Euro für Deutschland umfasst Förderprogramme für die nachhaltige und umweltschonende Bewirtschaftung und die ländliche Entwicklung. Die EU-Staaten dürfen bis zu 15 Prozent der Mittel von der ersten in die zweite Säule umschichten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 08. 2019
11:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CDU CDU/CSU-Bundestagsfraktion Deutscher Bundestag Europäische Union Julia Klöckner Landwirtschaftsministerien Milliarden Euro Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Schonung der Umwelt Umweltschutz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
«Tier-Fabriken abschaffen»

18.01.2020

«Wir haben es satt!»: Tausende fordern neue Agrarpolitik

Traktoren rollen derzeit häufiger über die Straßen der Hauptstadt: Nach Protesten gegen neue Naturschutz-Auflagen kommen nun viele Menschen, um genau dafür Druck zu machen. Kann die Politik die unterschiedlichen Lager zu... » mehr

Klöckner

12.01.2020

Schnäppchenkultur bei Lebensmitteln am Pranger

Wer gute Lebensmittel will, muss mehr zu zahlen bereit sein. In diesem Sinne appellieren Bauernpräsident Rukwied und Agrarministerin Klöckner an die Verbraucher. Beide nehmen auch die Branche aufs Korn. » mehr

Landwirte auf dem Weg nach Stuttgart

17.01.2020

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Wie Bauern Fleisch und Milch produzieren, ist für Supermarktkunden eine fremde Welt - trotz aller Siegel und Kampagnen. Die Grüne Woche soll Brücken bauen. Doch die Menschen sind auf der Straße. » mehr

Fischerboot

18.12.2019

Weniger Kabeljau, mehr Makrele für deutsche Nordsee-Fischer

Viele Fischbestände in Nordsee und Atlantik sind in beklagenswertem Zustand. Die EU-Fischereiminister begrenzen nun den Fang. Doch nicht immer geht der Schutz so weit, wie Wissenschaftler es für nötig halten. » mehr

Glyphosat-Hersteller

13.12.2019

Glyphosat-Hersteller beantragen neue EU-Zulassung ab 2023

Die Glyphosat-Hersteller haben ein Zulassungsverfahren in Gang gesetzt, damit der umstrittene Unkrautvernichter auch nach dem Jahr 2023 in der EU eingesetzt werden darf. » mehr

Lebensmittel im Müll

06.11.2019

Regierung will Kampf gegen Lebensmittelabfälle vorantreiben

Im reichen Deutschland landen tonnenweise Nahrungsmittel im Abfall, dabei wäre vieles noch zu genießen. Die Politik will gegensteuern und zu konkreten Schritten kommen. Das richtet sich nicht nur an Firmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Prinzenkürung Geisa

Prinzenkürung Geisa |
» 35 Bilder ansehen

Stahlzeit im CCS

Stahlzeit in Suhl |
» 15 Bilder ansehen

Jubiläum Meininger Tageblatt Meiningen

Meininger Tageblatt Jubiläum | 24.01.2020 Meiningen
» 43 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 08. 2019
11:05 Uhr



^