Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Bernhard Maier geht als Vorstandschef der VW-Tochter Skoda

Nach knapp fünf Jahren ist für Skoda-Chef Bernhard Maier Schluss. Dabei gilt die Marke als Renditeträger im VW-Konzern. Es ist nur die jüngste einer ganzen Reihe von Personalwechseln.



Bernhard Maier
Bernhard Maier hört nach fast fünf Jahren als Vorstandsvorsitzender von Skoda auf.   Foto: picture alliance / dpa

Wechsel an der Spitze der tschechischen VW-Tochter Skoda: Bernhard Maier ist ab Ende dieses Monats nicht mehr Vorstandsvorsitzender.

Er gebe das Amt zum 31. Juli ab, teilte das Unternehmen in Mlada Boleslav mit. Maier leitete den Autobauer seit November 2015. Zuvor hatte er unter anderem als Vertriebschef im Vorstand des Sportwagenherstellers Porsche gearbeitet. Über die Umbaupläne im VW-Management hatte zuvor das «Handelsblatt» berichtet.

Die Entscheidung kam unerwartet. Skoda gilt im VW-Konzern als sehr erfolgreich, wenn es um das Trimmen auf Rendite geht - so erfolgreich sogar, dass sich Vertreter der früher lange Zeit renditeschwachen Kernmarke VW Pkw häufig beim Sparzwang unter Druck gesetzt fühlen. Im Konzern sollte Skoda vor allem ein Bollwerk gegen osteuropäische Konkurrenz sein. Unter dem 60 Jahre alten Schwaben brachte Skoda neue Modelle wie die SUVs Kamiq und Kodiaq heraus und überarbeitete das Erfolgsmodell Octavia.

Zuletzt hatte es einige personelle Umbaumanöver im VW-Konzern gegeben. Zuvorderst musste Konzernchef Herbert Diess die Führung der Kernmarke abgeben, seine rechte Hand Ralf Brandstätter übernahm. Bei der Lkw- und Busholding Traton ersetzt Matthias Gründler den langjährigen VW-Lkw-Vorstand Andreas Renschler, bei der Vans-Sparte VW Nutzfahrzeuge übernahm derweil Carsten Intra das Steuer.

Vergangenes Jahr vor der Corona-Krise steigerte Skoda seinen Umsatz um rund 15 Prozent auf 19,8 Milliarden Euro, das operative Ergebnis um gut ein Fünftel auf 1,7 Milliarden. Dabei machte Skoda je 100 Euro Umsatz rund 8,40 Euro Betriebsgewinn. Zum Vergleich: Die VW-Kernmarke kam vor Diesel-Sonderkosten auf rund 4,30 Euro. Im vorigen Jahr wurden weltweit 1,24 Millionen Neuwagen ausgeliefert. Aus den tschechischen Werken kam dabei die Rekordzahl von 910.000 Fahrzeugen vom Fließband - 2,25 Prozent mehr als noch 2018.

Auch für Skoda gilt der Umstieg auf die Elektromobilität als Herausforderung. Mit dem Superb iV kam vergleichsweise spät der erste Plug-in-Hybrid auf den Markt. Zudem droht Skoda immer wieder zu einem Opfer des eigenen Erfolgs zu werden, da die Kapazitäten an ihre Grenzen stoßen. Erleichterung sollte da eine VW-Fabrik in der Türkei bringen; die Pläne dafür wurden jedoch inzwischen aufgegeben.

Nach einem Bericht der Zeitung «Automobilwoche» hat der Volkswagen-Chef in Südafrika, Thomas Schäfer, die besten Aussichten, neuer Skoda-Spitzenmann zu werden. Das Blatt beruft sich auf Quellen aus dem Mutterkonzern. Der Nachfolger Maiers soll in der ersten Skoda-Vorstandssitzung im August gewählt werden.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-735331/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 07. 2020
19:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Autofirmen Handelsblatt Herbert Diess Konkurrenz Konzernchefs Konzerne Mutterkonzerne Porsche SUVs Thomas Schäfer VW Vorstandsvorsitzende Zeitungen Škoda
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
VW-Logo

29.04.2020

VW erwartet «gravierend rückläufiges Ergebnis»

Nachfrageeinbruch, gekappte Lieferketten, geschlossene Werke: Die Corona-Pandemie drückt beim weltgrößten Autobauer erheblich aufs Geschäft. Inzwischen läuft die Produktion wieder an. Für den weiteren Jahresverlauf herrs... » mehr

Tesla

13.07.2020

Branchenschreck: Was ist dran am Tesla-Hype?

Als wertvollster Autohersteller ist Tesla ein Star der Finanzwelt. Aber auch technologisch bekommt das Unternehmen von Elon Musk ein immer größeres Gewicht. Etablierte Anbieter wie Volkswagen, BMW & Co. müssen achtgeben,... » mehr

Türkische Flagge auf Motorhaube

01.07.2020

Wegen Corona stoppt VW Pläne für neues türkisches VW-Werk

Erst sah es so aus, als sei der Zuschlag an die Türkei für die neue Nahost-Fabrik des VW-Konzerns nur noch Formsache. Dann mehrten sich Bedenken wegen Ankaras Syrien-Politik und der Menschenrechtslage im Land. Die Absage... » mehr

Herbert Diess

08.06.2020

VW-Konzernchef Diess gibt Führung der Kernmarke ab

Gesamtleitung: ja. Tagesgeschäft der wichtigen Hauptmarke: nein. Für Herbert Diess rückt im VW-Konzern Ralf Brandstätter an die Spitze der Kernsparte. Strategischer Schachzug für beide oder Machteinbuße für den obersten ... » mehr

VW

18.03.2020

VW erwartet nach gutem Jahr harte Belastung

Die Unsicherheit ist groß, die Produktion wird heruntergefahren: VW muss auch in Europa wegen der Coronakrise vorerst die Notbremse ziehen. Dabei soll 2020 das große Jahr des Durchbruchs in der E-Mobilität werden. Lässt ... » mehr

Volkswagen - Produktion von E-Autos

10.06.2020

VW ID.3 Elektroauto kommt im September

Aus «im Sommer» wurde letztlich «Anfang September». Der ID.3, das wichtigste Projekt von Volkswagen in diesem Jahr, soll mit leichter Verzögerung an die ersten Kunden gehen. Alle IT-Anwendungen können aber von Beginn an ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Waldbrand Lauscha

Waldbrand Lauscha | 02.08.2020 Lauscha
» 7 Bilder ansehen

Großeinsatz im Schwimmbad Lauscha

Chlor im Schwimmbad Lauscha ausgetretten |
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 07. 2020
19:32 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.