Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Bericht: Marketing-Firma sammelt Daten von Instagram-Nutzern

Wenn Nutzer ihre Instagram-Beiträge öffentlich machen, müssen sie davon ausgehen, dass jeder sie sehen kann. Ein neuer Fall macht aber deutlich, wie diese Daten von der Werbeindustrie systematisch ausgewertet werden können.



Instagram
Eine Marketing-Firma soll Daten von Instagram-Nutzern abgesaugt haben.   Foto: Robert Günther

Eine Marketingfirma hat laut einem Medienbericht im großen Stil öffentlich zugängliche Daten von Instagram-Nutzern gesammelt und dauerhaft gespeichert.

Dazu hätten auch Beiträge aus der sogenannten «Stories»-Funktion gehört, die nur einen Tag sichtbar sind, berichtete «Business Insider». Der zu Facebook gehörende Dienst habe die Firma HYP3R nach Bekanntwerden der Recherchen von der Plattform geworfen und aufgefordert die Datensammlung einzustellen, sagte ein Sprecher dem Portal.

Instagram-Nutzer können entscheiden, ob ihre Beiträge bei der Foto-Plattform für alle oder nur für bestimmte User sichtbar sind. Die öffentlich zugänglichen Bilder, Videos und Informationen können dann auch nicht nur über die App, sondern auch über die Web-Version von Instagram abgerufen werden. Die Firma HYP3R entwickelte Methoden, die Dateien automatisiert einzusammeln und zu speichern.

Besonders interessant für HYP3R waren dabei laut dem Bericht von «Business Insider» Instagram-Beiträge, die den Aufenthaltsort der Nutzer enthielten. Auch die Ortsdaten seien ausgelesen und gespeichert worden. Ein Service von HYP3R für Kunden wie Hotels ist es, gesammelte Instagram-Beiträge von deren Standorten zu präsentieren. So könne man zum Beispiel einen Hotelgast mit einem Geschenk überraschen, wenn man via Instagram mitbekomme, dass er Geburtstag hat, nennt die Firma auf ihrer Website als ein Beispiel. Zugleich können die HYP3R-Kunden auf Basis der Daten aber auch mit ihren Werbeanzeigen gezielt Nutzer ansprechen, die sich bei der Konkurrenz aufhalten. HYP3R baute eine Datenbank mit tausenden Standorten von Hotels, Fitnessclubs oder Einkaufsläden auf.

Aus Sicht von Instagram verletzt die automatisierte Datensammlung die Nutzungsbedingungen, HYP3R erklärte «Business Insider» dagegen, man sehe darin keinen Regelverstoß. Der Fall ist zugleich ein Beispiel dafür, wie auf Basis öffentlich verfügbarer Informationen ausführliche Nutzerprofile aufgebaut und von der Werbeindustrie genutzt werden können. Dem Bericht zufolge nutzt HYP3R auch automatische Bilderkennung bei den eingesammelten Fotos, um zum Beispiel auszuwerten, welche Gegenstände auf den Bildern zu sehen sind.

Instagram hatte den Zugang zu Ortsdaten über die offizielle Schnittstelle für Entwickler bereits im vergangenen Jahr gekappt. Aber HYP3R habe einen Weg gefunden, trotzdem an die Informationen zu kommen, schrieb «Business Insider». Zunächst unklar blieb, wieso HYP3Rs großflächige Datensammlung nicht von den Instagram-Systemen entdeckt worden war. Der Datenabgriff sei zugleich durch einen Fehler von Instagram begünstigt worden: Es sei zu einfach gewesen, ein Javascript-Verfahren auszulösen, mit dem Daten gebündelt abgerufen werden können. «Business Insider» beschrieb die Methode auf Ersuchen von Instagram nicht ausführlich, damit der Dienst Zeit hat, den Zugangsweg zu schließen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 08. 2019
09:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bereich Hotels Dateien Daten und Datentechnik Facebook Fitnessclubs Instagram Konkurrenz Marketingfirmen Standorte Unternehmen Werbebranche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Snapchat

24.07.2019

Snapchat überrascht mit deutlichem Nutzer-Zuwachs

Snapchat galt erst als das «nächste große Ding» bei Online-Netzwerken und dann als Verlierer der Konkurrenz mit Facebooks Instagram. Doch jetzt meldet sich die Foto-App zurück mit dem ersten deutlichen Zuwachs bei der Nu... » mehr

Internet-Bewertungen

14.11.2019

Gekaufte Fake-Bewertungen auf Reiseportal sind rechtswidrig

Fake-Bewertungen im Internet sind ärgerlich - für Online-Shopper ebenso wie für Webportale, deren Ruf leidet. In einem exemplarischen Fall schreitet das Münchner Landgericht ein. » mehr

Snapchat

23.10.2019

Endlich funktionierende Android-App bringt Snapchat in Fahrt

Die Wachstums-Story von Snapchat bekam im vergangenen Jahr einen kräftigen Dämpfer. Jetzt geht es wieder aufwärts. » mehr

ProSiebenSat.1

07.08.2019

ProSiebenSat.1 leidet unter sinkenden Werbeerlösen

Das Kerngeschäft des Münchner Fernsehkonzerns ProSiebenSat.1 schwächelt. Zugleich investiert er kräftig ins Programm und in digitale Zukunftsgeschäfte. Da bleibt im Moment unter dem Strich weniger übrig. » mehr

Uber

23.10.2019

Landgericht Köln untersagt wichtigsten Uber-Fahrdienst

Uber ist ein Reizwort für viele Taxifahrer in Deutschland, immer wieder klagen sie gegen das aufstrebende US-Unternehmen. Einer von ihnen hatte unlängst Erfolg vor Gericht - mit möglicherweise weitreichenden Folgen. » mehr

Deutsches Flugtaxi

22.10.2019

Deutsches Flugtaxi in Singapur getestet

Der Rundflug dauerte nur eine Minute. Er könnte jedoch der Auftakt für regelmäßigen Lufttaxi-Verkehr in Singapur gewesen sein. Ein konkurrierender Hersteller aus der Nähe von München plant bereits die Massenproduktion. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Benshausen

Unfall Benshausen | 21.11.2019 Benshausen
» 4 Bilder ansehen

Unfall zwei Verletzte Schleusingen 19.11.19 Schleusingen/Hildburghausen

Unfall Schleusingen/Hildburghausen | 19.11.2019 Schleusingen/Hildburghausen
» 12 Bilder ansehen

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 08. 2019
09:41 Uhr



^