Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Beitragserhöhung: ADAC wird teurer

Pannenhilfe, Dienstleistungen, Digitalisierung, Versicherungsteuer: Das kostet den ADAC viel Geld. Doch woher nehmen? Jetzt sollen die Mitglieder helfen.



ADAC-Zentrale in München
Die Einnahmen des ADAC reichen nicht mehr, um Pannenhilfe, Dienstleistungen, Digitalisierung und die inzwischen auch für die Pannenhilfe fällige Versicherungssteuer zu bezahlen.   Foto: Peter Kneffel/dpa

Der ADAC erhöht die Beiträge für seine 21 Millionen Mitglieder. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung beschloss er in München, den Jahresbeitrag im Basistarif ab April von 49 auf 54 Euro zu erhöhen.

Die bisher von den meisten Mitgliedern gewählte Plus-Mitgliedschaft wird sogar 10 Euro teurer und kostet künftig 94 Euro. Neu eingeführt wird außerdem eine Premium-Mitgliedschaft mit weltweiter Pannenhilfe, Rückholdienst und Abschleppen in die Wunschwerkstatt für 139 Euro Jahresbeitrag.

Die Beitragserhöhung ist die erste seit 2014. Sie soll dem Verein mindestens 10 Prozent mehr Geld in die Kasse bringen. Denn die Einnahmen reichen nicht mehr, um Pannenhilfe, Dienstleistungen, Digitalisierung und die inzwischen auch für die Pannenhilfe fällige Versicherungssteuer zu bezahlen: Operativ schreibt der Verein seit Jahren rote Zahlen. ADAC-Präsident August Markl sagte: «Eine höhere Effizienz und die Beitragsanpassung zusammen sorgen dafür, dass der ADAC finanziell gut aufgestellt ist und 2020 schwarze Zahlen schreiben kann.»

Dabei helfen sollen ab Januar auch Einsparungen bei der Mitgliederzeitschrift «Motorwelt». Statt zehnmal soll sie nur noch viermal jährlich erscheinen, und die Mitglieder bekommen sie auch nicht mehr ins Haus geschickt, sondern können sie in Edeka- und Netto-Supermärkten abholen. Das spart über 50 Millionen Euro Portokosten.

Die Beitragserhöhung wurde mit 228 Stimmen bei nur 9 Gegenstimmen angenommen. Es könne nicht alles beim Alten bleiben, auch der ADAC müsse investieren und sich modernisieren, sagte Markl: «Wer auf dem Smartphone der Menschen nicht stattfindet», der «existiert im Alltag der Leute schlichtweg nicht, oder nicht mehr lange.»

Eine «durchaus kontroverse Debatte» hatte es laut ADAC-Generalsyndikus Christian Reinicke dagegen über die neue Satzung gegeben, die die Machtbalance zwischen der angestellten Geschäftsführung, den sieben ehrenamtlichen Präsidiumsmitgliedern und den 18 ehrenamtlichen Vorsitzenden der ADAC-Regionalclubs neu austariert. Die sogenannten Regionalfürsten und ihre Stellvertreter können künftig nicht mehr dem ADAC-Präsidium in München angehören. Die Geschäftsführer bekommen zudem mehr Verantwortung.

Vor der öffentlichen Hauptversammlung habe es im Verein und zwischen den aus ganz Deutschland angereisten Delegierten einen intensiven Austausch und «eine lebhafte und engagierte Diskussion» gegeben, sagte Markl. Die Satzungsänderung wurde aber schließlich auch mit 96 Prozent der Stimmen angenommen - bei ebenfalls 9 Gegenstimmen.

In aller Stille hat der Verein bereits vor der Hauptversammlung einen heftigen internen Streit beigelegt: Fünf Regionalclubs hätten ihre Klage gegen den ADAC e.V. im Streit um die Versicherungssteuer für die Pannenhilfe zurückgezogen, sagte Markl. Nach einer Verhandlung vor dem Landgericht München habe es vor zwei Wochen einen Vergleich gegeben. Über den Inhalt sei Stillschweigen vereinbart worden. Zu den Klägern hatte auch der von Markls Vorgänger Peter Meyer geführte größte Regionalclub, der ADAC Nordrhein, gehört.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 11. 2019
17:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Edeka-Gruppe Gerichtsklagen Geschäftsführung Hauptversammlungen Kläger Mitglieder Pannenhilfen Peter Meyer Preiserhöhungen Services und Dienstleistungen Verkehrsclubs Versandkosten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
ADAC will Beiträge erhöhen

25.10.2019

ADAC in den roten Zahlen: Beiträge sollen deutlich steigen

Die 21 Millionen ADAC-Mitglieder sollen ab nächstem Jahr deutlich höhere Beiträge zahlen. Der Basistarif soll von 49 auf 54 Euro pro Jahr steigen. » mehr

VW

02.01.2020

VW verhandelt über Vergleich mit Dieselfahrern

Bekommen Dieselkunden von VW Schadenersatz wegen zu hoher Abgas- und gesunkener Fahrzeugwerte? Im ersten Musterprozess zeichnete sich lange keine Entscheidung ab. Doch jetzt kommt Bewegung in den Streit. » mehr

Automobilzulieferer Prevent

12.01.2020

Prevent greift VW an: Wurden «aktiv ausgeschlossen»

Wer hat hier wen «erpresst»? Fast dreieinhalb Jahre nach einem Lieferembargo überziehen sich Prevent und VW weiter mit Vorwürfen. Hohe Schadenersatz-Forderungen seines früheren Abnehmers kontert der Zulieferer mit der An... » mehr

Produktion der S-Klasse

07.01.2020

Dieselskandal: Anleger wollen 896 Millionen Euro von Daimler

Im Zuge der Dieselaffäre verlor der Autobauer Daimler an öffentlichem Rückhalt und die Aktie an Wert. Anleger mussten mitansehen, wie der Kurs nach unten ging - nun ziehen einige Investoren vor Gericht. » mehr

Dieselskandal

25.08.2019

Grundsatz-Urteile zum Diesel rücken näher

Dieselkäufer hoffen auf höchstrichterliche Entscheidungen zu ihren Ansprüchen im Abgasskandal. Langsam, aber sicher laufen die Fälle beim BGH auf. Dabei geht es erstmals um Schadenersatz direkt von VW. » mehr

Crowdworker

04.12.2019

Urteil: Crowdworker sind Selbstständige

Immer mehr Menschen verdienen als sogenannte Crowdworker mit Mikrojobs im Internet ihr Geld. Doch sind sie tatsächlich selbstständig? Oder müssten sie eigentlich wie Angestellte behandelt werden? Dazu hat das Landesarbei... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verdächtiges Päckchen in Meiningen Meiningen

Verdächtiges Päckchen Meiningen | 27.01.2020 Meiningen
» 2 Bilder ansehen

Prinzenkürung Geisa

Prinzenkürung Geisa |
» 35 Bilder ansehen

Stahlzeit im CCS

Stahlzeit in Suhl |
» 15 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 11. 2019
17:37 Uhr



^