Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Wirtschaft

Bahn will Fernverkehrs-Angebot mit neuen Zügen ausbauen

Trotz aller Probleme hat die Bahn mit ihren ICE und Intercity im vergangenen Jahr einen Passagierrekord eingefahren. Um den Betrieb zu stabilisieren und auszuweiten, sollen weitere neue Züge aufs Gleis.



ICE 4
Ein ICE 4 bei der Einfahrt in den Bahnhof Hamburg-Altona: Die Bahn will 15 zusätzliche Züge dieser Bauart anschaffen.   Foto: Soeren Stache

Die Bahn will ihr Angebot im Fernverkehr auch mit weiteren neuen Zügen ausbauen. Zusätzlich bestellt werden dafür jetzt 23 neue Eurocity-Züge, wie Personenverkehrsvorstand Berthold Huber der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Noch in diesem Jahr sollen wie angekündigt 15 neue ICE 4 dazukommen und 10 Doppelstock-Intercitys (IC 2) in Betrieb gehen. Daneben sollen in den nächsten Jahren unter anderem 58 ältere ICE 1 und 65 ICE 3 generalüberholt werden.

Damit wolle die Bahn die Tendenz fortschreiben, «dass so viele Menschen wie niemals zuvor mit unseren ICE- und IC-Zügen fahren», sagte Huber. Im vergangenen Jahr seien deutlich mehr als 145 Millionen Fahrgäste in den Fernzügen unterwegs gewesen - nach 142 Millionen im Jahr zuvor und 130 Millionen zum Start eines neuen Fernverkehrskonzepts 2015. «Bis 2030 werden wir dann in der Lage sein, sogar 200 Millionen Menschen im Fernverkehr zu befördern.»

Im Tagesgeschäft steht der bundeseigene Konzern wegen Verspätungen und Servicemängeln bei vielen Fernzügen in der Kritik. Auch unter Druck der Bundesregierung soll die Bahn die Probleme möglichst schnell in den Griff bekommen. Die Grünen hatten eine Ausweitung des Fernzug-Netzes auf bisher abgekoppelte Großstädte gefordert.

Huber sagte, die Umsetzung einer 2015 gestarteten Angebotsausweitung auch in die Fläche sei bereits in Gang. Bis 2030 solle ein neues ICE-Netz mit bis zu zwei Verbindungen pro Stunde zwischen Metropolen aufgebaut werden.

Über Intercitys sollen nahezu alle Großstädte im Zwei-Stunden-Takt an den Fernverkehr angebunden werden. Darunter seien 190 neue Direktverbindungen aus der Fläche in die 50 größten Städte. «Dazu müssen wir übrigens nicht gezwungen werden», sagte Huber. Die Bahn mache dies aus eigenem Interesse und um damit Beiträge zur Verkehrs- und Klimawende in Deutschland zu leisten.

Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßte den Ausbau der Fernzugflotte, hat aber Bedenken bei doppelstöckigen Intercitys. Diese seien für den Fernverkehr nur bedingt geeignet und nicht für viele Menschen mit viel Gepäck konzipiert, sagte der Ehrenvorsitzende Karl-Peter Naumann der «Rheinischen Post» (Mittwoch).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2019
15:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahngleise Berthold Huber Deutsche Presseagentur Fernverkehr Großstädte ICE Pro Bahn Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Baustelle

27.09.2019

Milliarden allein machen Bahn nicht pünktlicher

Brücken, Gleise, Sensoren - für die Eisenbahn steht so viel Geld bereit wie nie. Das muss nun aber auch verbaut werden, damit mehr und pünktlichere Züge fahren können. Denn da gibt es noch Luft nach oben. » mehr

Regionalexpress der Bahn

15.08.2019

Linke-Chef will 1. Klasse im Regio abschaffen

Platz für Massen statt zwei Klassen: Bernd Riexinger will die besseren Plätze los werden. Doch die Bahn meint: Viel wäre damit nicht gewonnen. Die privilegierten Sitze hat sie nicht ohne Grund. » mehr

Defekte Klimaanlage im ICE

02.07.2019

Viele Verspätungen - Hitze-Juni bremst Bahn aus

Bäume stürzen um, Regenmassen unterspülen Gleise, es brennt an der Strecke: Züge ans Ziel zu bringen, war in den vergangenen Wochen nicht immer einfach. Die Bahn hat aber auch eine gute Nachricht. » mehr

ICE4

11.06.2019

Lieferstopp für ICE4 - Bahn muss umdisponieren

Für den Fernverkehr der Deutschen Bahn soll der neue Zug das «Rückgrat» werden. Doch unter den Wagen sind Stahlträger fehlerhaft verschweißt - und es fehlt noch eine Lösung für das Problem. » mehr

Defekt im ICE-Zug

21.08.2019

Mehrheit der DB-Fernzüge im Juni mit Defekten unterwegs

Viele Fernzüge der Deutschen Bahn sind mit Mängeln unterwegs - oft zum Ärger der Kunden, etwa wenn Reservierungsanzeigen oder Toiletten ausfallen. Der Konzern investiert kräftig, um die Fehlerquote zu senken. » mehr

ICE 4

17.07.2019

Deutsche Bahn nimmt wieder ICE-4-Züge ab

Bahnkunden können aufatmen - zumindest ein bisschen: Die Bahn nimmt fortan wieder die neuen ICE-4-Züge der Hersteller ab. Monatelang hatte sie die Abnahme wegen Produktionsmängeln verweigert, nun gibt es eine Einigung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall B 281 Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Unfall B281 Sachsenbrunn | 16.10.2019 Sachsenbrunn
» 14 Bilder ansehen

Gebäudebrand Merbelsrod Merbelsrod

Gebäudebrand Merbelsrod | 15.10.2019 Merbelsrod
» 14 Bilder ansehen

Ausschreitung Asylheim Suhl Suhl

Ausschreitung Asylheim Suhl | 15.10.2019 Suhl
» 11 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2019
15:15 Uhr



^