Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Bahn will Arriva nächstes Jahr an die Börse bringen

Die Deutsche Bahn will ihre Konzerntochter Arriva im nächsten Jahr an die Börse bringen. Das kündigte Bahnchef Richard Lutz am Mittwoch an. Möglichst von Mai an solle ein Minderheitsanteil angeboten werden, über eine Zeitraum von drei Jahren dann die übrigen Aktien. «Wir wollen auf jeden Fall nächstes Jahr in den Börsengang gehen und dann etwas gestreckter verkaufen», sagte Lutz.



Bahn-Tochter Arriva
Ein Zug des Verkehrsunternehmens Arriva in Großbritannien. Die Bahn-Tochter soll nun an die Börse gebracht werden.   Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa

Arriva betreibt Busse und Bahnen in 14 europäischen Ländern. Eigentlich sollte die Tochter direkt an einen Investor verkauft werden. Das Geschäft sollte Milliarden Euro für die Eisenbahn in Deutschland einbringen. Das gelang jedoch nicht, nun greift Plan B der Börsengang.

Lutz kündigte außerdem an, im nächsten Jahr über eine Anleihe bis zu drei Milliarden Euro einzusammeln. Die Deutsche Bahn ist hoch verschuldet, will aber massiv investieren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2019
12:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahnchefs Börsengänge Deutsche Bahn AG Wertpapierbörsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dax

25.09.2020

Corona-Infektionen brocken Dax schwache Börsenwoche ein

Am Ende einer ohnehin sehr schwachen Börsenwoche hat der Dax am Freitag nochmals Federn gelassen. » mehr

Börsengang des Wohnmobilherstellers Knaus Tabbert

23.09.2020

Holpriger Börsenstart für Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert

Die Wohnmobilbranche erlebt in der Corona-Zeit einen Boom. Der Hersteller Knaus Tabbert legte dennoch nur einen durchwachsenen Börsenstart hin. » mehr

Rüstungskonzern Hensoldt

08.09.2020

Radarhersteller Hensoldt will an die Börse

Die Weltlage ist unsicher, weltweit steigen die Militärausgaben. Das Management des Elektronikherstellers Hensoldt sieht einen «Superzyklus» in der Rüstungsbranche und will an die Börse. » mehr

Rocket Internet will von der Börse

01.09.2020

Samwer-Brüder wollen Rocket Internet von der Börse nehmen

Knapp sechs Jahre nach dem Börsengang will sich Rocket Internet schon wieder vom Aktienmarkt verabschieden. Die den Konzern dominierenden Samwer-Brüder nennen als Grund einen gewünschten längerfristigen Kurs. » mehr

Das Logo der Alibaba Group

25.08.2020

Finanzarm von Alibaba beantragt Mega-Börsengang

Es könnte der größte Börsengang aller Zeiten werden. Die Ant Gruppe von Alibaba-Milliardär Jack Ma plant ein Doppellisting in Hongkong und Shanghai. Ihr Alipay-Dienst hat mobiles Bezahlen revolutioniert. » mehr

Apple

20.08.2020

Rekord für Apple: Börsenwert erreicht zwei Billionen Dollar

Nur zwei Jahre brauchte Apple, um seinen Börsenwert von einer auf zwei Billionen Dollar zu verdoppeln. Das Geschäft des iPhone-Konzerns zeigt enorme Widerstandskraft in der Corona-Krise - aber auch das billige Notenbank-... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Blankenhain Blankenhain

Mann von Transport überrollt | 01.10.2020 Blankenhain
» 13 Bilder ansehen

SEK schießt Mann in Lengfeld an Lengfeld

SEK-Einsatz Lengfeld | 29.09.2020 Lengfeld
» 16 Bilder ansehen

Gebäudebrand Hildburghausen Hildburghausen

Gebäudebrand Hildburghausen | 29.09.2020 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2019
12:20 Uhr



^