Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Bahn-Elektrifizierung kommt nur langsam voran

Auch im Zug sollen die Deutschen nach dem Willen der Bundesregierung mehr Strecken mit Elektroantrieb zurücklegen. Doch vielerorts fehlt dafür die Oberleitung.



Oberleitung
Der Stromabnehmer einer E-Lok.   Foto: Roland Weihrauch/dpa

Knapp 13.000 Kilometer Bahnstrecken in Deutschland sind noch nicht elektrifiziert.

Nur auf 61 Prozent des Netzes können die Züge mit Strom fahren, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Auf den übrigen Trassen fahren häufig noch Dieselloks.

Ziel der Regierung ist ein Elektrifizierungsgrad von 70 Prozent bis 2025. Große Fortschritte gab es zuletzt aber nicht: Im vergangenen Jahr wurden 60 Kilometer Bestandstrecken elektrifiziert. Die viel beschworene elektrische Zukunft der Bahn liege noch in weiter Ferne, kritisierte der FDP-Bahnpolitiker Christian Jung.

Die Bahn will bis 2050 klimaneutral werden. 2038 sollen die Züge zu 100 Prozent mit Ökostrom fahren - heute sind es 60 Prozent.

Auf vielen Strecken aber gibt es keine Oberleitung. Während die Stadtstaaten hohe Elektrifizierungsquoten von teils weit über 90 Prozent erreichen, ist es in der Fläche oft viel weniger. In Schleswig-Holstein können Züge nur auf 33 Prozent der Strecken auf eine Stromleitung zugreifen, 85 Prozent sind es dagegen im Saarland, dem Flächenland mit der höchsten Quote.

Deutschland liege über dem europäischen Durchschnitt, hob der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann, hervor. Zudem müsse berücksichtigt werden, wieviele Züge überhaupt auf der jeweiligen Strecke fahren. «Derzeit werden bereits über 90 Prozent der Verkehrsleistung in elektrischer Traktion erbracht.»

Allerdings hatte der Elektrifizierungsgrad schon 2005 bei 57 Prozent gelegen, nur vier Prozentpunkte niedriger als heute, wie aus Daten des Eisenbahn-Lobbyvereins Allianz pro Schiene hervorgeht. Er fordert, dass die Strecken deutlich schneller mit dem sogenannten Fahrdraht ausgerüstet werden.

FDP-Politiker Jung verweist auch auf Alternativen: Züge mit dieselelektrischen Hybrid-, Brennstoffzellen-Hybrid- oder Oberleitungs-Batterie-Hybrid-Systemen. Sie können auch dort fahren, wo es keine Stromleitung gibt - bei geringerem Schadstoffausstoß als herkömmliche Dieselloks. Die Bahn hat solche Züge nach Ferlemanns Angaben aber nicht.

© dpa-infocom, dpa:200721-99-866577/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 07. 2020
07:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Enak Ferlemann FDP-Fraktion Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Stromtechnik Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zugstörungen

03.05.2020

Zugstörungen bremsen Bahnkunden immer häufiger aus

Wer Bahn fährt weiß: Verspätungen gehören zum Alltag. Beim Schienennetz gibt es einen Sanierungsstau, viele Züge sind veraltet. Und nun sorgt die Corona-Krise auch noch dafür, dass dem Staatskonzern noch mehr Geld fehlt. » mehr

Nachtzug

05.01.2020

Gespräche für mehr Nachtzüge laufen

Museumsreife Schlafwagen und ausgelegene Pritschen brachten Millionenverluste. Vor drei Jahren zog die Bahn die Notbremse. Nun setzt ein Umdenken ein. Kommen die Nachtzüge zurück? » mehr

Küken

09.09.2020

Massentöten von Küken soll ab 2022 verboten sein

Massenhaft werden Küken kurz nach dem Schlüpfen getötet, weil sie sich nicht vermarkten lassen - so ist es Routine. Tierschützer machen schon seit Jahren dagegen Front. Die Politik wird jetzt konkret. » mehr

Tierwohlabgabe

24.08.2020

Bessere Nutztierhaltung? Macht 35 Euro pro Jahr für jeden

Würde jeder Bundesbürger im Jahr 35 Euro mehr für Milch, Fleisch und Eier bezahlen, ließen sich Kühe, Rinder und Hühner unter besseren Bedingungen halten. Aber kommt das Geld im Stall auch an? » mehr

Lärmschutz

29.04.2020

Schutz an Bahnstrecken wird weiter ausgebaut

Lärm kann krank machen. Viele Anwohner sind von Lärm betroffen, den Züge verursachen. Daher werden Wände aufgestellt und Schallschutzfenster eingebaut. Doch das Tempo des Ausbaus hält sich bislang in Grenzen. » mehr

Ladesäule für E-Autos

14.08.2020

E-Auto-Prämie: Bisher drei Viertel der Anträge genehmigt

Seit die Fördersumme erhöht wurde, wollen Autokäufer beim Umweltbonus zugreifen. Rund ein Viertel der Anträge ist bisher nicht bewilligt. Doch das Wirtschaftsministerium gibt zu Bedenken: «Nicht bewilligt» heißt nicht au... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Wohnungsbrand HBN Hildburghausen

Brand Hildburghausen | 27.09.2020 Hildburghausen
» 21 Bilder ansehen

Schwarzbiernacht mit Remode Suhl

Schwarzbiernacht Remode | 26.09.2020 Suhl
» 79 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 07. 2020
07:59 Uhr



^