Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Adidas kämpft nach Rekordjahr mit dem Coronavirus

Eigentlich müssten sie auf dem stadionähnlichen Adidas-Campus in Herzogenaurach laut jubeln: Das zweitgrößte Sportartikel-Unternehmen der Welt brach 2019 alle Geschäftsrekorde. Doch das Coronavirus bereitet den Managern sorgen.



Adidas
Ein Schuh des Sportartikelherstellers adidas wird am Rande der Hauptversammlung ausgestellt.   Foto: Daniel Karmann/dpa

Nach dem wirtschaftlich erfolgreichsten Jahr der Firmengeschichte kämpft der Sportartikelhersteller Adidas mit den Auswirkungen des Coronavirus.

Der wichtige chinesische Markt, wo Adidas im vergangenen Jahr 23 Prozent seiner Gesamtumsätze machte, ist seit Ende Januar erheblich betroffen. Adidas-Vorstandschef Kaspar Rorsted erklärte bei der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens am Mittwoch, er rechne mit Umsatzausfällen in Höhe von 800 Millionen bis eine Milliarde Euro in China.

In Europa seien bisher dagegen keine signifikanten Auswirkungen des Coronavirus festzustellen. Es sei zu früh darüber zu spekulieren, welchen Einfluss die Ausbreitung des Virus auf die Adidas-Geschäfte insgesamt haben werde. Ein etwaiger Ausfall oder eine etwaige Verschiebung von Sport-Großereignissen wie Olympischen Spielen oder Fußball-Europameisterschaft würde keine größeren Auswirkungen auf die Geschäfte von Adidas haben, erklärte Rorsted. Beide Ereignisse zusammen stünden bei Adidas für einen Umsatz von 50 bis 70 Millionen Euro.

Adidas, weltweit zweitgrößtes Sportartikelunternehmen hinter dem US-Branchenprimus Nike, hat im vergangenen Jahr bei Umsatz und Gewinn kräftig zugelegt. «Wir haben gerade ein Rekordjahr beendet», sagte Rorsted. Die Erlöse stiegen im Vergleich zu 2018 währungsbereinigt um sechs Prozent auf 23,64 Milliarden Euro. Der Gewinn aus fortgeführten Geschäftstätigkeiten - für Adidas die entscheidende Ergebnisgröße - kletterte um zwölf Prozent auf 1,918 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Herzogenaurach mitteilte. Adidas beschäftigte Ende 2019 weltweit rund 60.000 Mitarbeiter, laut Rorsted 2500 mehr als 2018.

Für das laufende Jahr erwartet Adidas Wachstum etwa im gleichen Tempo. Der Prognose zufolge will Adidas 2020 seinen Umsatz um sechs bis acht Prozent und seinen Gewinn um zehn bis 13 Prozent nach oben schrauben - das wäre nach Rorsteds Worten die sechste zweistellige Steigerung in Folge.

Die Schätzung erfolgte jedoch ohne die Einflüsse des Coronavirus, die in ihrer Summe derzeit noch nicht abschätzbar seien. Das Unternehmen hatte im Februar von einem Einbruch in China um 85 Prozent gesprochen. «Wir haben eine unkontrollierbare Kraft auf dem Markt», sagte Rorsted. Auch deshalb solle das China-Geschäft nun gesondert betrachtet werden. Oberste Priorität habe der Schutz der Mitarbeiter.

Adidas-Nachbar Puma, Nummer drei der Branche, hat indes seine erst vor wenigen Wochen gestellte, optimistische Prognose für 2020 bereits in Frage gestellt. Die Prognose habe auf der Annahme basiert, dass sich die Situation rasch normalisieren werde. Eine kurzfristige Verbesserung sei jedoch ebenso wenig absehbar wie die Frage, ob neben China auch weitere Märkte stärker als bisher betroffen sein könnten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2020
13:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Adidas AG Bilanzpressekonferenzen Geschäftsberichte Geschäftstätigkeiten Managerinnen und Manager Milliarden Euro Mitarbeiter und Personal Nike Sportartikelhersteller Umsatz Unternehmen Unternehmensgeschichte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Adidas

27.04.2020

Badelatschen und Yogamatten: Adidas im Krisenmodus

Adidas gehört zu den Unternehmen, die schon früh von der Corona-Krise getroffen wurden: Im wichtigen chinesischen Markt ging bereits im Januar kaum noch etwas. Die Pandemie verhagelte dem zweitgrößten Sportartikelkonzern... » mehr

Sportartikelhersteller Puma SE

07.05.2020

Gewinneinbruch bei Puma wegen Corona

Der Sportartikelhersteller Puma startete in das Jahr 2020 vielversprechend: Die Umsätze gingen um 13 Prozent nach oben - drei Wochen lang. Dann kam Corona und das China-Geschäft brach weg. Es sollte noch schlimmer kommen... » mehr

Adidas-Chef Kasper Rorsted

vor 21 Stunden

Adidas erwartet nach Verlusten wieder bessere Zeiten

Kein Fußball, kein Handball, Fitnessstudios und Läden zu: Adidas hat schwere Monate hinter sich. Das Schlimmste hält der Hersteller mit den drei Streifen für überwunden. Jetzt soll es wieder Gewinne geben. » mehr

Puma

03.04.2020

Puma will Dividende aussetzen und frisches Geld besorgen

Die Läden sind zu, die Kassen leer - Sportartikelhersteller wie Puma brauchen Geld, um die Kosten zu decken. Sparen heißt die Devise auf der Ausgabenseite - auch für die Aktionäre. Andererseits braucht das Unternehmen au... » mehr

Adidas

14.04.2020

Adidas bekommt Zusage für Milliardenkredit

Viele Konzerne brauchen derzeit dringend flüssige Mittel, um in der Corona-Krise handlungsfähig zu bleiben. Adidas ist besonders hart getroffen. » mehr

Nike

26.06.2020

Corona-Krise bringt Nike tief in die roten Zahlen

Nike bekommt die Corona-Pandemie stärker zu spüren als von vielen Experten erwartet. Im jüngsten Geschäftsquartal musste der Adidas-Rivale einen hohen Verlust und einen überraschend starken Umsatzeinbruch verkraften. Bei... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall Streufdorf Streufdorf

Tödlicher Unfall Streufdorf | 07.08.2020 Streufdorf
» 12 Bilder ansehen

Ilmenau

Radprofis | 06.08.2020 Ilmenau
» 53 Bilder ansehen

Nena Erfurt Steigerwaldstadion Erfurt

Nena live in Erfurt | 04.08.2020 Steigerwaldstadion Erfurt
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2020
13:05 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.