Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Wirtschaft

90 Prozent aller Bahn-Güterwagen inzwischen leiser

Damit Anwohner besser schlafen können, sollen Güterwagen leiser durch Deutschland rollen. Bis Ende des Jahres haben alle Wagenhalter noch Zeit, ihre Fahrzeuge umzurüsten. Zumindest die deutschen Eigentümer kommen dabei gut voran.



Güterzüge
Die Deutsche Bahn macht Fortschritte beim leiseren Schienenverkehr.   Foto: Ralf Hirschberger/zb/dpa

Gute Nachrichten für Anwohner entlang von Bahnschienen: Die Deutsche Bahn kommt mit der Umsetzung eines Gesetzes für leiseren Schienenverkehr weiter gut voran.

Inzwischen seien die Bremsen von rund 58.000 Güterwagen so umgerüstet, dass die Fahrzeuge deutlich leiser unterwegs seien, teilte der Konzern der dpa mit. «Das sind 90 Prozent der Flotte.» Bis zum Ende des Jahres sollen - wie es gesetzlich vorgeschrieben ist - sämtliche rund 63.000 Güterwagen der Deutschen Bahn entsprechend ausgestattet sein.

Die neuen Bremsen verhindern das Aufrauen der Räder und reduzieren das Rollgeräusch. «Durch die Umrüstung reduziert sich das Vorbeifahrgeräusch eines Zuges um zehn Dezibel, was vom menschlichen Ohr als Halbierung wahrgenommen wird», heißt es in der Mitteilung des Konzerns.

Das Gesetz der Bundesregierung sieht vor, dass bis zum Ende des Jahres sämtliche Güterwagen, die in Deutschland unterwegs sind, entsprechend umgerüstet sein müssen. Erfüllen sie die Lärmschutzvorgaben nicht, drohen vom kommenden Jahr an Bußgelder und Fahrverbote.

Schätzungen des Verbands der Güterwagenhalter in Deutschland (VPI) zufolge sind hierzulande rund 180.000 Wagen im Einsatz. Ein gutes Drittel davon gehört der Deutschen Bahn, weitere 60.000 sind im Besitz privater Wagenhalter. Das verbleibende Drittel gehört Eigentümern im Ausland. Er sei sicher, dass auch die privaten Wagenhalter in Deutschland die gesetzlichen Vorgaben im Laufe dieses Jahres umsetzen werden, sagte der VPI-Vorsitzende Malte Lawrenz.

Unklar sei die Situation allerdings bei den Wagenhaltern im Ausland. «Das ist die große Unbekannte», sagte Lawrenz. Nicht alle Länder würden die Umrüstung ähnlich stark vorantreiben wie Deutschland. Das könnte dazu führen, dass Wagen von ausländischen Wagenhaltern in Deutschland aufgrund der nationalen Gesetzgebung vom kommenden Jahr an nicht mehr fahren dürfen. In der Schweiz gibt es schon länger entsprechende Vorgaben. Die EU wiederum sieht ab dem Jahr 2024 sogenannte «Quiet Routes» vor. Auf bestimmten Strecken sollen dann nur noch leise Güterzüge fahren dürfen.

Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE), ein Interessenverband der Güterkonkurrenten der Bahn, begrüßte seinerzeit das deutsche Gesetz zur Lärmminderung auf der Schiene. Doch der Verband ist skeptisch, dass die Umsetzung wirksam kontrolliert werden kann. Verantwortlich für die Kontrollen ist das Eisenbahnbundesamt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 03. 2020
04:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Bahn AG Deutsche Presseagentur Fahrzeuge und Verkehrsmittel Güterzüge Schienenverkehr Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Güterverkehr

10.05.2020

Güterwagen der Deutschen Bahn immer älter

Weniger Waggons, die immer älter sind: Die Grünen kritisieren den Zustand der Güterwagenflotte bei der Deutschen Bahn. Doch in der Corona-Krise haben die Eisenbahnunternehmen noch ganz andere Probleme. » mehr

DB-Güterverkehr

11.06.2020

Bahn will beim Güterverkehr umsteuern

Für das Klima wäre es besser, mehr Güterverkehr auf die Schiene zu bekommen. Bisher hat sich aber wenig getan » mehr

ICE

09.05.2020

Bahngewerkschaft: Fahrgastzahl erholt sich frühestens 2022

In der Corona-Krise haben viele gelernt, wie sie mit Video und Clouds Dienstreisen ersetzen. Diese Kunden kommen so schnell nicht zurück, heißt es aus dem Aufsichtsrat. Diese Woche tagen die Kontrolleure. » mehr

Zugstörungen

03.05.2020

Zugstörungen bremsen Bahnkunden immer häufiger aus

Wer Bahn fährt weiß: Verspätungen gehören zum Alltag. Beim Schienennetz gibt es einen Sanierungsstau, viele Züge sind veraltet. Und nun sorgt die Corona-Krise auch noch dafür, dass dem Staatskonzern noch mehr Geld fehlt. » mehr

Mit Maske in die S-Bahn

13.05.2020

Fahrgastzahlen in Bussen und Bahnen brechen ein

Die Bahn nehmen oder doch lieber das Auto? Für viele Menschen ist die Entscheidung aus Angst vor dem Coronavirus klar. Mit der Pandemie geht die Zahl der Fahrgäste in Bussen und Bahnen zurück - die Erholung dürfte lange ... » mehr

Güterzug

19.03.2020

Deutsche Bahn: Lebensmittel auf Güterzügen transportieren

Die Coronakrise setzt Spediteure unter Druck: Hamsterkäufe, Staus an den Grenzen und Lastwagenfahrer in Quarantäne machen ihnen zu schaffen. Der Güterverkehr auf der Schiene will einspringen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Konzert mit der Band Die Letze Rettung Meiningen

Autokino Konzert | 27.06.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

AfD Treffen in Suhl Suhl

AfD Treffen in Suhl | 26.06.2020 Suhl
» 27 Bilder ansehen

Brand in Schmalkalden Schmalkalden

Brand Carport Schmalkalden | 24.06.2020 Schmalkalden
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 03. 2020
04:59 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.