Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Hintergründe

Zitate in der Debatte zur Organspende im Bundestag



Bundestag
Grünen-Chefin Annalena Baerbock im Bundestag: «Das gilt es bei allem zu respektieren: Das Selbstbestimmungsrecht eines jeden einzelnen.».   Foto: Kay Nietfeld/dpa

«Es gibt eine Pflicht, Nein zu sagen, wenn ich zu den wenigen gehören will, die zwar nicht spenden wollen, aber gerne ein Organ haben. Von diesen Menschen kann ich wenigstens verlangen, dass sie bereit sind, dass sie den Mut haben, Nein zu sagen. (...)

Das, was ich will, das mir selbst zugute kommt, muss ich auch bereit sein, anderen zu geben. Das ist in der Tradition der Aufklärung. (...)

Es ist unethisch, ein Organ nehmen zu wollen, aber nicht bereit zu sein, zumindest Nein zu sagen, wenn ich nicht bereit bin, zu spenden. Das ist eine unethische Haltung.»

(Der SPD-Abgeordnete Karl Lauterbach, Mitinitator des Entwurfs für eine Widerspruchslösung, nach der jeder als Organspender gilt, der nicht widerspricht)

«Das gilt es bei allem zu respektieren: Das Selbstbestimmungsrecht eines jeden Einzelnen. Deswegen muss man immer das mildeste Mittel wählen, um an das Ziel zu kommen. Wir wollen das gleiche Ziel: Leben retten. Wir wählen aber ein anderes Mittel. (...)

Wir stimmen hier heute über eine hochethische Frage ab, nämlich: Wie kommen wir zu mehr Transplantationen? Wie retten wir mehr Leben? Wir stimmen aber auch darüber ab: Wem gehört der Mensch? In unseren Augen gehört er nicht dem Staat, nicht der Gesellschaft, er gehört sich selbst.»

(Grünen-Annalena Baerbock, Mitinitatorin des Entwurfs, der darauf abzielt, dass mehr Menschen zu einer Entscheidung über eine Organspende bewegt werden)

«Auch das Recht auf Widerspruch ist gelebte Freiheit.»

(Der FDP-Abgeordnete Hermann Otto Solms, Anhänger der Widerspruchslösung)

«Das missachtet unseren gesellschaftlichen Konsens, dass Schweigen niemals als Zustimmung gewertet werden kann.»

(Die FDP-Abgeordnete Christine Aschenberg-Dugnus über den Vorstoß)

«Eine Spende muss eine Spende bleiben, ein aktiver freiwilliger und selbstbestimmter Akt.»

(Die SPD-Abgeordnete Hilde Mattheis, Mitinitiatorin des Antrags für eine erweiterten Entscheidungslösung)

«Ja, wir wollen eine Kultur der Organspende.»

(Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, CDU, Mitinitator der Widerspruchslsöung)

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2020
18:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesgesundheitsminister CDU Christine Aschenberg-Dugnus Deutscher Bundestag Jens Spahn Karl Lauterbach Organspenden Organspender
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Transportbehälter

16.01.2020

Bundestag gegen Revolution bei Organspende

Der Ton ist leise, die Parteigrenzen sind aufgehoben. Fast andächtig geht es im Bundestag zu bei der entscheidenden Debatte zur Organspende. Von der Entscheidung zeigen sich Betroffene hinterher aber bitter enttäuscht. » mehr

Organspende-Bilanz 2019

13.01.2020

Nieren, Herzen, Därme: Neuer Anlauf für mehr Organspenden

In Deutschland ist die Zahl der Patienten, denen eine Organspende helfen könnte, deutlich größer als die Zahl der transplantierten Organe. Die Politik hat bereits ein Gesetz geändert. Nun steht eine weitere wichtige Ents... » mehr

Organspenden

16.01.2020

Organspende-Reform kommt: Was bringen die neuen Impulse?

Viele Patienten warten verzweifelt darauf, eine Niere oder andere Organe zu erhalten, die ihnen jemand nach dem Tod überlässt. Damit mehr Menschen Spender werden, soll auch das Internet helfen. » mehr

Organspendeausweis

13.01.2020

Um diese Organspende-Vorschläge geht es im Bundestag

Angesichts Tausender schwerkranker Menschen auf den Wartelisten sollen in Deutschland mehr Organspenden möglich werden. Doch wie? Der Bundestag will an diesem Donnerstag über zwei fraktionsübergreifende Gesetzentwürfe un... » mehr

Stockdorf

28.01.2020

Von Wuhan nach Stockdorf: Coronavirus erreicht Deutschland

Tausende Kilometer liegen zwischen dem chinesischen Wuhan und dem oberbayerischen Stockdorf. Auch sonst trennen die Millionenstadt und den Ortsteil mit seinen 4000 Einwohnern Welten. Doch nun gibt es eine Verbindung, auf... » mehr

Isolierzimmer

28.01.2020

Labortests, Isolierung, Flughäfen: So reagiert Deutschland

Bisher kennen die meisten Bundesbürger das neuartige Coronavirus vor allem von Bildern aus dem fernen China - jetzt ist es näher gerückt. Ämter und Ärzte setzen auf erprobte Eindämmungs-Mechanismen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Großbrand Wartburgkreis Hastrungsfeld

Großbrand Wartburgkreis | 20.02.2020 Hastrungsfeld
» 37 Bilder ansehen

Chaostage von Erfurt Erfurt

Die Chaostage von Erfurt | Erfurt
» 84 Bilder ansehen

Gefahrgut Ammoniak Suhl Suhl

Amoniak-Austritt in Suhler Firma | 17.02.2020 Suhl
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2020
18:02 Uhr



^