Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Hintergründe

Internationaler Militär-Einsatz im Irak

Die aktuellen internationalen Militäreinsätze im Irak gehen auf das Jahr 2014 zurück. Damals überrannte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) große Gebiete im Norden und Westen des Landes.



US-Soldaten im Irak
US-Soldaten falten im irakischen Militärstützpunkt Scania ihre Flagge zusammen.   Foto: Khider Abbas/epa/dpa/Archiv

US-Präsident Barack Obama verkündete daraufhin im September 2014 die Gründung der Anti-IS-Koalition. Sie verfolgt das Ziel, die Terrormiliz dauerhaft zu zerstören. Dazu sollen auch die irakischen Streitkräfte gestärkt werden, darunter auch die Peschmerga-Kämpfer in den kurdischen Autonomiegebieten im Norden des Krisenlandes.

Angeführt wird die Koalition von den USA. Neben EU-Ländern wie Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien oder den Niederlanden gehören dem Bündnis auch arabische Länder und Australien an, insgesamt rund 80 Staaten. Nur wenige von ihnen flogen in der Vergangenheit neben den USA Luftangriffe gegen die Terrormiliz. Im Irak waren das zum Beispiel Frankreich, Australien und Großbritannien. Die Bundeswehr beteiligte sich bisher mit «Tornado»-Aufklärungsjets, die über Syrien im Einsatz waren.

Für die Bundeswehr sind derzeit rund 120 Soldaten im Irak im Einsatz. Im hochgesicherten Militärkomplex Tadschi, 30 Kilometer nördlich von Bagdad, sind 27 Bundeswehrsoldaten für die Ausbildung irakischer Kräfte stationiert. Zudem gibt es in Hauptquartier der Anti-IS-Koalition in Bagdad fünf deutsche Soldaten. Knapp 90 Bundeswehrleute sind im nordirakischen Kurdengebiet im Einsatz. Allerdings ist die Ausbildung derzeit ausgesetzt.

Für Großbritannien sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums in London derzeit 400 Soldaten zur Ausbildung irakischer Streitkräfte im Land. Frankreich hat in der gesamten Region (Syrien, Irak, Jordanien) rund 1000 Soldaten im Einsatz. Im diesem Rahmen sind auch rund 100 Militärs zur Ausbildung und zur Beratung in Bagdad.

Daneben gibt es im Irak einen Ausbildungseinsatz der Nato, der vorerst ebenfalls ausgesetzt wurde. Der aktuelle Irak-Einsatz der Nato war im Oktober 2018 angelaufen. Er soll die irakischen Streitkräfte in die Lage versetzen, ein Wiedererstarken der Terrormiliz IS zu verhindern. Insgesamt sind knapp 500 Soldaten verschiedener Nato-Länder sowie von Partnerstaaten wie Australien, Finnland und Schweden daran beteiligt. Sie schulen irakische Militärausbilder und helfen beim Aufbau von Militärschulen. Die Bundeswehr ist an diesem Einsatz der Nato nicht beteiligt.

Eine Mission der Europäischen Union unterstützt den Irak zudem bei der Reform des Sicherheitssektors. Ein Team von Experten aus unterschiedlichen europäischen Ländern berät die Regierung in Bagdad. Im Dezember wurde der Deutsche Christoph Buik zum Leiter der Mission berufen. Das Mandat läuft noch bis zu diesem April.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 01. 2020
17:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Barack Obama Bundeswehr Bundeswehrsoldaten Deutsche Soldaten Europäische Union Irakisches Militär Islamischer Staat Krisenländer Militär Militäroperationen Nato Nordirak Soldaten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trauerfeier für Soleimani

06.01.2020

Warten auf Teherans Racheakt

Die iranische Führung ist entschlossen, den Tod ihres Generals zu vergelten. Vor allem dem Irak droht deswegen neues Chaos. Dabei hat das Krisenland schon genug Probleme. Mittendrin: die Bundeswehr. » mehr

Bundeswehreinsatz im Irak

07.01.2020

Abzug nach Jordanien: Bundeswehr zieht im Irak Konsequenzen

Plötzlich musste es schnell gehen: Über Nacht hat die Bundeswehr ihre Männer und Frauen aus dem Zentralirak herausgeholt. Ob dies auf Zeit passiert oder der Kampf gegen die Terrormiliz IS neu strukturiert werden muss, wi... » mehr

Ain al-Asad

08.01.2020

Auf Raketen folgen Signale der Entspannung

Irans Vergeltungsschlag im Irak war offenbar vor allem eine symbolische Demonstration der Stärke. Nach Tagen martialischer Drohungen sendet nun auch Trump Signale einer Entspannung. Das könnte zum Teil auch mit der US-Wa... » mehr

Krise in der Sahelzone

19.11.2019

Islamismus, Dürre und Hunger: Der Sahelzone droht die Krise

Seit Jahren ist die Bundeswehr in der Sahelzone in Afrika im Einsatz. Doch islamistische Terrorgruppen weiten ihren Aktionsradius aus. Und auch Klimawandel und Hunger verschärfen die Lage in der Region. » mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer

08.11.2019

Der Streit um deutsche Gestaltungsmacht

Wirtschaftlich ein Riese, sicherheitspolitisch ein Zwerg. Diese Beschreibung Deutschlands ist nicht neu und war über Jahrzehnte politisch gewollt. Im Streit um einen Kurswechsel könnte es noch knallen. » mehr

Kramp-Karrenbauer

22.10.2019

Kramp-Karrenbauers riskantes Syrien-Manöver

Eine deutsche Verteidigungsministerin versucht einen internationalen Militäreinsatz in einem der gefährlichsten Konfliktgebiete der Welt zu initiieren. Das passt so gar nicht zu dem, was man bisher von Deutschland so gew... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 01. 2020
17:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.