Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Hintergründe

Interessante Anträge für den SPD-Parteitag

Auch jenseits des zentralen Antrags zur Zukunft der großen Koalition finden sich im 1012 Seiten starken Antragsbuch und in weiteren Initiativanträgen für den SPD-Parteitag viele interessante Punkte - eine Übersicht:



Wohnungsbau in Berlin
Ein Baugerüst steht an einem Rohbau für Neubau-Wohnungen in Berlin. Die Städte kommen mit dem Bau nicht hinterher.   Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

- NEUAUFSTELLUNG DER SPD: Zunächst sollen die Delegierten per Satzungsänderung Duos als Parteivorsitzende ermöglichen. Der Vorstand soll verkleinert, die Zahl der Stellvertreter auf drei reduziert werden. Weitere Punkte: Online-Themenforen sollen eingerichtet werden - mit Antragsrecht auf dem Parteitag.

- SOZIALSTAAT: Hier liegt der Schwerpunkt der Vorstandsvorlagen. Ein Bürgergeld soll Hartz IV ablösen - mit weniger Überprüfungen von Vermögen und Wohnungsgröße und weniger Sanktionen. Der Mindestlohn soll perspektivisch auf 12 Euro steigen. Es soll ein Recht auf Homeoffice und Weiterbildung geben. Für Pflegeheime sollen Eigenanteile abgeschafft werden - stattdessen sollen alle in eine Pflegebürgerversicherung einzahlen. In der Rente soll es Schritte zur Einführung einer Erwerbstätigenversicherung geben.

- KINDERGRUNDSICHERUNG: Für jedes Kind in Deutschland soll der Staat ein neues Kindergeld von mindestens 250 Euro bezahlen. Hartz IV soll es für Kinder nicht mehr geben.

- VERMÖGENSTEUER: Der Vorstand schlägt einen Steuersatz von 1 Prozent beziehungsweise 1,5 und 2 Prozent für Superreiche vor.

- WOHNEN: Ein Zehn-Jahres-Programm «Neues Soziales Wohnen» soll laut Vorstand 1,5 Millionen neue, bezahlbare Wohnungen bringen. Geringverdiener sollen nicht mehr als 30 Prozent ihres Nettohaushaltseinkommens ausgeben müssen.

- URLAUB: Mehrere Anträge fordern mehr Urlaub, etwa der Unterbezirk Wiesbaden 30 Urlaubstage bei einer Fünf-Tage-Woche. Der Unterbezirk Nürnberg fordert zudem die 35-Stunden-Woche.

- EUROPAPOLITIK: Der Unterbezirk Schwalm-Eder fordert, die nationalen Armeen der EU-Staaten zu einer gemeinsamen Armee zusammenzulegen.

- FAMILIE UND BILDUNG: Deutlich mehr Geld für Bildung soll es laut Parteivorstand geben und eine Stärkung der Kitas. Mehrere Anträge fordern, dass der internationale Frauentag am 8. März bundesweit zum Feiertag wird.

- DIGITALES: Der Vorstand fordert einen breiteren Datenzugang im Sinne von Open Data und eine Datenteilungspflicht für marktbeherrschende Unternehmen.

- WEITERES: Der Kreisverband Stuttgart fordert, dass Apotheken Kondome und Lecktücher für den Oralverkehr kostenfrei ausgeben. Der Kreis Pankow will, dass Krankenkassen keine Homöopathie mehr bezahlen. Es gibt Anträge für Tempo 130 auf Autobahnen und 90 auf Landstraßen sowie zur Entkriminalisierung des Schwarzfahrens, zum Verbot von Feuerwerk an Silvester und zur Begrenzung der Amtszeit der Bundeskanzlerin auf zwei Legislaturperioden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
14:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeskanzler der BRD Bundesparteitage Der Kreis GmbH & Co KG Euro Große Koalition Hartz-IV Mindestlohn Niedrigverdiener Parteivorsitzende Parteivorstände SPD SPD-Parteitage Superreiche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken

06.12.2019

Linksschwenk der SPD - doch die GroKo hält noch

Zurück in die Zukunft: Willy Brandt und Andrea Nahles sind Vorbilder der neuen SPD-Spitze. Mit Verve entwerfen die Neuen ein linkes Programm. Die Revolution aber bleibt aus. Wohin steuert nun die SPD? » mehr

SPD-Bundesparteitag

06.12.2019

Alte Werte für neue Zeiten? Wie die SPD nach links rückt

Zurück in die Zukunft: Willy Brandt und Andrea Nahles sind Vorbilder der neuen SPD-Spitze. Mit Verve entwerfen die Neuen ein linkes Programm - und fahren ein gutes Ergebnis ein. Doch wohin steuern sie nun die SPD? » mehr

Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken

06.12.2019

So soll die SPD-Spitze künftig aussehen

Die neue Doppelspitze der SPD sieht die große Koalition überaus kritisch. Um die Partei zu versöhnen, wollen sich Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken nicht nur Gleichgesinnte in die Parteispitze holen. » mehr

Bundesregierung

02.12.2019

Nach SPD-Votum: Das sind die Sprengsätze der Koalition

Kommt nach dem Beben in der SPD nun der «Groxit»? Die designierte Parteiführung will inhaltlich Neues durchsetzen. Es gibt viele Sprengsätze, die zum vorzeitigen Ende der großen Koalition führen könnten. » mehr

Vorbereitung SPD-Parteitag

06.12.2019

Der SPD-Parteitag im Überblick

Neue Parteispitze, Gedrängel bei den Stellvertretern, Neuaufstellung in der GroKo - die SPD hat sich viel vorgenommen. Völlig offen ist, ob ihr ein Parteitag ohne Chaos gelingt. » mehr

Sieger und Besiegter

05.12.2019

Nicht die reine Lehre: Neue SPD-Spitze vermeidet Groko-Votum

«In die neue Zeit» ist der Parteitag der Sozialdemokraten überschrieben. Diese neue Zeit soll mit einem Kompromiss beginnen. Kann das die Lager versöhnen? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Busunglück Berka vor dem Hainich

Schulbusunglück nahe Eisenach | 23.01.2020 Berka vor dem Hainich
» 2 Bilder ansehen

Einfamilienhaus brennt in Schmalkalden Schmalkalden

Brand in Schmalkalden | 23.01.2020 Schmalkalden
» 3 Bilder ansehen

Platz 8: Abendstimmung von Maik Weiland

Blende 2020 "In Bewegung" |
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2019
14:14 Uhr



^