Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Hintergründe

Stanley Whittingham: Ein Engländer in den USA

Schon seit Jahren galt Stanley Whittingham als heißer Kandidat für den Nobelpreis. Für seine Verdienste zur Entwicklung von sehr leistungsstarken, allgegenwärtigen Lithium-Ionen-Batterien wird ihm und zwei Kollegen der Nobelpreis für Chemie verliehen.



Chemie-Nobelpreis - Stanley Whittingham
Der Chemiker Stanley Whittingham, steht bei einem Internationalen Batteriekongress, nachdem er zum Nobelpreisträger für Chemie 2019 ernannt wurde.   Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Als Stanley Whittingham 2015 in einem Interview gefragt wurde, wie der Preis sein Leben verändern würde, sagte er: «Keine Ahnung. Meine Frau wäre vermutlich grummelig. Ich würde vermutlich noch mehr reisen als ich es ohnehin schon tue.»

Als Whittingham am Mittwoch die Nobel-Nachricht erhält, befindet er sich auch gerade auf Reisen - bei einem Batterieforschungs-Kongress in Ulm. Ob seine Frau grummelig auf die Nachricht reagierte? Zumindest am frühen Nachmittag hatte Whittingham noch nicht mit ihr gesprochen - zu groß die Hektik nach der Bekanntgabe der Nobelpreis-Ehrung.

Seit 1968 ist Whittingham mit seiner aus Ungarn stammenden Frau Georgina verheiratet, einer Lehrerin. Die beiden leben in dem kleinen Ort Vestal bei Binghamton in den USA (New York State). Das Paar hat zwei erwachsene Kinder: Jennifer und Michael, die die Interessen ihres Vaters teilen und ebenfalls wissenschaftlich-technische Berufe ausüben.

Whittingham besitzt sowohl die britische Staatsbürgerschaft als auch die der USA. Dorthin verschlug es den 1941 in Nottingham (Großbritannien) geborenen Whittingham bereits 1968. Er hatte an der Oxford University Chemie studiert und dort auch seine Doktorarbeit abgeschlossen, bevor er an die Stanford University in Kalifornien wechselte. 1972 fing er beim damaligen Ölkonzern Exxon an, das Potenzial von Lithium-Batterien zu erforschen. Seit 1988 arbeitet er an der Binghamton University im US-Bundesstaat New York.

Ein sehr humorvoller Mensch sei Whittingham, sagt Joachim Maier vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart - und häufig sehr «salopp gekleidet». «Oft läuft er auf Konferenzen in kurzen Hosen herum.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2019
16:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Britische Staatsbürgerschaft Chemie Exxon Mobil Corporation Max-Planck-Gesellschaft Mineralölkonzerne Nobelpreis für Chemie Nobelpreise Staatsangehörigkeit Stanford University
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
John Goodenough

09.10.2019

Mit 97 auf der Suche nach der Super-Batterie

Der in Jena geborene Materialforscher John B. Goodenough erhält für seine Verdienste zur Entwicklung von sehr leistungsstarken, allgegenwärtigen Lithium-Ionen-Batterien den Nobelpreis für Chemie. » mehr

Chemie-Nobelpreis an drei Batterieforscher

09.10.2019

Batterieforscher ebnen Weg in elektrische Zukunft

Lithium-Ionen-Batterien machen heutige Smartphones, Laptops und Elektroautos erst möglich. Doch auch wenn die Väter dieser Technologie nun den Nobelpreis für Chemie bekommen: Die Zukunft beim Speichern von Energie könnte... » mehr

Akira Yoshino

09.10.2019

Nobelpreisträger Yoshino mit Gespür für Elektro-Trends

Drei Materialforscher erhalten für ihre Verdienste zur Entwicklung von sehr leistungsstarken, allgegenwärtigen Lithium-Ionen-Batterien den Nobelpreis für Chemie. Einer von ihnen ist Akira Yoshino. » mehr

Gregg Semenza

07.10.2019

Vom Bio-Unterricht zum Nobelpreis: US-Forscher Gregg Semenza

Gregg Semenzas Faszination für Wissenschaft begann im Biologie-Unterricht der High School. Seine Lehrerin habe ihm «die Wunder der Biologie und das Aufregende daran, etwas fundamental zu verstehen» vermittelt, sagte der ... » mehr

Esther Duflo

vor 12 Stunden

Schritt für Schritt im Kampf gegen Armut

Die Bekämpfung von Hunger, Krankheiten und mangelnder Bildung bleibt trotz Fortschritten eine der schwierigsten Aufgaben der Menschheit. Nun werden drei Ökonomen für ihren Ansatz mit dem Nobelpreis geehrt, darunter die e... » mehr

William Kaelin

07.10.2019

William Kaelin: Vom faulen Schüler zum Nobelpreisträger

Das Fundament für diese Karriere lag schon in der Kindheit. «In unserem Haushalt gab es Spielsachen, die Neugier und Kreativität förderten, beispielsweise ein Mikroskop und Chemie-Experimentierkästen», sagt der 1957 in N... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Country Westerntanz

Meisterschaften Country Westerntanz Meiningen | 13.10.2019 Meiningen
» 52 Bilder ansehen

Unfall Siegritz

Unfall Siegritz | 12.10.2019 Siegritz
» 11 Bilder ansehen

Unfall Dreieck Suhl

Unfall Dreieck Suhl | 10.10.2019
» 15 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2019
16:46 Uhr



^