Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Hintergründe

Der Fall Walter Lübcke

Vor über zwei Wochen wurde Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) erschossen. Seit Sonntag sitzt ein Verdächtiger in Untersuchungshaft.



Lübckes Wohnhaus
Polizei-Absperrband ist vor dem Haus des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke in Wolfhagen-Istha zu sehen.   Foto: Swen Pförtner

Nach Hinweisen auf einen rechtsextremen Hintergrund hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernommen. Die Chronologie der Ereignisse:

2. Juni: Ein Angehöriger findet um 0.30 Uhr Lübcke mit einer Kopfwunde auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha (Kreis Kassel). Gegen 2.35 Uhr wird der Tod Lübckes festgestellt. Polizei und Landeskriminalamt ermitteln wegen unklarer Todesumstände.

3. Juni: Die Ermittler erklären, dass Lübcke durch einen Kopfschuss aus nächster Nähe getötet wurde. Täter und Motiv sind unklar. Eine 50-köpfige Sonderkommission wird eingerichtet.

5. Juni: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kritisiert Reaktionen in sozialen Netzwerken zu Lübckes Tod, die «zynisch, geschmacklos, abscheulich, in jeder Hinsicht widerwärtig» seien. In der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY... ungelöst» bitten Ermittler um Zeugenhinweise. Über 200 Hinweise gehen in den nächsten Tagen ein.

8. Juni: Bei einem Polizeieinsatz an einem Nordsee-Fährhafen wird eine Person in Gewahrsam genommen und einige Stunden später wieder auf freien Fuß gesetzt. Es hätten sich keine Anhaltspunkte ergeben, dass der Mann an der Tat beteiligt war, erklären die Ermittler.

13. Juni: In Kassel nehmen über 1300 Menschen bei einem Trauergottesdienst Abschied von Walter Lübcke.

15. Juni: Spezialeinheiten der Polizei nehmen in Kassel einen 45-jährigen Tatverdächtigen fest. Grund seien DNA-Spuren.

16. Juni: Gegen den Mann wird Untersuchungshaft erlassen, er kommt in die Justivollzugsanstalt Kassel I. Die Ermittler sprechen erstmals von Mord als Tatvorwurf.

17. Juni: Nach Hinweisen auf einen rechtsextremen Hintergrund übernimmt der Generalbundesanwalt die Ermittlungen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2019
08:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktenzeichen XY … ungelöst CDU Ermittler Erschießungen Frank-Walter Steinmeier Landeskriminalämter Mord Polizei Tötung Untersuchungshaft Verbrecher und Kriminelle Verdächtige
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nach Schüssen in Wächtersbach

23.07.2019

Angriff auf Eritreer wühlt hessischen Ort auf

Nach der Attacke auf einen 26-Jährigen in Wächtersbach gehen die Ermittler auf Spurensuche. Nicht nur sie fragen sich, was der mutmaßliche Täter für ein Mensch war. » mehr

Abgesperrt

20.06.2019

Der Mordfall Lübcke: Warum jetzt?

Walter Lübcke war ein rotes Tuch für Rechtsextremisten. Ein einschlägig bekannter Mann soll ihn erschossen haben. Im Jahrzehnt davor lebte er unauffällig. Warum - und was könnte ihn nun zur Tat getrieben haben? » mehr

Wohnhaus des Tatverdächtigen

18.06.2019

Die zwei Leben des Stephan E.

Seit Sonntag sitzt ein 45-Jähriger aus Kassel in Untersuchungshaft. Er soll den Regierungspräsidenten Walter Lübcke erschossen haben. Wer sich im Umfeld des Verdächtigen umhört, merkt: Stephan E. hatte mindestens zwei Ge... » mehr

Suche nach Rebecca

07.03.2019

Suche im Dickicht - Polizei durchkämmt Wald im Fall Rebecca

Seit mehr als zwei Wochen sucht die Polizei in Berlin nach der 15-jährigen Rebecca. Bringt ein Großeinsatz in einem Wald im benachbarten Brandenburg die Ermittler weiter? » mehr

Frankfurt trauert

31.07.2019

Zuverlässig, unauffällig - und psychisch krank

Die Tat von Frankfurt schockiert und macht fassungslos. Tatverdächtig ist ein 40-jähriger Eritreer, der seit Jahren in der Schweiz lebte - und sich dort kaum etwas zuschulden kommen ließ. » mehr

Rudi Dutschke

21.06.2019

Politisch motivierte Attentate in Deutschland

Mutmaßlich politisch motivierte Anschläge gab es schon mehrere. Einige Beispiele: » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Verhocktenumzug zum Abschluss der Kirmes in Tiefenort

Verhocktenumzug Tiefenort |
» 25 Bilder ansehen

Grenzgedenkstätte Point Alpha Rasdorf

Point Alpha Gedenkstätte | 20.10.2019 Rasdorf/Geisa
» 14 Bilder ansehen

Baumesse Suhl

Baumesse Suhl | 19.10.2019 Suhl
» 18 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2019
08:55 Uhr



^