Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Hintergründe

Diskrete Finanzmacht: Wer ist Blackrock?

Seit Frühjahr 2016 führt Friedrich Merz den Aufsichtsrat der Deutschland-Tochter des US-Investmentriesen Blackrock. Seine Kandidatur für den CDU-Parteivorsitz rückt die diskrete New Yorker Finanzfirma nun einmal mehr in den Fokus der Öffentlichkeit.



Blackrock
Eingang des Vermögensverwalters Blackrock in New York.   Foto: Justin Lane/EPA/Illustration

Angesichts der enormen Summe an Anlegergeldern und des Imperiums an Finanzbeteiligungen, das Blackrock aufgebaut hat, wird das Unternehmen von Kritikern mit Argwohn betrachtet.

Wer ist Blackrock - eine «Heuschrecke»? Eine Geldmacht, die ohne demokratische Kontrolle im Hintergrund agiert? Oder ein ganz normaler Finanzkonzern? Aus der Sicht von Friedrich Merz sind die Dinge klar: Blackrock sei keine «Heuschrecke», sondern verwalte treuhänderisch Einlagen von Hunderttausenden privaten Kunden, sagte er am Mittwoch in Berlin.

Fest steht: Mit zuletzt rund 6,4 Billionen Dollar (etwa 5,7 Bio Euro) an Anlegergeldern ist Blackrock der größte Vermögensverwalter der Welt. Die Firma ist über diverse Branchen und Sektoren hinweg einer der wichtigsten Investoren rund um den Globus und hält auch Aktienpakete an etlichen deutschen Großkonzernen.

Laut Daten der Finanzaufsicht Bafin ist Blackrock an mindestens 67 deutschen Aktiengesellschaften beteiligt. Der Aktionärsvereinigung DSW zufolge ist der US-Finanzkonzern bei 20 der 30 Dax-Unternehmen größter Einzelaktionär, bei 19 Dax-Konzernen hält er mehr als fünf Prozent der Anteile.

Durch Stimmrechte hat Blackrock erheblichen Einfluss bei vielen Unternehmen und durch das enorme Volumen seiner Investmentfonds große Marktmacht in verschiedenen Bereichen der Finanzwelt. Kritiker halten dies für gefährlich. Ein Buch der Journalistin Heike Buchter («Die Zeit») von 2015 etwa trägt den Titel: «Blackrock - Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld».

Blackrocks Rolle in der Finanzwirtschaft wird allerdings bei Weitem nicht von allen Experten so kritisch gesehen. Bislang ist das Unternehmen, das 1988 von Gründer Larry Fink als kleines Nebengeschäft der Beteiligungsgesellschaft Blackstone gestartet wurde, eher als stiller Beobachter im Hintergrund aufgetreten, der Firmen nicht groß ins Geschäft redet. Eine «Heuschrecke» im Sinne des 2004 vom damaligen SPD-Chef Franz Müntefering geprägten Begriffs für Finanzinvestoren, die übernommene Unternehmen rücksichtslos unter Druck setzen und ausschlachten, ist Blackrock nicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
14:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktiengesellschaften Aktienpakete Aufsichtsräte BMW Billionen Dollar Dax-Konzerne Finanzaufsicht Finanzkonzerne Franz Müntefering Friedrich Merz Großkonzerne Siemens AG Stimmrecht Vermögensverwalter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Blackrock

02.11.2018

Lobbyist, Berater, Aufsichtsrat: Merz hat viele Jobs

Es könnte das größte politische Comeback seit langem werden: Friedrich Merz will CDU-Chef werden. In der Privatwirtschaft hat er in den vergangenen Jahren eine beachtenswerte Karriere hingelegt. Das wirft auch Fragen auf... » mehr

Christian Sewing

17.03.2019

Ex-Azubi mit Jägermentalität: Deutsche-Bank-Chef Sewing

Führungsstärke» und «Durchsetzungskraft» - die Erwartungen an Christian Sewing sind groß, als der Aufsichtsrat den damals 47-Jährigen im April 2018 auf den Chefsessel des größten deutschen Geldhauses befördert. » mehr

Commerzbank

27.09.2019

Das letzte Aufgebot: Sparen sich Deutschlands Banken gesund?

Deutschlands Banken sind auf Schrumpfkurs. Niedrigzinsen, harter Wettbewerb und die Digitalisierung machen der Branche zu schaffen. Mit günstigeren Bedingungen ist auf absehbare Zeit nicht zu rechnen. Braucht es noch rad... » mehr

Politische Krise in Venezuela

25.01.2019

Der Ruin des Karibik-Sozialismus

Das Elend in Venezuela fängt schon am Flughafen an. Das Öl wurde zum Segen und Fluch zugleich - aber auch deutsche Unternehmen stehen vor der Frage: Besser bleiben, um dabei zu sein, wenn die Wende kommt? » mehr

Bayer AG

30.07.2019

Wie hoch wird die Glyphosat-Rechnung für Bayer?

Klagewelle, Imagekrise, Milliarden-Risiken: Die Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto hat Bayer viel Ärger eingebrockt. Das Glyphosat-Debakel in den USA ist längst nicht ausgestanden, und der Druck auf Konzernchef Baum... » mehr

Kramp-Karrenbauer und Kurz

30.09.2019

Der konservative Überflieger Kurz als Vorbild für die CDU?

Von Sebastian Kurz lernen, heißt siegen lernen? Die guten Ratschläge an die CDU-Spitze kamen nach dem Wahlsieg der konservativen ÖVP umgehend. Doch ist ein Abkupfern der Methode Kurz so einfach? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Baumesse Suhl

Baumesse Suhl | 19.10.2019 Suhl
» 18 Bilder ansehen

Gegenveranstaltungen Ilmenau Ilmenau

Protest Ilmenau | 20.10.2019 Ilmenau
» 9 Bilder ansehen

Einsatzübung Hildburghausen Hildburghausen

Einsatzübung Helios Hildburghausen | 18.10.2019 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
14:33 Uhr



^