Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Topthemen

Bis zu 37 Grad am Samstag erwartet

Noch einmal ist schwitzen angesagt, ab Sonntag stehen dann wieder Temperaturen unter 30 Grad auf dem Programm. Die Hitze verabschiedet sich mit teils kräftigen Gewittern.



Eine Frau liegt bei sommerlichen Temperaturen an einem Badesee
Eine Frau liegt bei sommerlichen Temperaturen an einem Badesee.   Foto: Thomas Warnack/dpa/Symbolbild

Nach mehreren Hitze-Tagen bringen Gewitter und eine Kaltfront Abkühlung nach Deutschland. Zuvor rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) noch einmal mit einem heißen Tag, bis zu 37 Grad seien an diesem Samstag möglich.

Die Maxima würden in Bayern erwartet, schon am Vormittag wurden hier stellenweise 33 Grad erreicht. So heiß wie am Freitag werde es aber nicht, sagte DWD-Meteorologe Lars Kirchhübel. Am Freitagnachmittag war im südbadischen Rheinfelden mit 38,5 Grad Celsius der bislang höchste Wert des Jahres gemessen worden.

An diesem Samstag überquert ein Band von Schauern und Gewittern Deutschland von West nach Ost. Von Niedersachsen bis zu den Alpen seien lokal Unwetter mit bis 40 Litern Regen pro Quadratmeter und Hagel möglich. Die höchste Unwettergefahr werde in Richtung der Alpen erwartet, nachts gelte dies für die Mitte Deutschlands. Bis zu 50 Liter könne es pro Quadratmeter regnen, erklärte der DWD.

Zudem ziehe eine Kaltfront von der Nordsee her nach Deutschland, die in der Nacht erwartet wird - weitere, teils schwere Gewitter können die Folge sein. Der Osten und der Südosten werden davon auch am Sonntag noch betroffen sein. Im Südosten ist Dauerregen möglich. Auch im Norden wird der Sonntag unbeständig. Die Temperaturen steigen auf 22 bis 28 Grad, bei längerem Regen und an der See liegen sie nur noch um die 20 Grad.

Zu Beginn der neuen Woche regnet es der Vorhersage zufolge im Süden und Südosten weiter, sonst bleibt es weitgehend trocken. Es wird nicht wärmer als 20 bis 25 Grad, bei Dauerregen wird die 20-Grad-Grenze sogar unterschritten.

«Erst ab Mittwoch schafft es das Azorenhoch wieder, das Land von Westen her komplett einzunehmen und mit viel Sonne zu versorgen», erklärte Kirchhübel. Am Donnerstag sind dann im Südwesten wieder mehr als 30 Grad möglich. «Der Hochsommer geht nur kurz, um mit voller Macht und vielleicht auch nachhaltig zurückzukehren», erklärte der Meteorologe.

© dpa-infocom, dpa:200801-99-06672/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2020
17:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dauerregen Deutscher Wetterdienst Gewitter Hagel Regen Twitter Wetterdienste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Turmtriebwagen

11.02.2020

Nach «Sabine»: Wetter in Deutschland bleibt ungemütlich

In Teilen Europas verursacht Orkantief «Sabine» schwere Schäden und fordert sogar Todesopfer. Deutschland kommt vergleichsweise glimpflich davon. Auch in den kommenden Tagen bleibt es wechselhaft. » mehr

Messstation

25.07.2019

Wie wird in Deutschland die offizielle Temperatur gemessen?

Es ist heiß, keine Frage. Aber wie heiß genau? Dafür wird an Hunderten Orten in Deutschland regelmäßig die Temperatur gemessen. » mehr

Sommer

25.06.2019

Zur Hitze kommt die UV-Belastung

Zur extremen Hitze kommt in dieser Woche eine sehr hohe UV-Belastung. Beides hängt nicht unbedingt zusammen, wie Andreas Matzarakis vom Freiburger Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienste... » mehr

Erfrischung

24.06.2019

Hitze im Anmarsch: Getränkehändler erwarten Kundenansturm

Es wird heiß in Deutschland. Getränkehersteller und -händler erwarten ein Kundenansturm. Damit die Märkte ausreichende Mengen anbieten können, sind derzeit mehr Lastwagen als sonst unterwegs. » mehr

Chicago

31.01.2019

Polarwirbel sammelt in arktischer Nacht viel Kaltluft

Extremkälte im Mittleren Westen der USA, neue örtliche Minusrekorde - und schuld daran ist der Polarwirbel. Diese Luftströmung ist nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) eigentlich gar nicht ungewöhnlich. » mehr

Hitzekampf im Städtebau

25.07.2019

Was deutsche Städte gegen die Hitze unternehmen

Heiße Sommer sind in Großstädten manchmal unerträglich. Gerade zwischen Beton und Asphalt staut sich die Hitze. Helfen könnte ein Blick in die Trickkiste anderer Länder. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dachstuhl geht in Flammen auf

Dachstuhlbrand in Sonneberg |
» 28 Bilder ansehen

Unwetter Meiningen 11.08.20 Meiningen

Starkregen in Meiningen | 11.08.2020 Meiningen
» 4 Bilder ansehen

Lkw mit Gülle an Bord kippt um Meiningen

Mit Gülle beladener Lkw kippt um | 11.08.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2020
17:38 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.