Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Topthemen

Löw will gegen Frankreich das Spielglück erzwingen

Welche Reaktion zeigt das Nationalteam nach dem 0:3 in Holland? Der Gegner im Stade de France ist der schwerstmögliche, der Weltmeister. Der «Ernst der Lage» ist den Spielern und auch dem Trainer bewusst.



Joachim Löw
«Wir wollen mutig und mit Dynamik nach vorne spielen», sagt der Bundestrainer vor der Partie in Paris.   Foto: Francois Mori/AP

Der Kampfgeist ist geweckt. Ausgerechnet im Land des Fußball-Weltmeisters will das gerade in Holland aufs Neue beschädigte deutsche Nationalteam eine Wende in der Nations League erzwingen.

Die «massive Kritik», die es nach dem 0:3 in Amsterdam gegeben habe, soll nach dem Willen von Joachim Löw am Abend (20.45 Uhr) im Stade de France aus den Köpfen verbannt werden.

«Wir haben nichts zu verlieren in der Gruppe, sondern nur noch zu gewinnen. Wir wollen mutig und mit Dynamik nach vorne spielen», sagte der Bundestrainer in Paris. Kapitän Manuel Neuer hofft nicht nur für sich im Tor auf die Rückkehr des «Spielglücks» in dem großen Duell.

AUSGANGSLAGE: Deutschland belegt in Gruppe 1 nach zwei Partien mit einem Punkt den letzten Platz hinter Frankreich (4) und den Niederlanden (3). Die Rechnung ist kurios: Mit einem Sieg wäre auf einen Schlag sogar der Gruppensieg wieder möglich. Bei einer Niederlage rückt der Abstieg in die 2. Liga noch näher. Am letzten Spieltag empfängt Deutschland zum Rückspiel Holland in Leipzig. Zuvor spielt Oranje daheim gegen die Franzosen. «Wir kennen den Ernst der Lage», versicherte Kapitän Neuer. Das Ziel laute: «Drei Punkte.»

FRANKREICH: Seit 14 Spielen ist die in allen Mannschaftsteilen glänzend besetzte Équipe tricolore ungeschlagen. Erfolgscoach Didier Deschamps wird sich einen Tag nach seinem 50. Geburtstag vor einer stimmungsvollen Kulisse ein gelungenes Fußballfest wünschen. Die letzte Niederlage kassierte sein Weltmeister-Ensemble lange vor dem Triumph in Russland am 23. März bei einem 2:3 gegen Kolumbien. Es gilt für die DFB-Elf vor allem, Konter gegen die starke Offensive um den superschnellen Jungstar Kylian Mbappé zu vermeiden. «Man darf nicht außer Acht lassen, dass wir gegen keine «No Names» spielen», bemerkte Neuer zur kniffligen Aufgabe.

PERSONAL: Der Bayern-Torwart wird die angeschlagene Nationalelf wieder als Kapitän anführen. Löw hält zwar «die eine oder andere Änderung» für zwingend erforderlich, aber «es wird nicht Manuel Neuer betreffen». Konkurrent Marc-André ter Stegen muss wieder auf die Bank. Umstellungen gibt es auf anderen Positionen. «Nach einem 0:3 muss man wechseln. Wir haben die Lehren aus dem Spiel gezogen», sagte Löw. In der Abwehr muss der verletzte Jérôme Boateng ersetzt werden. In der Offensive könnte Leroy Sané mal eine Chance von Anfang an erhalten. Neuer will vorne mal wieder «Killerinstinkt» sehen. «Unser Problem ist, dass wir uns für unseren Aufwand nicht belohnen.»

TRAINERDISKUSSION: Ist Löw noch der richtige Mann? Die von der DFB-Spitze um Präsident Reinhard Grindel nach dem WM-Desaster klar mit «Ja» beantwortete Frage stellt sich nach dem Holland-Spiel neu. Ans Hinschmeißen denkt der seit 2006 amtierende Löw nicht. «Solche Gedanken mache ich mir jetzt wirklich nicht. Auch nicht nach so einem Spiel», sagte der 58-Jährige in Paris dem ARD-Hörfunk. Er könne Kritik einordnen: «Ich bin jetzt schon lange in dem Geschäft dabei. Und ich habe auch schon einige Dinge überstanden.» Gute 90 Minuten gegen die beste Mannschaft der Welt würden ihm helfen.

Veröffentlicht am:
16. 10. 2018
16:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Fußballnationalmannschaft Didier Deschamps Joachim Löw Jérôme Boateng Kapitäne Manuel Neuer Nations League Reinhard Grindel Weltmeister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Özil und Erdogan

17.10.2019

Özil bricht sein Schweigen: «Rassismus war immer da»

15 Monate nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekräftigt Mesut Özil seine Vorwürfe. Rassismus in Deutschland, sagt er, sei in der «Mitte der Gesellschaft» angekommen. » mehr

Auswärtssieg

10.09.2019

Löw spürt Zeitnot - Weg in Weltspitze «nicht so einfach»

Der Druck war dem jungen deutschen Team in Belfast anzumerken. Das 2:0 gegen hartnäckige Nordiren löst vor allem Erleichterung aus. Der Bundestrainer benennt die Probleme, schwärmt von «Zielspieler» Gnabry und muss bei d... » mehr

Rummenigge und Hoeneß

19.10.2018

Heftige FCB-Medienschelte: «Geht's eigentlich noch?»

«Polemisch», «unverschämt», «hämisch»: Den Münchner Bossen missfällt der Umgang mit dem FC Bayern und verdienten Profis in der aktuellen Krise. Rummenigge und Hoeneß sorgen mit Medienschelte für Aufsehen. Trainer und Man... » mehr

Grindel und Löw

03.04.2019

Suche nach dem neuen Chef - DFB vor Weichenstellung

Seit dem Sommermärchen 2006 verabschiedet sich in Reinhard Grindel schon der vierte DFB-Präsident. Diese Quote demonstriert den schlechten Zustand des Verbandes. Der nächste Chef muss viele Aufgaben erfüllen können. Die ... » mehr

Lucas Hernández

02.09.2019

700-Millionen-Euro: Bundesliga steigert Transferrekord

Die Bundesliga-Transferausgaben steigen wieder - und das deutlich. Mit knapp 700 Millionen Euro für neue Spieler ist die bisherige Rekordmarke von 2017 um rund 122 Millionen Euro übertroffen worden. Auf einen 100-Million... » mehr

Kinkel und Kohl

05.03.2019

«Ein leidenschaftlicher Demokrat»

Aufrecht, bescheiden, leidenschaftlich in der Sache, aber absolut uneitel - Weggefährten des verstorbenen Ex-Außenministers Klaus Kinkel erinnern sich: » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Schulbus Milz Römhild

Schulbusunfall | 18.10.2019 Römhild
» 14 Bilder ansehen

Unfall B 281 Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Unfall B281 Sachsenbrunn | 16.10.2019 Sachsenbrunn
» 14 Bilder ansehen

Gebäudebrand Merbelsrod Merbelsrod

Gebäudebrand Merbelsrod | 15.10.2019 Merbelsrod
» 14 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
16. 10. 2018
16:18 Uhr



^