Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Topthemen

Strompreis ist auf Rekordkurs

Mal ist es die Ökostrom-Umlage, mal sind es die Netzentgelte. Für steigende Strompreise gibt es viele Ursachen. Jetzt droht den Verbrauchern Ungemach durch steigende Kosten bei der Erzeugung.



Steckdose
Die Großhandelspreise für Strom sind in den vergangenen Monaten kräftig gestiegen.   Foto: Oliver Berg

Die Großhandelspreise für Strom sind in den vergangenen Monaten kräftig gestiegen. An der Strombörse in Leipzig haben die Notierungen ein Niveau erreicht wie zuletzt vor sieben Jahren.

Wie schnell und in welchem Umfang sich der kräftige Preissprung auch auf den Stromrechnungen der Haushalte in Deutschland niederschlägt, ist nach Einschätzung von Experten aber noch nicht abzusehen.

«Der Anstieg der Großhandelspreise von drei auf fünf Cent je Kilowattstunde ist schon eine starke Erhöhung», sagte der Energieökonom Professor Andreas Löschel von der Universität Münster. Kurzfristig dürften die steigenden Großhandelspreise nach Löschels Einschätzung wohl nicht bei den Haushaltskunden ankommen, weil sich viele Versorger mit langfristigen Verträgen gut gegen solche Fälle abgesichert haben dürften. «Mittelfristig kann das aber anders aussehen.»

Die großen Versorger halten sich bei der Frage, ob sie die Strompreise im kommenden Jahr erhöhen, bedeckt. «Eine Prognose ist noch nicht möglich», sagte ein Sprecher von Eon, mit sechs Millionen Strom- und Gaskunden in Deutschland einer der Branchenriesen. Der Strompreis setze sich aus vielen Komponenten zusammen. «Der Einkauf macht dabei 18 Prozent des Endpreises aus.» Klarer sehe man deshalb erst, wenn feststehe, wie sich die vom Verbraucher zu zahlenden Umlagen entwickelten. Auch bei Innogy heißt es: «Wir beobachten die Entwicklung.»

Wie hoch die EEG-Umlage 2019 ausfällt, soll Mitte Oktober klar sein. Nach einer Schätzung der Denkfabrik Agora Energiewende könnte die Umlage im kommenden Jahr weitgehend stabil bleiben. Auch das sei eine Folge der steigenden Großhandelspreise. Denn dadurch erlösten die Ökostrom-Anlagen mehr Geld auf dem Strommarkt. Derzeit müssen die Stromkunden die Ökostromförderung mit 6,79 Cent je Kilowattstunde finanzieren.

Die steigenden Großhandelspreise für Strom sind nach Ansicht von Verbraucherschützern kein Grund, die Stromrechnungen der Haushalte zu erhöhen. «Als die Großhandelspreise vor einigen Jahren in den Keller gegangen sind, haben sich die Versorger geweigert, die Vorteile an ihre Kunden weiterzugeben», sagte der Energieexperte der Verbraucherzentrale NRW, Udo Sieverding. Das hätten sie damals mit langfristigen Lieferverträgen zu höheren Preisen begründet. «Das muss auch bei der umgekehrten Entwicklung gelten.»

An der Strombörse in Leipzig ist der Preis für Stromlieferungen im kommenden Jahr mittlerweile auf über 55 Euro je Megawattstunde gestiegen, wie Fabian Huneke vom Berliner Beratungsunternehmen Energy Brainpool berichtete. Das sei der höchste Stand seit sieben Jahren. Im Februar 2016 sei die Megawattstunde noch für knapp unter 21 Euro gehandelt worden.

Neben gestiegenen Beschaffungskosten für Kohle und Gas gilt ein kräftiger Anstieg der Preise für die sogenannten Verschmutzungsrechte als Grund für die steigenden Großhandelspreise beim Strom. Nach Angaben der Deutschen Emissionshandelsstelle wurden bis Ende August an der Strombörse EEX bereits Emissionsberechtigungen im Wert von 1,7 Milliarden Euro versteigert, deutlich mehr als im gesamten Vorjahr, als es knapp 1,2 Milliarden Euro waren. «Der Emissionshandel löst jetzt einen Teil seines Versprechens ein», kommentierte Energieökonom Löschel die Entwicklung. «Es ist aber noch nicht klar, ob das ein langfristiges Preissignal ist.»

Stabilisiere sich der Großhandelspreis auf dem höheren Niveau, könnte die EEG-Umlage sogar sinken, so Löschel. Mit niedrigeren Strompreisen könnten die Verbraucher aber wohl nicht rechnen. «Insgesamt steigen die Kosten der Stromerzeugung und damit auch die Strompreise für die Endkunden», prognostiziert der Wissenschaftler.

Veröffentlicht am:
16. 09. 2018
16:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brainpool Eon AG Kilowattstunden Kommende Jahre Lieferverträge Megawatt-Stunden Strompreise Versorgungsunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Stromrechnung

22.09.2019

Strom für Haushalte in diesem Jahr so teuer wie nie

Die Strompreise steigen seit Jahren. Doch so einen starken Sprung nach oben wie 2019 hat die Bundesnetzagentur lange nicht registriert. Und auch für Gasverbraucher zeigte der Preispfeil nach oben. » mehr

Groko-Halbzeit

03.11.2019

Das ist die Halbzeitbilanz der Großen Koalition

Was kann die GroKo vorweisen - wie will sie weitermachen? Zur Halbzeit könnten die unterschiedlichen Ziele im Koalitionsausschuss hart aufeinanderprallen - mit offenem Ausgang. » mehr

Strommast

15.10.2019

Strompreise könnten in Deutschland steigen

Die Strompreise in Deutschland sind im europäischen Vergleich bereits sehr hoch - und könnten weiter steigen. Die Regierung verspricht Entlastungen, gerät aber zunehmend unter Druck. » mehr

Klima-Demonstration

19.09.2019

Um was es bei der Klima-Strategie der Bundesregierung geht

Wenn das Klimakabinett seine Ergebnisse vorlegt, betrifft das jeden Bürger in Deutschland. Es ist eine politische Gratwanderung. Denn die Angst vor der Erderhitzung ist groß - die vor Veränderung aber auch. » mehr

Gasflamme

23.11.2018

Knapperes Angebot, höherer Einkaufspreis: Gaspreise steigen

Bei den Gaspreisen herrschte für die Verbraucher lange Zeit Ruhe - über mehrere Jahre gingen sie leicht zurück. Nun dreht sich der Wind. Das könnte auch am vergangenen Sommer liegen. » mehr

Jair Bolsonaro

01.01.2019

Richtungswechsel in Brasilien: Bolsonaro tritt sein Amt an

Der Ex-Militär Jair Bolsonaro inszeniert sich als Außenseiter des politischen Betriebs, jetzt zieht er selbst in den Präsidentenpalast ein. Seine Anhänger hoffen auf frischen Wind in Brasília, seine Kritiker befürchten d... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neues Löschfahrzeug in Crock Crock

Neues Löschfahrzeug Crock | 11.12.2019 Crock
» 5 Bilder ansehen

Unfall Schnee Laster Bedheim Bedheim

Laster-Unfall Bedheim | 11.12.2019 Bedheim
» 31 Bilder ansehen

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
16. 09. 2018
16:51 Uhr



^