Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Topthemen

Handel beklagt «hysterisches Klima der Angst» in Deutschland

«Alle, die das Bild eines toleranten Deutschlands stören, gefährden erheblich unser Zusammenleben und auch den Wirtschaftsstandort», warnt HDE-Präsident Sanktjohanser.



Chemnitz
Demonstranten aus der rechten Szene gestikulieren und drohen Gegendemonstranten Gewalt an.   Foto: Jan Woitas

Der Handelsverband Deutschland hat nach den Ausschreitungen in Chemnitz vor einem hysterischen «Klima der Angst» in Deutschland gewarnt.



«Alle, die das Bild eines toleranten Deutschlands stören, gefährden erheblich unser Zusammenleben und auch den Wirtschaftsstandort», schrieb der Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft seien gefordert, Ausgrenzung und wachsender Verunsicherung in der Gesellschaft entschieden entgegenzutreten, mahnte Sanktjohanser. Die Gesellschaft dürfe nicht zulassen, dass «rechte Kreise» den Eindruck erzeugten, dass hierzulande Intoleranz an der Tagesordnung sei.

De HDE-Präsident verwies auf den drohenden massiven Fachkräftemangel in Deutschland. Die Unternehmen könnten nicht länger auf das große Potenzial internationaler Arbeitskräfte verzichten. «Deshalb sollten wir alle dafür sorgen, dass Menschen aus anderen Ländern gerne zu uns kommen, um diese Lücken zu füllen und damit den Wohlstand unseres Landes für die Zukunft zu sichern», schrieb Sanktjohanser.

Entschieden warnte der HDE-Präsident auch vor einer Einschränkung der Freizügigkeit in Europa. «Es ist (...) schlichtweg gegen unser Interesse, wenn jetzt über die Wiedereinführung von Grenzkontrollen im Schengen-Raum diskutiert wird. Das bedeutet den Verlust von Freizügigkeit, unkalkulierbare Wartezeiten an den Grenzen und eine empfindliche Störung des europäischen Binnenmarktes.»

Mit Sorge betrachtet Sanktjohanser auch die aktuellen Handelskonflikte und den dadurch ausgelösten Zollwettlauf zwischen den Wirtschaftsmächten. Dies treffe den Handel und die Weltgemeinschaft ins Mark. «Wir brauche mehr Kooperation und mehr Öffnung und nicht mehr Konfrontation auf allen Seiten», betonte er.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2018
08:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU Handel und Vertrieb Toleranz Wirtschaftsstandorte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Annegret Kramp-Karrenbauer

13.01.2019

AKK startet ins Jahr der Meisterprobe

Nach 18 Jahren CDU-Chefin Merkel nun die erste Jahresauftakt-Klausur mit Annegret Kramp-Karrenbauer. Es soll ein Arbeitstreffen werden - und ein weiteres Signal der Einigkeit mit der CSU. » mehr

Internetseite Bundestag

08.01.2019

Wie ein Datendiebstahl die Republik in Aufruhr versetzt

Fast tausend Politiker und Prominente sind von dem massiven Online-Angriff betroffen, von einigen stehen plötzlich ganz persönliche Dinge im Internet. Es folgen eine politische Debatte, Ursachenforschung - und die kniffl... » mehr

Robert Habeck  und Konstantin von Notz

05.01.2019

Wer von dem Daten-Klau betroffen ist

Mal sind es Briefe, mal Kontoauszüge, mal Handynummern: Hunderte Politiker und Prominente sind einem weitreichenden Datenraub zum Opfer gefallen. Auf den veröffentlichten Listen von CDU/CSU-Mitgliedern stehen 410 Namen, ... » mehr

Reichstag

04.01.2019

Hunderte Politiker werden Opfer von Online-Angriff

Handynummern, E-Mails, Chat-Verläufe und Kreditkarten-Daten: Auf Twitter sind massenweise persönliche Daten von Prominenten veröffentlicht worden, darunter sind viele Politiker. Nicht nur die Bundesregierung ist höchst a... » mehr

Internetseite Bundestag

04.01.2019

Massenhafter Datenklau: Was wir wissen und was nicht

Es sind sensible, teils sehr persönliche Daten, die massenhaft im Internet aufgetaucht sind. Daten und Dokumente, die Politiker, Prominente und Parteien betreffen. Es herrscht große Unsicherheit, und viele Fragen sind un... » mehr

Angela Merkel

04.01.2019

Hunderte Politiker werden Opfer von Online-Angriff

Handynummern, E-Mails, Chat-Verläufe und Kreditkarten-Daten: Auf Twitter sind massenweise persönliche Daten von Prominenten veröffentlicht worden, darunter sind viele Politiker. Nicht nur die Bundesregierung ist höchst a... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Karneval Viernau Viernau

Karneval Viernau | 13.01.2019 Viernau
» 25 Bilder ansehen

Oberhof Biathlon 2019 Partyzelt

Oberhof Biathlon 2019 Partyzelt | 13.01.2019 Oberhof
» 133 Bilder ansehen

Baumsperren durch Schneelast Gießübel Kahlert

Baumsperren durch Schneelast Gießübel Kahlert | 13.01.2019 Gießübel
» 4 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2018
08:36 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".