Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Schlaglichter

Tödliche Schüsse in Texas befeuern Debatte über Waffenrecht

Mit dem Gewaltverbrechen eines weiteren Todesschützen in den USA ist die Debatte über eine Reform des Waffenrechts neu entbrannt. Nach dem erneuten Blutvergießen mit mindestens fünf Toten und mehr als 20 Verletzten in Texas forderten zahlreiche Politiker eine drastische Verschärfung der Regeln für den Verkauf von Schusswaffen - darunter mehrere Präsidentschaftsbewerber der Demokraten. Der mutmaßliche Täter hatte in den Städten Midland und Odessa aus einem Auto heraus offenbar wahllos um sich gefeuert, bevor ihn die Polizei schließlich erschoss.



Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 09. 2019
06:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blutvergießen Gewaltdelikte und Gewalttaten Polizei Schusswaffen Schüsse Todesschützen Tödliche Schüsse Verbrecher und Kriminelle Waffenrecht
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sichtschutz

25.01.2020

Schüsse in Rot am See: 68-Jähriger noch in Lebensgefahr

Nach dem Verbrechen in Rot am See mit sechs Toten schwebt ein angeschossener 68-Jähriger weiter in Lebensgefahr. Eine 64-jährige Frau, möglicherweise die Frau des lebensgefährlich Verletzten, liegt mit leichten Schussver... » mehr

Farhad Dilmaghani

27.02.2020

Migranten wollen Merkel handeln sehen

Berlin - Nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau erwartet die Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) konkrete Schritte. » mehr

Furz. Symbolfoto.

17.06.2020

Wegen Blähung: Student soll 500 Euro Strafe zahlen

Ein Student in Wien soll wegen eines lauten Darmwinds bei einer Polizeikontrolle 500 Euro Strafe zahlen. » mehr

Obdachlose vergiftet

12.06.2020

Anklage: Mann gibt Obdachlosen vergiftetes Essen und filmt sie

Es wäre eine makabre Tat: Einem 38-Jährigen wird in Los Angeles vorgeworfen, Obdachlosen mit Gift versetztes Essen gegeben zu haben - offenbar zu seiner Belustigung. » mehr

Ein Schäferhund hat am Montag der vergangenen Woche einen Mann am Förmitzspeicher gebissen. Warum das passiert ist, ist noch unklar. Symbolfoto: Mikkel Bigandt /Adobe Stock

11.06.2020

"Fass": 29-Jähriger lässt Schäferhund auf Rettungskräfte los

Weil er nicht will, dass Rettungskräfte seine verletzte Freundin behandeln, hetzt ein 29-Jähriger seinen Schäferhund auf die Einsatzkräfte. » mehr

Banksy-Tür aus Bataclan in Paris in Italien aufgetaucht

11.06.2020

Polizei sucht weiter nach Dieben der Pariser «Banksy»-Tür

Nach dem Fund einer im Bataclan-Club in Paris gestohlenen Tür mit einem Banksy zugeschriebenen Bild in Italien ermitteln die Behörden weiter zum Ablauf der Tat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall Streufdorf Streufdorf

Tödlicher Unfall Streufdorf | 07.08.2020 Streufdorf
» 12 Bilder ansehen

Ilmenau

Radprofis | 06.08.2020 Ilmenau
» 53 Bilder ansehen

Nena Erfurt Steigerwaldstadion Erfurt

Nena live in Erfurt | 04.08.2020 Steigerwaldstadion Erfurt
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 09. 2019
06:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.