Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Schlaglichter

Regierungskrise: Kurz zieht keine personellen Konsequenzen

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat in der schweren Regierungskrise in Wien vorerst auf personelle Konsequenzen verzichtet und FPÖ-Innenminister Herbert Kickl im Amt belassen. Kurz betonte zugleich, dass eine ordentliche Aufklärung der Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Skandal-Video gewährleistet sein müsse. Es gebe aber «noch immer kein notwendiges Bewusstsein für die Aufarbeitung und den Umgang mit diesem Skandal», meinte Kurz in Richtung FPÖ und Kickl. Die Minister der rechten Partei hatten deutlich gemacht, dass sie gemeinsam zurücktreten würden, sollte Kickl entlassen werden.



Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
17:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freiheitliche Partei Österreichs Herbert Kickl Minister Sebastian Kurz Österreichische Bundeskanzler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das EU-Afrika-Forum tagt in Wien.

18.12.2018

Kurz fordert mehr Investitionen

Die EU hat seine Rolle als wichtigster Handelspartner Afrikas verloren. Österreichs Bundeskanzler Kurz möchte das ändern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Verhocktenumzug zum Abschluss der Kirmes in Tiefenort

Verhocktenumzug Tiefenort |
» 25 Bilder ansehen

Grenzgedenkstätte Point Alpha Rasdorf

Point Alpha Gedenkstätte | 20.10.2019 Rasdorf/Geisa
» 14 Bilder ansehen

Baumesse Suhl

Baumesse Suhl | 19.10.2019 Suhl
» 18 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
17:25 Uhr



^