Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Schlaglichter

Härtere Strafen für antisemitische Taten gefordert

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat härtere Strafen für antisemitische Straftaten gefordert. Der Paragraf im Strafgesetzbuch, nach dem Taten aus rassistischen und fremdenfeindlichen Motiven besonders schwer zu ahnden sind, müsse erweitert werden, sagte Klein dem «Tagesspiegel». Antisemitismus sei eine besondere Form der Diskriminierung, keine Unterkategorie von Rassismus. Ferner bräuchte es mehr Personal, das zudem besser geschult sein müsse.



Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 09. 2019
14:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausländerfeindlichkeit Diskriminierung Felix Christian Klein Rassismus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 

Bildergalerie » zur Übersicht

Max Giesinger und Lea Meiningen

Max Giesinger und Lea in Meiningen | 15.09.2019 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

Slusia Night Schleusingen Schleusingen

Slusia-Night in Schleusingen | 15.09.2019 Schleusingen
» 28 Bilder ansehen

Rechtsrock Protestaktion Kloster Veßra

Rechtsrock-Protestaktion | 14.09.2019 Kloster Veßra
» 13 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 09. 2019
14:57 Uhr



^