Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Computer

So läuft die Corona-Warn-App rund

Damit die Corona-Warn-App zuverlässig Begegnungen aufzeichnen, abgleichen und warnen kann, muss sie ständig im Hintergrund aktiv sein dürfen. Doch dieses Recht hat sie nicht auf jedem Android-Gerät.



So läuft die Corona-Warn-App rund
Nutzer eines Android-Geräts müssen der Corona-Warn-App erlauben, ständig im Hintergrund aktiv sein zu dürfen.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Dass der Smartphone-Akku länger durchhält, ist ein hehres Ziel. Doch manche Hersteller schießen insbesondere bei Android-Mobilgeräten übers Ziel hinaus: Sie verbieten vielen Apps, im Hintergrund aktiv zu sein.

Das führt zum Beispiel dazu, dass man keine Benachrichtigungen über neue Nachrichten vom Messenger erhält. Oder es verhindert, dass die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts (RKI) rechtzeitig oder überhaupt vor Risikobegegnungen warnt, wenn man die Anwendung nicht gerade selbst startet.

Das dokumentieren die Entwickler auch in den FAQ zur App. Viele Menschen dürften sich aufgrund der Berichte über Probleme bei der Corona-Warn-App trotzdem fragen, ob sie nun etwas unternehmen sollen.

Die Warn-App kann prüfen

Für alle Apps gilt: In den allermeisten Fällen lassen sich solche Probleme in den Smartphone-Einstellungen lösen. Damit Nutzer nicht lange suchen müssen - und um schnell feststellen zu können, ob sie betroffen sind oder nicht -, ist in der aktuellen Version der Corona-Warn-App (Version 1.1.1 vom 20. Juli) eine Verknüpfung in die Geräte-Einstellungen hinein samt Prüfung zu finden.

Diese Prüfung erreicht man, indem man oben rechts in der App auf die drei senkrecht untereinander angeordneten Punkte tippt und «Einstellungen» wählt. Ganz unten unter «Priorisierte Hintergrundaktivität» sieht man gleich, ob die Funktion «An» oder «Aus» ist. Sollte sie aktiviert sein, muss man nichts weiter tun.

Ran an den Schieber

Sollte sie allerdings nicht aktiviert sein, tippt man auf «Priorisierte Hintergrundaktivität». Es öffnet sich nun ein neues Fenster, in dem man den Schiebregler auf die «An»-Position zieht.

Kurz darauf fragt Android dann in einem kleinen Pop-up-Fenster: «Soll die App immer im Hintergrund ausgeführt werden?» Das müssen Nutzerinnen und Nutzer dann mit einem Tipp auf «Zulassen» bestätigen.

Dann eben ein Update

Für den Fall, dass eine veraltete Version der App installiert ist, die die Einstellungshilfe nicht bietet, öffnet man den Google Play Store und tippt auf das Symbol mit den drei waagerecht untereinander angeordneten Strichen oben links im Eingabefeld für die Suche.

Danach wählt man «Meine Apps und Spiele/Installiert» und tippt in der Liste auf das Kästchen «Aktualisieren» hinter dem Eintrag der Corona-Warn-App.

In der Anwendung selbst findet sich die Versionsnummer im Menü ganz unten, wenn man auf «App-Informationen» tippt.

© dpa-infocom, dpa:200622-99-521572/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 07. 2020
13:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gefahren Google Probleme und Krisen Robert-Koch-Institut
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Corona-Warn-App

03.07.2020

Spahn: 300 bisher über Corona-Warn-App gemeldete Infektionen

Politiker freuen sich über den guten Start der Corona-App, warnen aber davor, die neue Anwendung zu überschätzen. » mehr

Corona-Warn-App

21.06.2020

Corona-Warn-App mehr als zehn Millionen Mal heruntergeladen

Mit Spannung wurde erwartet, wie die Bevölkerung auf das Download-Angebot der offiziellen Warn-App reagiert. Nun hat die Zahl der Installationen die 10-Millionen-Marke überschritten. » mehr

Google

01.07.2020

Groß angelegte Qualifizierungsprogramme von Tech-Konzernen

Die Folgen der Covid-19-Pandemie auf den Arbeitsmarkt sind noch unabsehbar. Millionen Menschen haben ihre Jobs verloren und suchen nach einer Arbeit. Google und Microsoft wollen den Betroffenen eine Perspektive bieten un... » mehr

Corona-Warn-App

15.06.2020

Was kann die Corona-Warn-App leisten?

Über eine Corona-Warn-App wird seit Monaten diskutiert, in dieser Woche soll sie zum Herunterladen zur Verfügung stehen. Sie wirft aber viele Fragen auf, weil in einigen Bereichen Neuland betreten wird. » mehr

Telekom und SAP

28.04.2020

Telekom und SAP sollen Corona-App entwickeln

Die Bundesregierung macht nach einem Richtungsstreit nun Tempo bei der Entwicklung einer Corona-Warn-App. Die Deutsche Telekom und SAP bekommen den Auftrag, die Verknüpfung mit den gängigen Smartphones scheint gesichert. » mehr

Google

24.04.2020

Google und Apple bessern bei Corona-Warn-Apps nach

Apple und Google sind Konkurrenten im Smartphone-Markt, aber haben sich zusammengetan, um eine Plattform für Corona-Apps zu entwickeln. Und sie bauen diesen Werkzeugkasten aus, während Behörden und Entwickler über das ri... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Brand Tettau Tettau

Großbrand Tettau | 09.08.2020 Tettau
» 39 Bilder ansehen

Flächenbrand Limbach Limbach

Flächenbrand Limbach | 09.08.2020 Limbach
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 07. 2020
13:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.