Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Computer

Karstadt Sports will Online-Geschäft verdoppeln

Nach der Übernahme von Sport Scheck hat Karstadt Sports online große Pläne. Im Wettbewerb mit Amazon und Zalando setzt das Unternehmen auf sein großes Offline-Filialnetz.



Ein Karstadt-Sports-Logo.
Karstadt-Sports will online kräftig wachsen.   Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Karstadt Sports will nach der Übernahme der früheren Otto-Tochtergesellschaft Sport Scheck sein Onlinegeschäft deutlich ausbauen.

Ziel sei eine Verdopplung des Umsatzes durch den E-Commerce innerhalb der nächsten fünf Jahre, sagte der neue Chef des Sportartikelhändlers, Thomas Wanke, der «Welt». Sport Scheck sei ein starker Online- und Offline-Marktplatz. Doch habe es ihm bisher an einem ausreichend großen Filialnetz für die Verzahnung mit dem stationären Handel vor Ort gefehlt.

«Zusammen kommen wir jetzt auf 156 Flächen in den Karstadt- und Galeria-Kaufhof-Warenhäusern plus bundesweit 52 separate Sporthäuser», sagte Wanke. Dies eröffne im Wettbewerb mit Konkurrenten wie Decathlon, Amazon oder Zalando völlig neue Möglichkeiten für Karstadt Sports.

Zugleich will das Unternehmen durch den Zusammenschluss die Kosten senken. «In erster Linie werden wir die Lieferantenkonditionen beider Unternehmen gegenüberstellen, Mietverträge und Prozesse prüfen», sagte Wanke. Ob es zu einem Stellenabbau komme, ließ er offen. Der Schwerpunkt der neuen Strategie liege aber weniger auf Kosteneinsparungen als auf Wachstum.

Wanke kündigte eine Kundenbefragung darüber an, welchen Namen das zusammengeführte Unternehmen künftig tragen solle. «Ich hege ganz persönlich große Sympathien für die Marke Sport Scheck. 1946 gegründet, ist es eine wirkliche Traditionsmarke, während Karstadt Sports immer eine Untermarke von Karstadt war», sagte er. Dies bedeute aber keine Vorentscheidung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 03. 2020
17:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amazon Handel und Vertrieb Internet Internethandel und E-commerce Karstadt Kosteneinsparungen Personalabbau Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Facebook-Logo

19.05.2020

Facebook startet in Corona-Krise Plattform für Online-Shops

Facebook will es Händlern leichter machen, Online-Shops bei dem Netzwerk anzulegen. Mit seinen 2,6 Milliarden Mitgliedern könnte das Netzwerk die Gewichte im Online-Handel ordentlich verschieben. Und bekommt zugleich Zug... » mehr

Online-Handel

05.11.2019

Es ist wenig los beim «Internethändler von nebenan»

Als der Siegeszug des Online-Handels begann, hofften viele Gemeinden, den Händlern in den Innenstädten mit lokalen Internet-Marktplätzen im Kampf gegen Amazon und Co. helfen zu können. Doch die bisherige Bilanz ist ernüc... » mehr

Alibaba

20.04.2020

Alibaba auf Amazons Spuren - Ausbau des Cloud-Geschäfts

Das Geschäft mit Cloud-Diensten ist für den US-Online-Händler Amazon eine tragende Säule des Geschäfts. Daran nimmt sich jetzt auch sein chinesischer Herausforderer ein Beispiel. » mehr

Digitalwirtschaft erwartet Wachstumsschub

30.04.2020

Digitalwirtschaft erwartet Wachstumsschub nach Corona-Schock

Die Wirtschaft in Deutschland stöhnt unter der Last der Corona-Krise. Selbst die Digitalbranche muss einen Dämpfer hinnehmen. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Branchen verfügt sie über eine rosige Perspektive. » mehr

Online-Bestellung

06.04.2020

Auch Online-Handel leidet massiv unter der Corona-Krise

Viele Geschäfte geschlossen, viele Menschen am Computer im Homeoffice: Müssten das nicht durchgehend goldene Zeiten für den Online-Handel sein? Die Realität sieht anders aus. » mehr

Uber

06.05.2020

Corona-Krise lässt bei Uber Geschäft einbrechen

Der Fahrdienstvermittler Uber hat aufgrund der Belastungen durch die Corona-Pandemie einen größeren Stellenabbau angekündigt. Das Unternehmen will rund 3700 Vollzeitjobs streichen, wie es am Mittwoch mitteilte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Motorrad Waffenrod Waffenrod

Motorradunfall Waffenrod | 13.07.2020 Waffenrod
» 6 Bilder ansehen

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 03. 2020
17:11 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.