Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Computer

Chiphersteller Infineon leidet unter Autodelle

Alle wesentlichen Kennzahlen fallen schlechter aus als im Vorjahr - Infineon steht unter Druck. Vor allem die Flaute in der Auto-Branche bereitet Probleme.



Infineon
Infineon trifft auch die Flaute in der Autoindustrie.   Foto: Matthias Balk/dpa

Die schwierige Lage der Autoindustrie zieht den Chipkonzern Infineon stark in Mitleidenschaft.

In den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres (31. Dezember) ging der Umsatz des Dax-Konzerns im Vergleich zum Vorquartal um 7 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro zurück, wie das im Münchner Vorort Neubiberg ansässige Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das Ergebnis der einzelnen Unternehmensbereiche sank um 5 Prozent auf 297 Millionen Euro. Im Vergleich zur Lage vor einem Jahr fielen alle wesentlichen Kennzahlen schlechter aus.

Infineon verkaufte weniger Chips sowohl für die Autoindustrie als auch für Stromversorgung, Smartphones und Tablets. Vor allem die Auto-Sparte ist für Infineon von großer Bedeutung, sie trägt den Löwenanteil zum Umsatz bei. Immer mehr Chips und Sensoren werden in Fahrzeugen verbaut. Aber die anhaltend maue Autokonjunktur bereitet dem Chiphersteller seit einiger Zeit Probleme.

Doch der Nettogewinn legte kräftig um 30 Prozent auf 210 Millionen Euro zu, unter anderem wegen niedrigerer Steuerzahlungen. Da Infineon eine sehr hohe Rendite erwirtschaftet, kamen die Nachrichten an der Börse dennoch gut an. Mit einer operativen Marge von über 15 Prozent übertraf das Unternehmen sowohl die eigenen Erwartungen als auch jene der Analysten. Kurz nach Handelsbeginn lag die Infineon-Aktie als Dax-Spitzenreiter gut fünf Prozent im Plus.

Konzernchef Reinhard Ploss sprach von schwierigen Bedingungen, sieht aber in einzelnen Bereichen wie dem Server-Geschäft Anzeichen der Besserung. Mit einer breiten Erholung der Nachfrage rechnet der Manager aber nicht vor der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigte Infineon - vorausgesetzt, dass die Coronavirus-Epidemie das Geschäft nicht stärker beeinträchtigt als erwartet. Demnach erwartet der Konzern ein Umsatzplus von 3 bis 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2020
12:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bereiche in Firmen und Unternehmen Chiphersteller Dax-Konzerne Infineon Technologies AG Infineon-Aktien Rendite Tablet PC Umsatz Unternehmen Wertpapierbörsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Infineon

10.03.2020

Infineon nimmt wichtige Hürde für Cypress-Übernahme

Die USA haben den Weg für die milliardenschwere Übernahme von Cypress durch Infineon freigemacht. Noch fehlt das Ja aus China, doch die Börse feiert schon. » mehr

Slack

13.03.2020

Slack-Aktie bricht nach Quartalszahlen ein

Der Online-Dienst Slack wurde bereits zu den möglichen Gewinnern der Coronavirus-Krise gezählt, weil Beschäftigte von Unternehmen mehr über das Internet arbeiten. Umso härter reagiert nun die Börse, als die Hoffnungen be... » mehr

Universitätsklinikum Mannheim

27.03.2020

Infineon liefert Millionen Chips für Beatmungsgeräte

Beatmungsgeräte werden dringend benötigt. Ein Hersteller braucht das 80-fache an Halbleiter-Komponenten für die Produktion - Infineon profitiert. » mehr

Ebay Kleinanzeigen

21.07.2020

Adevinta bekommt Zuschlag für Ebays Kleinanzeigensparte

Ein norwegisches Portal erwirbt die Anzeigensparte von Ebay für einen Millardenbetrag. So soll der größte Online-Anzeigenmarkt der Welt entstehen. » mehr

Unilever

26.06.2020

Unilever und Honda stoppen Werbung bei Facebook

Facebook und Twitter stehen wegen einer Flut an Hasskommentaren, Propaganda, Spam und Fake News schwer in der Kritik. Ein Werbeboykott soll die Online-Plattformen zu entschlossenerem Handeln drängen. » mehr

Zynga

01.06.2020

Spielefirma Zynga kauft Peak für 1,8 Milliarden Dollar

Der Online-Spiele-Anbieter Zynga («Farmville») will seine bislang größte Übernahme stemmen. Das US-Unternehmen übernimmt für 1,8 Milliarden Dollar (1,6 Mrd Euro) den türkischen Handyspiele-Entwickler Peak. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Nena Erfurt Steigerwaldstadion Erfurt

Nena live in Erfurt | 04.08.2020 Steigerwaldstadion Erfurt
» 14 Bilder ansehen

Brand in Meiningen Meiningen

Brand Spartenheim Meiningen | 04.08.2020 Meiningen
» 17 Bilder ansehen

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2020
12:26 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.