Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Computer

Facebook will Debatte über Nutzerrecht auf Daten-Transfers

Facebook sieht noch viele ungeklärte Fragen zum Recht der Nutzer, Daten von einem Online-Dienst zu einem anderen zu übertragen.



Facebook
Facebook sieht beim Recht der Nutzer, Daten von einem Online-Dienst zu einem anderen zu übertragen, noch zahlreiche Probleme.   Foto: Fabian Sommer

Dazu gehört unter anderem das Problem, dass Daten, die ein Nutzer übertragen will, auch andere betreffen können - zum Beispiel, wenn mehrere Menschen auf einem Foto abgebildet sind oder es um Kontaktdaten geht. Facebook veröffentlichte am Mittwoch ein ausführliches Papier, das die Diskussion um solche Themen ankurbeln solle.

Außerdem wirft Facebook die Frage auf, ob dabei nur Informationen übertragen werden können, die eine Person selbst beim Anbieter verfügbar gemacht hat - oder auch die einen Nutzer betreffenden Daten, die ein Dienst per Analyse zum Beispiel zur Personalisierung der Werbung generierte. Sollten dabei zum Beispiel auch Listen besuchter Websites, gespeicherter Ortungsangaben und anderer Aktivitäten übertragen werden, fragt sich Facebook.

Eine Kernfrage für Facebook als Online-Netzwerk wäre, ob dabei auch Informationen zu Interaktionen zwischen verschiedenen Nutzern übermittelt werden sollen oder nicht. Diese Informationen könnten für andere Online-Netzwerke extrem wichtig sein.

Die sogenannte Datenportabilität - also der Grundsatz, dass man seine Informationen aus einem Dienst wieder herausziehen und zu einem anderen Service übertragen kann - ist unter anderem in der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) festgeschrieben. Man brauche aber klare Regeln dazu, welche Daten transferiert werden können und wer dabei für den Datenschutz verantwortlich ist, argumentiert Facebook.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg schrieb vor kurzem bereits, dass Datenportabilität für die Nutzer sehr einfach gestaltet werden müsse. Tech-Konzerne wie Facebook, Google, Apple, Microsoft und Twitter arbeiten dafür bereits in einer Initiative zusammen, um die Informationen nahtlos transferierbar zu machen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
21:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apple Daten und Datentechnik Datenschutz Facebook Google Mark Zuckerberg Microsoft Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Videokonferenz mit den Chefs von Tech-Konzernen

29.07.2020

Chefs von Tech-Konzernen wehren sich gegen Vorwürfe

In einer außergewöhnlichen Anhörung stellten sich die Chefs von vier Tech-Giganten Fragen von US-Abgeordneten zu ihrer Marktmacht. Während von Demokraten Vorwürfe unfairen Wettbewerbs kamen, prangerten Republikaner eine ... » mehr

Facebook-App

15.09.2020

Facebook richtet Informations-Bereich zum Klimawandel ein

Schon in wenigen Monaten will Facebook komplett CO32-neutral sein. Für Nutzer richtet die Plattform gebündelt verlässliche Informationen über den aktuellen Forschungsstand zum Klimawandel bereit. » mehr

Margrethe Vestager

18.09.2020

EU: Mit Supercomputern ins «digitale Jahrzehnt»

Europäische Cloud, europäische E-Identität, neue Supercomputer: Die EU-Kommissionschefin von der Leyen will digital hoch hinaus. Nun wird ihre Behörde konkret. » mehr

Tim Cook

05.06.2019

Apple setzt voll auf Datenschutz und riskiert mächtig Ärger

Vor Jahren wirkte Apple-Chef Tim Cook mit seinen Plädoyers für den Datenschutz noch wie ein einsamer Rufer in der Wüste. Doch inzwischen erklärt auch die Konkurrenz die Privatsphäre zum Menschenrecht. Auf der Konferenz W... » mehr

Tiktok

18.09.2020

Keine Downloads von Tiktok mehr in den USA nach Sonntag

Der Deal um Tiktok war für Präsident Donald Trump doch nicht gut genug: Am Sonntag sollen Download-Plattformen die App in den USA löschen. Mitte November würde sie für alle US-Nutzer aufhören, zu funktionieren - wenn es ... » mehr

Facebook

20.04.2020

Facebook will Link zu Corona-Umfrage weltweit anzeigen

Facebook will allen seinen mehr als 2,5 Milliarden Nutzern einen Link zu einer Umfrage von US-Forschern anzeigen, die Informationen über die Verbreitung von Coronavirus-Symptomen sammeln. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Wohnungsbrand HBN Hildburghausen

Brand Hildburghausen | 27.09.2020 Hildburghausen
» 21 Bilder ansehen

Schwarzbiernacht mit Remode Suhl

Schwarzbiernacht Remode | 26.09.2020 Suhl
» 79 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
21:05 Uhr



^