Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Computer

Amazon lässt Alexa-Aufnahmen leichter löschen

Amazon macht es nach der jüngsten Kritik am Datenschutz bei seiner Sprachassistentin Alexa einfacher, gespeicherte Aufnahmen zu löschen. So kann man das künftig auch per Sprachbefehl erledigen, wie Amazon am Mittwoch mitteilte.



Alexa
Ein Lautsprecher Amazon Echo mit Alexa Voice Service. Amazon macht es der Sprachassistentin einfacher, gespeicherte Aufnahmen zu löschen.   Foto: Elaine Thompson/AP

Dafür soll es ausreichen, zum Beispiel zu sagen: «Alexa, lösche alles, was ich heute gesagt habe.» Die Funktion ist allerdings zunächst nur in den USA verfügbar, andere Länder sollen folgen, hieß es ohne genauere Angaben zum Zeitplan.

Bisher konnten Nutzer die gespeicherten Sprachbefehle und Aufzeichnungen über die Alexa-App löschen. Amazon war vor einigen Wochen in die Kritik geraten, nachdem durch einen Bericht des Finanzdienstes Bloomberg bekannt wurde, dass Alexa-Aufnahmen zum Teil von Mitarbeitern angehört und abgetippt werden, um die Spracherkennung zu verbessern. Dabei könnten sie trotz Anonymisierung zum Beispiel auch die ID-Nummer des Geräts, von dem die Aufnahme kam, sehen.

Amazon schickte am Mittwoch auch ein weiteres Alexa-Gerät ins Rennen gegen die Konkurrenz-Software Google Assistant. Echo Show 5 ist ein vernetzter Lautsprecher mit Display. Das bisher kleinste Modell der Show-Baureihe mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm ist auch das bisher günstigste mit einem US-Preis von rund 90 Dollar. Ein Euro-Preis wurde noch nicht genannt. Erstmals lässt Amazon dabei die Kamera des Geräts nicht nur per Knopf abschalten, sondern man kann das Objektiv auch mit einer Schiebe-Blende verschließen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
16:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amazon Bildschirme Datenschutz Displays Google Google Assistant Kameras und Photoapparate Lautsprecher Pseudonymisierung und Anonymisierung Spracherkennung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Apple-Sprachassistent

28.08.2019

Apple will sich Anhören von Siri-Aufnahmen erlauben lassen

Die Erkenntnis, dass Siri-Unterhaltungen auch von Menschen gehört werden können, hat Apple besonders unter Druck gesetzt - wirbt der iPhone-Konzern doch oft mit seinem Datenschutz-Versprechen. Jetzt gibt Apple den Nutzer... » mehr

Alexa soll schlauer werden

26.09.2019

Amazon macht Sprachassistentin Alexa schlauer

Amazons Sprachassistentin Alexa wird nützlicher, und die vernetzten Geräte sollen noch besser zusammenspielen. Eine Brille und ein Ring mit Alexa-Mikrofonen zeigen zudem als Experimente, wohin die Reise gehen soll. » mehr

Amazon Echo mit Sprachassistent Alexa

30.09.2019

Amazon verteidigt Auswertung von Alexa-Mitschnitten

Die Erkenntnis, dass Mitschnitte von Gesprächen mit Assistenten wie Alexa und Siri auch von Mitarbeitern gehört werden können, löste viel Kritik aus. Doch Amazons Geräte-Chef Dave Limp gibt zu bedenken, dass dies die Spr... » mehr

Google I/O

07.05.2019

Google lässt Spracherkennung direkt auf Smartphone laufen

Künstliche Intelligenz und Datenschutz waren die zentralen Themen zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Google I/O. Der Google Assistant läuft jetzt direkt auf Smartphones - und ein neuer Lautsprecher mit Display kann erke... » mehr

Entwicklerkonferenz Google I/O

08.05.2019

Google bringt Gesichtserkennung ins vernetzte Zuhause

Ein neues Google-Gerät erkennt, wer vor ihm steht und passt die angezeigten Informationen daran an. Das sei hilfreich für die Nutzer, betont der Internet-Konzern - und will Datenschutz-Ängsten mit umfangreichen Versprech... » mehr

Sprachassistentin Alexa

04.08.2019

Amazon lässt Alexa-Mitschnitte im Homeoffice auswerten

Allein die Tatsache, dass Mitarbeiter von Amazon, Apple und Google die Aufnahmen von Sprachassistenten anhören, sorgte bei Nutzern schon für Aufruhr. Jetzt heißt es, dass Amazon-Mitarbeiter teils zu Hause am Küchentisch ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bombenfund Meiningen

Bombe in Meiningen |
» 5 Bilder ansehen

Narrenzug Bad Salzungen Bad Salzungen

Narren regieren Bad Salzungen | 11.11.2019 Bad Salzungen
» 31 Bilder ansehen

Rathaussturm Suhl Suhl

Narren stürmen Rathaus Suhl | 11.11.2019 Suhl
» 58 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
16:52 Uhr



^