Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Computer

Bitkom-Studie: Deutschland bei Blockchain nur Mittelmaß

Bei Banken oder in der Logistikbranche wird der noch jungen Blockchain-Technologie enormes Potenzial zugesprochen. Doch im internationalen Vergleich sieht jedes zweite Unternehmen hierzulande Deutschland dabei als Nachzügler, wie eine Studie des Digitalverbands Bitkom ergab.



Serverraum
Der Branchenverband Bitkom sieht in der Blockchain-Technologie große Zukunftschancen für die deutsche Wirtschaft.   Foto: Matthias Balk

Dabei könne die Blockchain-Technologie «viele bisher gängige Verfahren völlig auf den Kopf stellen», sagte Bitkom-Präsident Achim Berg beim Technologie-Festival hub.berlin.

«Bei der Blockchain befinden wir uns aktuell in einer Experimentier-Phase, es fehlt noch an einem breiten Angebot wirklich alltagstauglicher Lösungen», betonte Berg. Dennoch sollten Unternehmen «unbedingt heute bereits bei Forschung und Entwicklung vorne mit dabei sein».

Blockchains sind spezielle Datenbanken, die Transaktionsdaten ohne eine zentrale Kontrollinstanz mit absoluter Transparenz verwalten können. Die Digitalwährung Bitcoin zählt zu den bekanntesten Nutzungsformen. Dabei wird bei einer Finanztransaktion ein virtuelles Logbuch angelegt, bei dem jeder einzelne Schritt kryptografisch gesichert wird und damit fälschungssicher ist.

In vielen Geschäftsbereichen könnten Geschäftsprozesse damit sicher und viel einfacher, ganz ohne Zwischenstellen, neu gestaltet werden. Das sieht mit 87 Prozent auch die überwiegende Mehrheit der in der repräsentativen Studie des Bitkom befragte Unternehmensvertreter als größten Vorteil. In der Finanzbranche ermöglicht die Blockchain etwa Transaktionen ohne Banken. In der Logistik könnte sie für einen lückenlosen Nachweis beim Transport von Waren sorgen.

Der Bitkom-Präsident begrüßte, dass die Bundesregierung eine eigene Blockchain-Strategie angekündigt hat. «Das ist ein wichtiges Signal.» Blockchain sei neben dem Thema Künstliche Intelligenz eine der spannendsten Entwicklungen. Dennoch müssen Deutschland bei der Entwicklung eine weltweite Spitzenstellung anstreben, fordert Berg. Dort habe niemand aus der Studie die deutsche Wirtschaft in internationalen Vergleich verortet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 04. 2019
11:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blockchain Datenbanken Geschäftsprozesse Künstliche Intelligenz Logistikbranche Transport Transport und Logistik
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Google-Chef Sundar Pichai

vor 19 Stunden

Google-Chef: Brauchen rasche Regeln für Gesichtserkennung

Droht das Ende der Privatsphäre durch Künstliche Intelligenz? Technologien zur Gesichtserkennung werden immer ausgefeilter. Google hält eine Regulierung des Einsatzes für geboten. » mehr

Keine Angst vorm intelligenten Roboter

vor 19 Stunden

BIP könnte mit Künstlicher Intelligenz um 13 Prozent wachsen

Es gibt zwar weit verbreitete Vorbehalte von Menschen gegenüber künstlicher Intelligenz, aber einer Studie zufolge können viele Industriebranchen damit ihren Gewinn erheblich steigern. » mehr

Wirtschaftsfaktor Künstliche Intelligenz

vor 20 Stunden

BIP könnte mit Künstlicher Intelligenz um 13 Prozent wachsen

Künstliche Intelligenz hat für die Wirtschaftsleistung in Deutschland großes Potenzial. Doch um es auszuschöpfen, seien auch bestimmte Rahmenbedingungen nötig, ergibt eine neue Studie. » mehr

Julian Weigl

13.01.2020

Amazon: KI soll Bundesliga-Tore vorhersagen

Will man das als Fußballfan? Künstliche Intelligenz soll künftig Tore in der Bundesliga vorhersagen. Möglicherweise hoffen viele Fans, dass das nicht funktioniert und ihnen die Spannung erhalten bleibt. » mehr

Hilfe für «Desktop-Messies»

13.01.2020

Künstliche Intelligenz soll «Desktop-Messies» helfen

Unmengen von Daten zu speichern ist technisch kein Problem - aber es kann belastend sein für die Psyche, die Energiebilanz und den Geldbeutel. Künstliche Intelligenz soll dem Menschen nun beim Aufräumen helfen. » mehr

Ludwig van Beethoven

08.12.2019

KI soll Beethovens «Unvollendete» vollenden

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz soll Ludwig van Beethovens unvollendete 10. Sinfonie vollendet werden. Ein internationales Team aus Musikwissenschaftlern und Komponisten, dem Pianisten Robert Levin und Computer-Experte... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Platz 8: Abendstimmung von Maik Weiland

Blende 2020 "In Bewegung" |
» 10 Bilder ansehen

Polizeieinsatz Asylheim Suhl Suhl

Polizeieinsatz Suhl | 20.01.2020 Suhl
» 13 Bilder ansehen

Max Raabe in der Erfurter Messehalle Erfurt

Max Raabe in Erfurt | 19.01.2020 Erfurt
» 18 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 04. 2019
11:45 Uhr



^