Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Computer

5G-Netzausbau: Telefónica fordert «vernünftige» Regeln

Für den zügigen Ausbau des 5G-Netzes fordert Telefónica rationale Rahmenbedingungen von Seiten der Politik. Bei der inhaltlichen Ausgestaltung des Netzes der Zukunft will das Unternehmen mit Microsoft zusammenarbeiten.



Telefonica
In Deutschland waren Telefónica, Vodafone und die Deutsche Telekom vor der Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen vor Gericht gezogen.   Foto: Lino Mirgeler

Für den zügigen Ausbau der neuen Mobilfunkgeneration 5G hat Telefónica-Chef José María Álvarez-Pallete an die Politik in Europa appelliert, vernünftige und fördernde Maßnahmen zu ergreifen.

Er forderte die Regierungen auf, die Frequenzen unter «vernünftigen» Regeln und für längere Zeiträume zuzuweisen. Er hoffe, dass Kommission und Parlament der EU sowie die Regierungen «die Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen zu ihrer obersten Priorität machten, sagte der Manager am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona. 

«Sagt die Wettbewerbstheorie, dass Europa einen Mobilfunkbetreiber pro eine Million Bürger in Europa braucht?», fragte Álvarez-Pallete rhetorisch. In Deutschland waren Telefónica, Vodafone und die Deutsche Telekom vor der Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen vor Gericht gezogen. Sie kritisieren bei den Vergaberegeln für die Auktion zu 5G unter anderem, dass für Neueinsteiger im Markt geringere Auflagen gelten sollen. Neben den großen drei Mobilfunkkonzernen will auch der Internetkonzern Drillisch 1&1 mitbieten, der aber noch über kein Netz verfügt. Telekom, Vodafone und Telefónica fordern deshalb Investitionssicherheit beim Ausbau ihrer Netze.

Zugleich appellierte Álvarez-Pallete an die Verantwortung von Wirtschaft und Gesellschaft, einen ethischen und transparenten Umgang mit Daten zu ermöglichen. Der Telekommunikations-Branche komme inzwischen eine Schlüsselrolle zu, sie sei ein «unverzichtbarer Bestandteil des Lebens der Menschen geworden». Der Datenverkehr nehme rasant durch neue Technologien und Dienstleistung zu. Álvarez-Pallete forderte deshalb eine neue digitale Rechtsgrundlage (Digital Bill of Rights), die die Grundrechte in einer digitalen Zukunft für alle Bürger festlegt.

Für die Entwicklung neuartiger Angebote, die über die schnellen Netze möglich werden, baut Telefónica seine Partnerschaft mit dem Software-Konzern Microsoft weiter aus. Dabei wollen die Unternehmen ihre Innovationskraft bündeln, um entsprechende Services anbieten zu können. Dafür solle das Know-how des Telekommunikationskonzern in Netzwerktechnologie mit Microsofts Lösungen für künstliche Intelligenz über deren Plattform Azure kombiniert werden. Millionen von Telekom-Kunden würden künftig davon profitieren, sagte Microsoft-Chef Satya Nadella.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2019
20:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
5G Deutsche Telekom AG Microsoft Mobile World Congress Satya Nadella Telefónica Vodafone
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Samsung

22.02.2019

Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona

Die Mobilfunk-Branche ist im Aufbruch. Das neue Supernetz 5G soll nie da gewesene Möglichkeiten für das digitale Leben eröffnen. Und die führenden Hersteller setzen daran, das Smartphone neu zu erfinden. Auf dem Mobile W... » mehr

Vodafone

05.02.2020

Nach Unitymedia-Übernahme: Vodafone wächst weiter

Seit gut einem halben Jahr hat Vodafone dank der Übernahme von Unitymedia auch Internet per TV-Kabel im Portfolio. Eine Erweiterung des Geschäfts, die sich auszahlt. » mehr

Exabyte-Grenze geknackt

23.01.2020

O2-Nuter knacken Exabyte-Schwelle

Die mobile Daten-Nutzung wächst unaufhörlich. Spitzenreiter sind die Kunden von Telefónica O2. Die vorwiegend junge Klientel katapultiert die Verbrauchsstatistik auf einen neuen Rekord. » mehr

Telefónicas Mobilfunknetz in der Berliner U-Bahn

10.01.2020

Telefónica hinkt bei 4G-Versorgung hinterher

Während sich Mobilfunker gern gegenseitig damit übertreffen, sich eine glorreiche Zukunft mit 5G auszumalen, träumt so mancher Bürger noch von stabilem 4G-Netz zum Surfen mit dem Handy. Zu Beginn des neuen Jahres stehen ... » mehr

Silvester: Neujahrsgrüße

30.12.2019

Mobilfunk-Firmen erwarten starken Anstieg der Neujahrsgrüße

Ob Neujahrsfotos, Feuerwerksvideos oder Sprachnachrichten: Der Mobilfunk-Datenbedarf dürfte in der Silvesternacht kräftig anziehen und deutlich höher sein als in den Vorjahren. » mehr

Samsung-Werbung

15.05.2019

Samsung kündigt erstes 5G-Smartphone für Juni an

Bereits im Juni wird man in Deutschland ein Smartphone kaufen können, das den zukünftigen 5G-Datenfunk unterstützt. Doch wird das hochgerüstete Samsung-Modell zunächst zum 5G-Telefon ohne 5G-Netz? Die Netzbetreiber sagen... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Housefasching Römhild 2020 Römhild

Housefasching Römhild | 23.02.2020 Römhild
» 89 Bilder ansehen

Karnevalsumzug Benshausen Benshausen

Karnevalsumzug Benshausen | 23.02.2020 Benshausen
» 8 Bilder ansehen

Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg

Straßensperre nach Sturm | 23.02.2020 Masserberg
» 6 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2019
20:15 Uhr



^