Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Computer

IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken.



IBM-Logo
IBM will das Vertrauen in KI-Systeme stärken.   Foto: Franziska Kraufmann

Die Software öffne die «Black Box» der KI und erkenne automatisch mögliche Verfälschungen bei den Ergebnissen, teilte das Unternehmen mit. «Alle Entscheidungen, die Künstliche Intelligenz trifft, haben ihre Basis in den eingegebenen Daten», erklärte Wolfgang Hildesheim, der bei IBM in Deutschland für KI zuständig ist. «Da kann der Algorithmus so gut sein, wie er will.» IBMs neue Technologie überprüfe etwa, ob eine ausgewogene und signifikante Datenbasis vorliege und damit auch tatsächlich verlässliche und relevante Ergebnisse geliefert werden können.

Das Werkzeug soll in Echtzeit Licht ins Dunkel bringen, wie eine KI-Anwendung zu ihren Entscheidungen kommt. Soll sie etwa den Bankberater dabei unterstützen, über die Kreditwürdigkeit eines Kunden oder geeignete Finanzprodukte zu entscheiden, müsse die entsprechende KI-Datenbasis so neutral und ausgewogen wie möglich sein. Der Service lasse sich auf verschiedenen Plattformen für maschinelles Lernen innerhalb IBMs Cloud-Angebot nutzen, sagte Hildesheim. Einen Teil der Lösung will das Unternehmen zudem allen Entwicklern aus der Open-Source-Gemeinde zur Verfügung stellen.

IBM wolle damit vor allem auch das Vertrauen in KI-Systeme stärken. «Ohne Transparenz gibt es kein Vertrauen», sagte Hildesheim. Eine Studie des Unternehmens habe jüngst herausgefunden, dass 82 Prozent der Unternehmen gerne Künstliche Intelligenz zur Umsatzsteigerung nutzen würde. 60 Prozent der insgesamt 5000 befragten Entscheider hätten allerdings angegeben, dass sie Sorge haben, für mögliche Fehlentscheidungen der Systeme zur Verantwortung gezogen zu werden. 63 Prozent fehlt nach eigener Einschätzung das Know-how.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2018
11:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Algorithmen Bankberater Entwickler IBM Intelligenz Kreditwürdigkeit Maschinelles Lernen Produkte der Finanzwirtschaft Umsatzsteigerung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Facebook

19.02.2019

Ein Assistent mit «gesundem Menschenverstand»

Facebook will für seine Nutzer mit der Zeit digitale Assistenten mit «gesundem Menschenverstand» entwickeln, mit denen sie sich frei unterhalten können. » mehr

Künstliche Intelligenz

15.02.2019

Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen

Künstliche Intelligenz - das Wort dürfte bei vielen Menschen erst einmal Verunsicherung hervorrufen. Was genau passiert in den nächsten Jahren wo und wie? Sicher scheint: KI wird das Berufs- und Privatleben verändern. » mehr

Huawei Kirin 980

31.08.2018

Huawei will mit neuem Smartphone-Chip in Android-Spitzenliga

Der chinesische Huawei-Konzern kämpft mit einem neuen Hochleistungs-Chip gegen die Dominanz des Rivalen Qualcomm in hochwertigen Android-Smartphones an. » mehr

Bob Lord

23.09.2018

IBM-Manager: Computer werden nicht die Kontrolle übernehmen

Zukunftsforscher zeichnen ein Bild von Computern und Robotern, die den Arbeitsmarkt umwälzen und immer mehr Kontrolle übernehmen. Der Stoff aus dem Filme sind, sagt der oberste IBM-Digitalstratege. » mehr

Entwicklerkonferenz Google I/O

08.05.2019

Google bringt Gesichtserkennung ins vernetzte Zuhause

Ein neues Google-Gerät erkennt, wer vor ihm steht und passt die angezeigten Informationen daran an. Das sei hilfreich für die Nutzer, betont der Internet-Konzern - und will Datenschutz-Ängsten mit umfangreichen Versprech... » mehr

Google I/O

07.05.2019

Google lässt Spracherkennung direkt auf Smartphone laufen

Künstliche Intelligenz und Datenschutz waren die zentralen Themen zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Google I/O. Der Google Assistant läuft jetzt direkt auf Smartphones - und ein neuer Lautsprecher mit Display kann erke... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gestohlene Kunstgegenstände Bad Liebenstein

Gestohlene Kunstgegenstände Bad Liebenstein | 17.06.2019 Bad Liebenstein
» 7 Bilder ansehen

Schaumburgfest Schalkau Schalkau

Schaumburgfest | 16.06.2019 Schalkau
» 11 Bilder ansehen

Hütes-Fest Meiningen

Hütes-Fest Meiningen |
» 68 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2018
11:03 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".