Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

«Wir halten zusammen» - Deutschland behandelt EU-Ausländer

In Teilen Frankreichs und Italiens wütet das neuartige Coronavirus besonders schlimm. Weil es an Behandlungsmöglichkeiten für Intensivpatienten fehlt, helfen deutsche Kliniken aus - vorausgesetzt, sie haben Platz.



Notfallpatient
Ein Notfallpatient wird aus dem Zivilkrankenhaus von Mulhouse zu einem Hubschrauber gebracht. Vor allem im Département Haut-Rhin und in der gesamten ostfranzösischen Region Grand Est ist die Zahl der Corona-Infektionen dramatisch gestiegen.   Foto: Jean-Francois Badias/AP/dpa

Deutschland unterstützt seine EU-Partner Italien und Frankreich bei der Behandlung schwerkranker Corona-Patienten.

Mehrere Bundesländer haben schon ausländische Notfallpatienten aufgenommen, die beatmet werden müssen - zu Hause sind die Intensivstationen der Krankenhäuser mancherorts wegen der Pandemie völlig überlastet. Was fehlt: Betten mit Beatmungsgeräten, Material und Personal.

Bayern wolle einige schwerkranke Italiener zur Behandlung aufnehmen, gab Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag bekannt. «Wir wollen auch da ein Signal der Humanität setzen.» Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sagte die Aufnahme von zehn Patienten aus dem besonders leidenden Norditalien zu. «Wir wollen signalisieren: Ihr seid nicht allein.»

Die beiden bevölkerungsreichsten Bundesländer folgen damit Beispielen aus Baden-Württemberg, Sachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Dort sind bereits erste Corona-Notfälle aus dem Ausland in Kliniken untergebracht.

In Baden-Württemberg hatten sich am Wochenende vier Universitätskliniken in Freiburg, Heidelberg, Mannheim und Ulm bereit erklärt, Patienten aus Frankreich aufzunehmen, die dringend auf Beatmung angewiesen sind. Die Krankenhäuser im Südwesten wurden gebeten, freie Beatmungsbetten zu melden. Die Kliniken sollten aber nicht selbst in Not geraten, sagte ein Regierungssprecher. «In einer Krise ist Solidarität gefragt - aber im Rahmen des Möglichen.»

Die Asklepios-Südpfalzklinik in Kandel in Rheinland-Pfalz nahm zwei Patienten aus dem elsässischen Straßburg auf. Der private Klinikbetreiber erklärte sich bereit, auch andernorts Corona-Patienten aus dem europäischen Ausland zu behandeln. Im Universitätsklinikum des Saarlands werden fünf Notfallpatienten aus der ostfranzösischen Region Grand Est behandelt.

In Sachsen werden nach Angaben von Sozialministerin Petra Köpping (SPD) acht Patienten aus Italien behandelt. Außenminister Heiko Maas (SPD) twitterte nach der Aufnahme von zwei Kranken aus Bergamo in Leipzig: «Gute Genesung! Wir halten zusammen.» Zuvor hatte sich Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron für die Unterstützung anderer Länder bedankt. «Vielen Dank an unsere europäischen Nachbarn», schrieb Macron auf Twitter. «Europäische Solidarität rettet Leben.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 03. 2020
18:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Armin Laschet Beatmung CDU CSU Emmanuel Macron Heiko Maas Intensivpatienten Intensivstation Krankenhäuser und Kliniken Markus Söder Ministerpräsidenten Nordrhein-Westfälische Ministerpräsidenten Notfallpatienten Patienten Petra Köpping SPD Schwerkranke Twitter Universitätskliniken Universitätsklinikum des Saarlandes
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trümmer in Moria

09.09.2020

Seehofer unter Druck wegen Aufnahme von Moria-Migranten

Moria ist zerstört - und mehr als 12.000 Migranten über Nacht obdachlos. In Deutschland ist nun der Streit um die Aufnahme von Migranten neu entbrannt. Bislang wehrte sich dagegen vor allem einer. » mehr

Olaf Scholz

11.08.2020

Juso-Chef unterstützt Scholz - Kritik von CDU und CSU

Mit Finanzminister Scholz hat die SPD einen Kanzlerkandidaten, der bislang als Vertreter des konservativen Parteiflügels galt. Doch der Parteilinke Kühnert, der in der Vergangenheit oft mit harter Kritik auffiel, macht s... » mehr

CDU-Präsidium hält trotz Corona an Parteitagstermin fest

17.08.2020

CDU-Präsidium hält an Parteitagstermin fest

Nach der Urlaubszeit steigen die Zahlen der Corona-Infektionen auch in Deutschland. Die Christdemokraten wollen dennoch auf einem Parteitag im Dezember einen neuen Vorsitzenden wählen - wenn bis dahin nicht viel schärfer... » mehr

Söder zur Kanzlerkandidatur

05.07.2020

Söder befeuert Debatte um Kanzlerkandidatur in der Union

In der Corona-Krise war es lange ruhiger um das Thema, nun kehrt zurück: Wer soll Kanzlerkandidat der Union bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr werden - und wer neuer CDU-Chef? » mehr

CDU-Vize Laschet

16.02.2020

CDU quält sich mit Neuaufstellung

Vor einer Woche stürzte die CDU in die akute Krise und ringt seitdem mit offenen Führungs- und Richtungsfragen. Die scheidende Vorsitzende will dazu sondieren. Doch wie schnell soll alles überhaupt gehen? » mehr

Ministerpräsident Laschet

21.06.2020

Mehr als 1300 Corona-Fälle in Fleischfabrik

Der Corona-Ausbruch mit mehr als 1300 Infizierten in einer Fleischfabrik stellt NRW-Ministerpräsident Laschet vor eine Herausforderung. Die Behörden versuchen, die Infektionskette zu unterbrechen. In der Kritik steht der... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand altes Stellwerk Bahnhof Zella-Mehlis

Brand Altes Stellwerk Zella-Mehlis |
» 6 Bilder ansehen

Mopedunfall Steinheid

Mopedunfall Steinheid |
» 4 Bilder ansehen

Schwerer Unfall Effelder Effelder

Unfall Effelder | 13.09.2020 Effelder
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 03. 2020
18:38 Uhr



^