Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Weniger Geburten, weniger Tote, weniger Hochzeiten

Im vergangenen Jahr ging die Zahl der Neugeborenen, der Sterbefälle und der Eheschließungen zurück. Wie sich die Zahlen in der Corona-Pandemie entwickeln werden, bleibt abzuwarten - auch wenn erste Daten vorliegen.



Weniger Geburten
Ein Baby klammert sich an den Finger seiner Mutter. Frauen in Deutschland haben im Jahr 2019 weniger Babys auf die Welt gebracht als 2018.   Foto: Fabian Strauch/dpa

Frauen in Deutschland haben im vergangenen Jahr weniger Babys auf die Welt gebracht als 2018. So lag die Zahl der Neugeborenen bei rund 778 100, das waren etwa 9400 Kinder weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Rechnerisch kamen damit 9,4 Babys auf 1000 Einwohner (2018: 9,5 Babys). Deutschland lag damit leicht über dem EU-Durchschnitt mit 9,3 Neugeborenen

Gleichzeitig sank die Zahl der Todesfälle 2019 laut Statistik auf 939 500, das entspricht einem Rückgang von 1,6 Prozent. Ein Grund dafür sei, dass die Zahlen 2018 aufgrund einer starken Grippewelle erhöht gewesen seien, sagte eine Expertin des Bundesamts.

Insgesamt starben im letzten Jahr 161 400 mehr Menschen, als Babys geboren wurden. Neu ist diese Entwicklung aber nicht: «Dass es in Deutschland mehr Sterbefälle als Geburten gibt, ist ein langfristiger demografischer Trend, der seit 1972 anhält», heißt es beim Statistischen Bundesamt.

Mit 11,3 Toten je 1000 Einwohnern lag Deutschland über dem vorläufigen EU-Durchschnitt von 10,4. Am meisten Sterbefälle gab es demnach in Bulgarien (15,5), am wenigsten in Irland (geschätzter Wert: 6,3).

Auch bei den Eheschließungen gingen die Zahlen im vergangenen Jahr zurück. So traten etwa 416 300 Paare vor das Standesamt, das sind 7,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor. 2018 hatte es als Folge der Einführung der «Ehe für Alle» besonders viele Hochzeiten gegeben. 2019 gab es demnach 402 300 Eheschließungen zwischen Männern und Frauen, hinzu kamen rund 14 000 Hochzeiten von gleichgeschlechtlichen Paaren.

Interessant werden die Zahlen für 2020 sein und die Frage, wie sich die Corona-Pandemie auf die Geburten, Sterbefälle und Hochzeiten auswirkt. Laut einer Sonderauswertung vor einigen Wochen lag die Zahl der Todesfälle in Deutschland im Mai etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Im April hatte die Zahl der Gestorbenen etwa neun Prozent über dem Schnitt der Vorjahre gelegen.

Bei den Geburten und Eheschließungen liegen den Statistikern nur vorläufige Zahlen bis März diesen Jahres vor. Somit können noch keine allgemeingültigen Aussagen gemacht werden. Nachfrage beim Standesamt in Kassel: «Wir hatten einen starken Einbruch bei den Eheschließungen», sagt der dortige Leiter, Frank Müsken. Im ersten Halbjahr seien die Zahlen um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen.

Und wie sieht es mit den Geburten aus? Da müsse man den Dezember oder Januar abwarten, erklärte Müsken, der auch der Vorsitzende des Fachverbands der hessischen Standesbeamten ist. «Das hat es immer wieder gegeben, dass neun bis zehn Monate nach bestimmten Ereignissen die Zahl der Geburten steigt.»

© dpa-infocom, dpa:200713-99-771788/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
12:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesbehörden und Bundesämter (Deutschland) Demographie Frauen Frauen in Deutschland Hochzeiten Kinder und Jugendliche Neugeborene Standesämter Statistisches Bundesamt Sterbefälle Säuglinge und Kleinkinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Deutlich weniger Hochzeiten wegen Corona-Pandemie

21.09.2020

Deutlich weniger Paare heiraten

Monatelange Planung für den schönsten Tag im Leben, dann kam das Corona-Virus. Vielen Paaren ist angesichts der strengen Auflagen die Freude am Heiraten vergangen - zunächst. Denn Standesbeamte rechnen damit, dass viele ... » mehr

Bestatter

30.04.2020

Meldungen der Standesämter deuten auf mehr Tote hin

Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Sterblichkeit aus? Das ist die Gretchenfrage dieses Frühjahrs. Weil die amtliche Sterbefall-Statistik zu langsam ist, behilft man sich mit Daten der Standesämter. » mehr

Friedhof

22.05.2020

Sterblichkeit lag Ende April geringfügig über Durchschnitt

Ende April sind in Deutschland geringfügig mehr Menschen gestorben als im Schnitt der vergangenen Jahre. Darauf deuten vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hin. » mehr

Gewalt gegen Kinder

27.08.2020

Zahl der Kindeswohlgefährdungen steigt deutlich

Es geht um Vernachlässigung, seelische oder körperliche Misshandlung und sexuelle Gewalt. Immer öfter greifen Jugendämter ein, um Gefahr von Kindern abzuwenden. » mehr

Mit Kindern Zuhause

19.05.2020

Mahnung in der Krise: Frauen bei Wirtschaftshilfen beachten

Die Bundesregierung will die Wirtschaft in der Corona-Krise unterstützen. Doch manche befürchten, dass Frauen bei den Zahlungen zu kurz kommen könnten. Manche Berufe sollen deshalb stärker in den Fokus gerückt werden. » mehr

Schnullerbaum

01.09.2020

Warum werden die meisten Babys im Sommer geboren?

Früher wurden mehr Kinder im Frühjahr geboren, heute sind es im Sommer mehr. Hat sich eine ganze Gesellschaft in ihrer Sexualität verändert? Oder liegt es am Klimawandel? Theorien gibt es viele - eine einfache Erklärung ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
12:29 Uhr



^