Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Verheerende Buschfeuer in Australien: Notstand ausgerufen

Mindestens drei Menschen sind bei den jüngsten Buschbränden im Südosten Australiens schon gestorben. Ein Bundesstaat ruft den Notstand aus - weil die schlimmsten Feuer wohl erst noch bevorstehen.



Buschfeuer in Australien
Die Überreste eines durch einen Buschbrand zerstörten Hauses im Bundesstaat New South Wales.   Foto: Dan Peled/AAP/dpa

Wegen der seit Tagen wütenden Buschbrände in Australien hat der Bundesstaat New South Wales für diese Woche den Notstand ausgerufen.

«Durch die katastrophalen Wetterbedingungen können sich die Dinge sehr schnell verändern», sagte Gladys Berejiklian, die Regierungschefin des bevölkerungsreichsten Bundesstaates. «Halten Sie sich um Gottes Willen vom Buschland fern», warnte sie die Menschen in der Region. Insbesondere am Dienstag solle es sehr heiß werden, zudem rechne man mit heftigen Winden. Eine Notstandserklärung ermöglicht es der Feuerwehr, alle staatlichen Ressourcen zu mobilisieren und Evakuierungen zu organisieren.

Bei Dutzenden Buschbränden im Osten des Landes sind seit vergangener Woche mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Rund 100 weitere wurden verletzt, darunter 20 Feuerwehrleute. Mehr als 150 Häuser und Wohnungen wurden von den Flammen beschädigt. Bisher ist den Behörden zufolge eine Fläche von knapp einer Million Hektar Land betroffen, also 10.000 Quadratkilometern, was etwa der Hälfte Hessens entspricht. Zuletzt war in New South Wales 2013 der Notstand ausgerufen worden, als heftige Buschfeuer im Gebirge Blue Mountains westlich von Sydney wüteten.

Nach Angaben der Feuerwehr sind 40 der 60 Brände in der Region derzeit außer Kontrolle. Für die Anwohner der Brandgebiete könne dies «die gefährlichste Buschfeuerwoche sein, die dieses Land je gesehen hat», sagte der Minister für die Rettungsdienste in New South Wales, David Elliott, am Montag. Auch der Großraum Sydney, das Weinanbaugebiet Hunter Valley rund 250 Kilometer nördlich und die Region Illawarra-Shoalhaven 200 Kilometer südlich der Metropole sind in Gefahr.

Neben Menschen bedrohen die Feuer auch die australische Tierwelt: Etwa 350 Koalas könnten den Bränden bisher zum Opfer gefallen sein, sagte die Präsidentin des Koala-Krankenhauses Port Macquarie, Sue Ashton, dem Nachrichtensender CNN. «Es ist absolut grauenvoll», sagte Ashton dem Sender. Nach Angaben des WWF leben knapp 20.000 Koalas in New South Wales.

Im Sydneybecken, der am dichtesten besiedelten Gegend Australiens, sind Experten zufolge mehr als 100.000 Häuser und Wohnungen von den herannahenden Flammen bedroht, wie der «Syney Morning Herald» berichtete. Mindestens 40 Schulen im Bundesstaat New South Wales wurden bereits geschlossen, Hunderte weitere sollen Medienberichten zufolge am Dienstag folgen.

Im benachbarten Bundesstaat Queensland fielen seit vergangener Woche mindestens vier Häuser und Wohnungen den Flammen zum Opfer. Am Montag wurden von der Feuerwehr 47 Brände gezählt. In einigen Teilen des Bundesstaates wurde ebenfalls der Notstand ausgerufen. Auch hier soll die Feuergefahr am Dienstag besonders hoch sein.

Der stellvertretende australische Premierminister Michael McCormack kritisierte unterdessen Grüne und Umweltaktivisten, die angesichts der Buschfeuer Besorgnis über den Klimawandel geäußert hatten. «Wir haben in Australien schon immer Brände gehabt. Was die Menschen jetzt brauchen, ist ein bisschen Mitgefühl, Verständnis und echte Unterstützung - sie brauchen Hilfe, sie brauchen Unterkünfte», sagte der Politiker der konservativen National Party dem Sender ABC.

Bei der bisher wohl größten Brandkatastrophe in Australien kamen 2009, vor zehn Jahren, im südöstlichen Bundesstaat Victoria 173 Menschen ums Leben. Damals waren Tausende Häuser und Wohnungen von um sich greifenden Buschbränden zerstört worden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
17:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände CNN Debakel Evakuierungen Feuerwehren Feuerwehrleute Minister New South Wales Premierminister Queensland Regierungschefs Twitter World Wide Fund For Nature
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trümmer

13.09.2020

Waldbrände wie nie zuvor in den USA: mindestens 33 Tote

Die jährliche Feuersaison ist lange nicht vorbei, doch schon jetzt haben die Waldbrände an der US-Westküste verheerende Ausmaße erreicht - und vielerorts brennt es weiter. Präsident Trump will nun Kalifornien besuchen. » mehr

Waldbrände in Kalifornien

23.08.2020

Brände in Kalifornien breiten sich weiter aus

Fast 14.000 Feuerwehrleute bekämpfen die verheerenden Brände in Kalifornien. Dennoch sind die Flammen vielerorts weiterhin außer Kontrolle. Gewitter könnten die Lage noch verschlimmern. » mehr

Waldbrände in Kalifornien

vor 11 Stunden

Neue Brände bedrohen Anwohner in Kalifornien

Der Kampf gegen das Feuer im US-Bundesstaat Kalifornien geht weiter. In Napa Valley müssen rund 1800 Menschen ihre Häuser verlassen. Die Flammen in der Weinregion haben sich binnen Stunden auf etwa 10 Quadratkilometer au... » mehr

Zerstört

11.09.2020

Verheerende Brände an US-Westküste erreichen Rekord-Ausmaße

Kalifornien stellt erschreckende Rekorde auf: Feuer haben im «Golden State» mehr Flächen zerstört als je zuvor. Auch die Zahl der Opfer steigt. Im Nachbarstaat Oregon spitzt sich die Lage ebenfalls zu - hier haben die Fl... » mehr

Waldbrand in Kalifornien

06.09.2020

Mehr als 200 Camper in Kalifornien aus Feuerzone gerettet

In einer beliebten Ausflugsregion in Kalifornien gibt es einen weiteren Waldbrand. Das Feuer breitet sich rasch aus. Mehr als 200 Urlauber werden mit Hubschraubern aus der Feuerzone gerettet. » mehr

Waldbrände

07.09.2020

Feuerinferno und Hitzerekord in Kalifornien

Der geplante Camping-Trip am langen Feiertagswochenende endet im Flammeninferno: Mehr als 200 Camper in Kalifornien entkommen per Hubschrauber der lodernden Feuerfalle. Eine Hitzewelle mit Rekordtemperaturen verschärft d... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Wohnungsbrand HBN Hildburghausen

Brand Hildburghausen | 27.09.2020 Hildburghausen
» 21 Bilder ansehen

Schwarzbiernacht mit Remode Suhl

Schwarzbiernacht Remode | 26.09.2020 Suhl
» 79 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
17:58 Uhr



^