Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

US-Zoll beschlagnahmt Ware aus chinesischer Zwangsarbeit

Die US-Regierung prangert immer wieder die Unterdrückung muslimischer Minderheiten in China an. Nun hat der US-Zoll chinesische Produkte aus menschlichem Haar beschlagnahmt, die in Zwangsarbeit hergestellt worden sein sollen.



Internierungslager
«Artux City Vocational Skills Education Training Service Center» in der westchinesischen Region Xinjiang. Der US-Zoll hat chinesische Produkte aus menschlichem Haar beschlagnahmt, die in Zwangsarbeit hergestellt worden sein sollen.   Foto: Ng Han Guan/AP/dpa

Der US-Zoll hat Medienberichten zufolge im Kampf gegen Produkte aus chinesischer Zwangsarbeit eine große Schiffsladung mit Waren aus mutmaßlich menschlichem Haar beschlagnahmt.

Es werde vermutet, dass die Güter wie Perücken und Haarverlängerungen aus Internierungslagern der nordwestlich gelegenen Region Xinjiang stammten, in denen Mitglieder der muslimischen Minderheit der Uiguren zu Zwangs- und Kinderarbeit gezwungen würden, berichteten der US-Sender Fox News und andere Medien am Mittwoch (Ortszeit).

Demzufolge hatten die Behörden in Newark im Ostküstenstaat New Jersey am 17. Juni nach einem Hinweis auf die mögliche Herkunft der Waren die Fracht im Wert von mehr als 800 000 Dollar (etwa 757 000 Euro) beschlagnahmt.

Die US-Regierung prüfe derzeit, von wo genau die Waren stammten, berichtete Fox News weiter. «Falls diese höchst verdächtige 13-Tonnen-Fracht aus menschlichem Haar tatsächlich aus Konzentrationslagern für Uiguren stammen sollte, wäre das ein neuer Tiefpunkt - auch für Chinas Kommunistische Partei», sagte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, John Ullyot, in einem Tweet. «Und sie werden der internationalen Gemeinschaft dies erklären». Dem Tweet beigestellt ist ein Foto, auf dem ein Beamter eine Packung Haarverlängerung hochhält.

Die schätzungsweise zehn Millionen Uiguren in China sind ethnisch mit Türken verwandt und fühlen sich von den herrschenden Han-Chinesen unterdrückt. Nach ihrer Machtübernahme 1949 in Peking hatten die Kommunisten das frühere Ostturkestan China einverleibt. Peking wirft uigurischen Gruppen Terrorismus vor. Die US-Regierung schätzte die Zahl der in Umerziehungslagern inhaftierten Angehörigen muslimischer Minderheiten zeitweise auf mehr als eine Million ein. China spricht dabei von Berufsbildungseinrichtungen, die freiwillig besucht würden.

© dpa-infocom, dpa:200702-99-644478/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 07. 2020
10:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beamte Dollar Fox News Channel Islam Kommunistische Parteien Minderheiten Muslimische Minderheiten Terrorismus US-Regierung Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hongkongs Regierungschefin

08.08.2020

USA bestrafen Hongkonger Regierungschefin Lam

Das Ringen zwischen den USA und China geht weiter: Die USA belegen die als pekingnah geltende Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam mit Sanktionen. Im «neuen Kalten Krieg» ist das eine weitere Eskalation - bei der es zu... » mehr

Donald Trump

18.06.2020

China droht USA wegen Sanktionsgesetz mit Widerstand

Die US-Regierung prangert immer wieder die Unterdrückung muslimischer Minderheiten in China an. Nun unterzeichnet Präsident Trump ein Gesetz, das Sanktionen möglich macht. Peking droht mit Widerstand. » mehr

Microsoft

03.08.2020

Nach Trump-Drohung: Microsoft streckt Fühler nach Tiktok aus

Die Trump-Regierung will die zum chinesischen Internetkonzern ByteDance gehörende App Tiktok in den USA eigentlich verbieten, doch nun bahnt sich eine Wende an. Mit Microsoft bringt sich ein US-Unternehmen in Stellung, d... » mehr

Bundestruppen in Portland

26.07.2020

Proteste in Portland: Regierung kündigt härteres Vorgehen an

Der Einsatz von Sicherheitskräften der US-Regierung in Portland ist hoch umstritten. Wieder kommt es zu Zusammenstößen mit Demonstranten. Heimatschutzminister Wolf sieht die Stadt nachts außer Kontrolle. » mehr

Wenbin

24.07.2020

Wie du mir, so ich dir: China schließt US-Konsulat

Als Antwort auf die Schließung eines chinesischen Konsulats in den USA macht China nun eine amerikanische Vertretung dicht. Die jüngste Eskalation zwischen den Großmächten lässt sich auf zwei Redensarten herunterbrechen:... » mehr

US-Präsident Trump

23.07.2020

Chicago: US-Regierung schickt Hunderte Bundespolizisten

Trump verspricht, in den Städten «Recht und Ordnung» durchzusetzen. Bürgermeister sind skeptisch. Sie wollen verhindern, dass es zu umstrittenen Einsätzen von paramilitärisch anmutenden Sicherheitskräften des Bundes in i... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hildburghausen leuchtet Hildburghausen

Hildburghausen leuchtet | 25.09.2020 Hildburghausen
» 26 Bilder ansehen

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 07. 2020
10:14 Uhr



^