Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Brennpunkte

US-Wahlkampf: «New York Times» bricht eigene Tradition

In den USA sind Wahlempfehlungen von Tageszeitungen üblich. Die «New York Times» bricht nun mit einer Tradition, die die Chance für Frauen bei der US-Präsidentenwahl erhöhen könnte.



Elizabeth Warren
Die demokratische Präsidentschaftskandidatin, Elizabeth Warren, Senatorin für Massachusetts, spricht während einer Wahlkampfveranstaltung.   Foto: Patrick Semansky/AP/dpa

Im Rennen um die Nominierung der Demokraten für die US-Präsidentenwahl 2020 hat sich die «New York Times» hinter zwei Kandidatinnen gestellt.

In einem Leitartikel für die Montagsausgabe unterstützt die Zeitung Elizabeth Warren (70) als radikale und Amy Klobuchar (59) als moderate Stimme der Opposition. Damit bricht das linksliberale Blatt nach eigenen Worten mit der Tradition, nur einen Kandidaten zu favorisieren.

Anders als in Deutschland sind Wahlempfehlungen von Zeitungen für einen bestimmten Kandidaten in den USA üblich. Die «New York Times» gehört neben der «Washington Post» zu den einflussreichsten überregionalen Tageszeitungen in den USA.

Bei der Präsidentenwahl 2016 hatte die «New York Times» in der Nominierungsphase und bei der Präsidentschaftskandidatur die Demokratin und ehemalige Außenministerin Hillary Clinton unterstützt. «Viele Wähler der Demokraten sorgen sich vor allem darum, wer Herrn Trump besiegen kann», heißt es mit Bezug auf den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump. Aber: «Die Frage ist gerechtfertigt, ob unser demokratisches System im Grunde kaputt ist», schreiben die Autoren weiter.

Den 78-jährigen linksgerichteten Senator Bernie Sanders hält die «New York Times» demnach aber für ebenso «spaltend» wie Trump. Daher sei die ehemalige Jura-Professorin und linksgerichtete Senatorin Warren, die mehr staatliche Hilfen für sozial Benachteiligte fordert, die Vorkämpferin der Linken. Klobuchar, die gegen Drogenabhängigkeit vorgeht, steht nach Sicht der Zeitung für die demokratische Mitte. Mit «Charisma, Entschlossenheit und Beharrlichkeit» könne die Senatorin aus Minnesota die Flügel der Partei und vielleicht gar die Nation einen. Anfang Februar finden in den US-Bundesstaaten Iowa und New Hampshire die ersten Vorwahlen statt. Für die Demokraten sind derzeit zwölf Kandidaten im Rennen um die Nominierung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 01. 2020
13:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Außenminister Bernie Sanders Donald Trump Hillary Clinton New York Times Präsidentschaftswahlen Staaten Staatliche Unterstützung und Förderung Tageszeitungen Vorwahlen Wähler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Joe Biden

29.04.2020

Frau wirft Biden sexuellen Übergriff vor

Bereits vor einem Jahr war Joe Biden Vorwürfen mehrerer Frauen ausgesetzt, er sei ihnen zu nah gekommen. Nun hat er es - inzwischen als designierter Präsidentschaftskandidat - mit einer noch schwerwiegenderen Anschuldigu... » mehr

Amtseinführung Donald Trump

06.03.2020

Trump: Seit Amtseinführung kein Gespräch mit Obama geführt

Donald Trump vertraut gerne auf sein Bauchgefühl. Rat von seinem Vorgänger Obama hat er seit seinem Einzug ins Weiße Haus jedenfalls nicht mehr gesucht, wie der US-Präsident nun im Sender «Fox News» sagt. Trumps letztes ... » mehr

Pete Buttigieg

10.02.2020

Sanders und Buttigieg: Hauptrivalen in zweiter US-Vorwahl

Viele dürften erleichtert sein, wenn sich der Fokus im US-Präsidentschaftsrennen nun endlich auf New Hampshire richtet. Eine Woche nach der Vorwahl in Iowa wird immer noch über die Ergebnisse gestritten. » mehr

Obama und Biden

14.04.2020

Ex-US-Präsident Barack Obama stellt sich hinter Joe Biden

Lange schwieg Barack Obama dazu, wen er für den besten Herausforderer von Donald Trump hält. Nun spricht sich der Ex-Präsident für seinen früheren Vize aus. Die Demokraten bemühen sich, die eigenen Reihen im Kampf gegen ... » mehr

Biden und Sanders

13.04.2020

US-Präsidentschaftsrennen: Sanders stellt sich hinter Biden

Vor wenigen Tagen stieg Bernie Sanders aus dem Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten aus - mit einer nur halbherzigen Unterstützungsbotschaft für seinen bisherigen Kontrahenten Biden. Die holt er nun umso wuchtiger na... » mehr

Bernie Sanders

22.02.2020

Sanders Favorit in Nevada - Einflussnahme Moskaus befürchtet

Nach der dritten Vorwahl im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur könnte sich das Bewerberfeld der Demokraten weiter ausdünnen. Umfragen sehen den linken Senator Sanders in Nevada eindeutig vorne. Auf den hat es offen... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 01. 2020
13:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.