Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Brennpunkte

Sturmflut und Sperrungen durch Tief «Victoria»

Bäume fallen um, auf einigen Strecken kommt es zu Unfällen oder der Verkehr steht ganz. Sturmtief «Victoria» hat kräftige Windböen nach Deutschland gebracht - aber im Vergleich zu den Auswirkungen von Orkan «Sabine» blieb es eher ruhig.



«Victoria» legt Zugverkehr lahm
Ein Regional-Express bei Rheine. Der Zug musste halten und wurde geräumt, nachdem umgestürzte Bäume die Strecke zwischen Rheine und Salzbergen blockiert hatten.   Foto: -/Nord-West-Media TV/dpa » zu den Bildern

Eine Woche nach dem Orkan «Sabine» kam «Victoria» - die Ausläufer des Sturmtiefs ließen vor allem im Norden und Westen Deutschlands Bäume umstürzen. Dabei wurden vereinzelt Menschen verletzt.

Auf dem Brocken fegte der Wind am Sonntagabend nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Orkanstärke mit Geschwindigkeiten bis zu 172 Kilometer pro Stunde. Doch in vielen Teilen Deutschlands waren die Böen schwächer als beim Tief «Sabine», erklärte DWD-Meteorologe Sebastian Schappert am Montag. Vielerorts mussten Polizei und Feuerwehr aber zu Einsätzen ausrücken.

In der Pfalz kamen der Fahrer eines Transporters und seine sechs Mitfahrer am Montagmorgen mit teils schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Der Fahrer hatte nahe Trippstadt einen umgestürzten Baum übersehen. Im Landkreis Rostock wurden eine Autofahrerin und ihr Beifahrer nach Angaben der Kreisverwaltung verletzt, als sie in einen umgekippten Baum krachten. In Schneverdingen (Niedersachsen) fuhr eine Frau am Sonntag mit ihrem Auto nach einer Windböe in einen Graben und stieß gegen einen Baum. Sie wurde leicht verletzt.

In Dortmund prallte eine S-Bahn mit 67 Passagieren gegen einen umgefallenen Baum, im Wartburgkreis fuhr ein Zug mit acht Reisenden und dem Zugführer gegen einen umgestürzten Baum - hier wurde niemand verletzt. Die Deutsche Bahn sperrte von Sonntagabend bis Montagmorgen wegen Sturmschäden mehrere Strecken.

Dem Norden bescherte das Tief Überschwemmungen: In Hamburg stand der St. Pauli Fischmarkt erneut unter Wasser. An Schleswig-Holsteins Nordseeküste stieg der Hochwasserpegel am Eidersperrwerk am Montagmorgen 1,71 Meter über das mittlere Hochwasser (MHW), in Husum waren es 1,69 Meter. Von einer Sturmflut spricht man an der Küste, wenn die Pegelstände 1,50 bis 2,50 Meter über MHW liegen.

Der DWD rechnet zum Wochenanfang damit, dass es vor allem im Norden, Teilen der Mitte Deutschlands und im höheren Bergland zeitweise windig oder stürmisch bleibt. In den kommenden Tagen sei es wechselhaft und für die Jahreszeit mild. Im Bergland kehre der Winter zurück.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2020
22:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Böen Deutsche Bahn AG Deutscher Wetterdienst Fahrer Hochwasser und Überschwemmung Passagiere und Fahrgäste Polizei S-Bahn Sturmfluten Sturmschäden Twitter Verkehr Wind Zugführerinnen und Zugführer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Baltrum

27.08.2020

Sturmtief «Kirsten» ist überstanden

Sturmtief «Kirsten» ist vorbei und hat nicht so schlimme Schäden verursacht wie befürchtet. Nun soll es wieder freundlicher werden - allerdings nicht für lange. » mehr

Sturmtief "Sabine"

10.02.2020

«Sabine» wirbelt Deutschland durcheinander

In Frankfurt kippt ein Kran auf den Dom, auf Wangerooge brechen Teile des Nordseestrands weg, bei der Bahn und an Flughäfen herrscht zeitweise Stillstand: Orkantief «Sabine» hat seine Spuren in Deutschland hinterlassen. ... » mehr

Regenwetter

23.08.2020

Der Sommer verabschiedet sich stürmisch

Bislang hat der August mit strahlendem Sonnenschein und tropischen Nächten von sich Reden gemacht. Nun ändert sich die Wetterlage. » mehr

Regen in Washington

05.08.2020

Tropensturm «Isaias» fegt über US-Ostküste - drei Tote

In den USA hat «Isaias» nach North Carolina und Virginia nun den Nordosten erreicht. Einwohner kämpfen mit Wind, Regen und Überschwemmungen. Der Sturm zieht weiter die US-Ostküste entlang und fegt über New York City. » mehr

Gewitter im Voralpenland

14.06.2020

Sommergewitter ziehen über das Land

Vollgelaufene Keller, Blitzeinschläge, kaputte Autos - Feuerwehren sind wegen der Gewitter in vielen Regionen Deutschlands im Dauereinsatz. Und wo ist die Sonne? » mehr

Überschwemmung

23.08.2020

Hurrikan «Marco» zieht auf US-Küste zu

Es könnte eine der heftigsten Hurrikan-Saisons überhaupt werden. Am Wochenende zogen gleich zwei starke Stürme durch die Karibik und verursachten Überschwemmungen. Sowohl Hurrikan «Marco» als auch Tropensturm «Laura» bew... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Olaf Schubert Suhl

Sommerausklang Olaf Schubert | 20.09.2020 Suhl
» 5 Bilder ansehen

12. Oldtimerausfahrt Suhl

12. Oldtimerausfahrt Museum Suhl | 19.09.2020 Suhl
» 30 Bilder ansehen

Provinzschrei-Konzertreihe Wenzel im Trio

Provinzschrei Wenzel im Trio |
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2020
22:53 Uhr



^