Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Rot-Grün-Rot in Bremen auf der Zielgeraden

Der Koalitionsvertrag für das rot-grün-rote Bündnis in Bremen wird wohl mindestens 130 Seiten zählen. Vorgestellt wird der Text am Montag. Im Grundsatz scheint man sich einig.



Carsten Sieling
Trotz herber Verluste soll der bisherige Bremer Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) weiter in Verantwortung bleiben.   Foto: Carmen Jaspersen

Nach zweieinhalb Wochen gehen die Verhandlungen von SPD, Grünen und Linken über ein Regierungsbündnis in Bremen auf die Zielgerade. Der Entwurfstext für den Koalitionsvertrag wurde am Sonntag noch mal redigiert.

«Die Gespräche sind gut und konstruktiv», sagte SPD-Landeschefin Sascha Karolin Aulepp. Der Vertrag soll an diesem Montag vorgestellt werden. Danach stehen aber noch drei Parteitage sowie ein Mitgliederentscheid bei den Linken an. Bis der Vertrag «politische Rechtskraft» hat, dürfte es bis zum 22. Juli dauern. Dann soll das Ergebnis des Mitgliederentscheids vorliegen.

Es wäre die erste rot-grün-rote Koalition in einem westdeutschen Bundesland. In Bremen haben sich die drei Parteien dem Vernehmen nach auch beim Thema Finanzen verständigt. Jetzt geht es noch um die Ressortverteilung. Dazu hielt sich Aulepp am Sonntag bedeckt. Bislang zählt die Bremer Landesregierung acht Senatorinnen und Senatoren inklusive des Präsidenten und Bürgermeisters. Im Gespräch ist eine Aufstockung des Kabinetts auf neun Mitglieder. Dazu müsste auch das Gesetz über die Mitgliederzahl des Senats entsprechend geändert werden. Spätestens am Montagabend nach den Landesvorstandssitzungen der Parteien dürften auch Namen bekannt werden.

Die SPD hatte die Wahl am 26. Mai verloren und das schlechteste Ergebnis seit über 70 Jahren eingefahren. Dennoch hatte der bisherige Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) den Auftrag zur Regierungsbildung unterstrichen. Aus Sicht des SPD-Landesvorstandes soll Sieling die ausgehandelten Ergebnisse später auch mit umsetzen, sprich: weiter in Verantwortung bleiben. So hatte es die Parteiführung zumindest vor Beginn der Verhandlungen erklärt. Der frühere SPD-Landeschef Dieter Reinken gehörte zu den wenigen, die nach der Wahl deutlich einen Rückzug Sielings gefordert hatten.

Diese Woche stehen noch eine Reihe von Terminen an: Am Donnerstag wollen die Linken auf einem Parteitag über den Koalitionsvertrag entscheiden. Als einzige Partei befragt die Linke ihre rund 620 Mitglieder im Landesverband direkt. Die Entscheidung ist bindend. Am Samstag stellen SPD und Grünen den Vertrag jeweils auf Parteitagen zur Abstimmung. Bereits am Mittwoch kommt die Bürgerschaft zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen und zwar erstmals mit der AFD in Fraktionsstärke (Fünf Abgeordnete).

Veröffentlicht am:
30. 06. 2019
17:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete Kabinett Koalitionsvertrag Parteiführungen Parteitage Regierungsbildung Regierungsbündnisse und Koalitionen SPD Senat Senatoren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rücktritt

01.07.2019

Rot-grün-roter Paukenschlag in Bremen

Erst am frühen Morgen war alles ausverhandelt. Um 02.00 Uhr knallten die Sektkorken bei der rot-grün-roten Verhandlungsrunde in Bremen. Das Rathaus bleibt in SPD-Hand, aber der Amtsinhaber wechselt. » mehr

Muster-Stimmzettel

14.10.2019

Ein Abschied und ein Neuanfang: SPD wählt eine neue Spitze

Jetzt zählt es: Die SPD wählt ihre neue Doppelspitze. Das Ergebnis dürfte auch die Zukunft der großen Koalition beeinflussen. Eine ihrer Verfechterinnen kehrt Berlin zugleich endgültig den Rücken. » mehr

Ingo Senftleben

04.08.2019

Brandenburgs CDU-Chef: Wahlen werden GroKo-Aus vorantreiben

Übersteht die große Koalition in Berlin die drei Landtagswahlen in Ostdeutschland? Der kommissarische SPD-Fraktionschef würde gerne weiterregieren. Doch auch in der CDU gibt es Zweifel, ob es dafür reicht. » mehr

Luigi Di Maio

28.08.2019

Sterne und Sozialdemokraten wollen Italien regieren

In Italien dürfte nun die «Anti-Salvini-Allianz» aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten antreten. Für Europa wäre das eine Erleichterung, für Rechtspopulist Salvini eine Niederlage. Doch viele zweifeln an der Halt... » mehr

Abgeordnetenhaus

10.09.2019

Kabinett Conte vor Vertrauensvotum im italienischen Senat

Noch einmal wird es spannend für Premier Conte. Nach dem Abgeordnetenhaus muss am Dienstag nun noch der italienische Senat seinem Kabinett das Vertrauen aussprechen. Es könnte knapp werden. » mehr

Ilhan Omar

16.07.2019

Demokratinnen wehren sich gegen Trumps Attacken

Die vier Demokratinnen, die zum Ziel von Trumpscher Hetze geworden sind, wehren sich. Der US-Präsident lässt nicht locker und wütet weiter. Allmählich kommt Kritik einzelner Parteikollegen. Aber wie werden sich die Repub... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Schulbus Milz Römhild

Schulbusunfall | 18.10.2019 Römhild
» 14 Bilder ansehen

Unfall B 281 Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Unfall B281 Sachsenbrunn | 16.10.2019 Sachsenbrunn
» 14 Bilder ansehen

Gebäudebrand Merbelsrod Merbelsrod

Gebäudebrand Merbelsrod | 15.10.2019 Merbelsrod
» 14 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
30. 06. 2019
17:19 Uhr



^