Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

RWE: 250.000 Euro Schaden durch Klimaproteste im Rheinland

Tausende Klimaaktivisten hatten im Juni den Tagebau Garzweiler und Kohlebahnen von RWE blockiert. Der bei Protesten entstandene Sachschaden geht nach Konzernangaben in die Tausende. Die nächsten Proteste gibt es im August, aber eine Nummer kleiner.



Umweltaktivisten im Tagebau Garzweiler
Umweltaktivisten im Tagebau Garzweiler im Juni.   Foto: Marcel Kusch

Bei den Protesten von Klimaschützern im Rheinischen Revier im Juni ist dem Energiekonzern RWE nach eigenen Angaben ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe entstanden.

Die Schäden unter anderem an technischen Anlagen, Wegen, Schildern und Zäunen beliefen sich auf 250 000 Euro, teilte RWE mit. Insgesamt seien dem Unternehmen Aufwendungen von rund einer Million Euro entstanden - unter anderem auch für den höheren Aufwand bei der Bewachung, für Feuerwehr und Rettungsdienst, Reparaturkosten sabotierter Anlagen und die Instandsetzung von Zäunen und Wegen.

So seien Aktivisten über Steilböschungen rutschend in den Tagebau Garzweiler eingedrungen. Dabei seien Wegkanten weggebrochen und Böschungsmaterial auf Trassen gerutscht, die für den Transport von Personen und Gerät im Tagebau gebraucht würden. Diese hätten wieder hergestellt werden müssen.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hatte unlängst mitgeteilt, dass an Blockaden des Aktionsbündnisses «Ende Gelände» im Tagebau Garzweiler und auf Kohle-Transportbahnen knapp 3000 Aktivisten beteiligt waren. 9600 Kräfte der Polizei waren demnach bei den mehrtägigen Protesten mit insgesamt rund 145.000 Dienststunden im Einsatz.

Jetzt bahnen sich die nächsten Proteste im Rheinischen Revier an, wenn auch eine deutliche Nummer kleiner: Die Jugendorganisation des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) startet am Freitag am Tagebau Hambach ihr «Camp for Future» (2.-11. August). Dazu werden im Umsiedlungsort Kerpen-Manheim bis zu 250 Teilnehmer erwartet. «Wir gehen von einer ganz normalen Veranstaltung aus», sagte eine Polizeisprecherin in Aachen. In den vergangenen Jahren sei es nicht zu Stör-Aktionen gekommen - anders als beim Klimacamp, das anschließend vom 15. bis 17. am Tagebau Garzweiler stattfinden soll.

Neben Workshops werde es in der Nähe von Erkelenz auch Aktionen gegen die Braunkohle geben, kündigte ein Sprecher an. So rufe das Aktionsbündnis «Kohle ersetzen!» zu einer Blockadeaktion (22.-25. August) mit mehreren Hundert Teilnehmern auf.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2019
18:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Braunkohle Braunkohletagebau Garzweiler Energiewirtschaftsunternehmen Feuerwehren Garzweiler Instandhaltung Kohle Naturschutz Polizei RWE AG Tagebau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Warnung

22.06.2019

Klima-Demos im Rheinischen Revier gehen weiter

Tausende Menschen wollen heute rund um den Tagebau Garzweiler erneut für einen schnellen Ausstieg aus der Kohle demonstrieren - auch die Bewegung «Fridays For Future» wird einen Tag nach ihrer Aachener Großdemo dabei sei... » mehr

Kraftwerk Datteln 4

16.01.2020

Fahrplan für Kohleausstieg steht: Milliarden für Betreiber

Der Weg zum Ende der Kohleverstromung in Deutschland ist nach langem Ringen abgesteckt. Die Kohleländer bekommen Strukturhilfen, die Energiekonzerne Entschädigungen für stillgelegte Kraftwerke. Eine weitere Entscheidung ... » mehr

Armin Laschet

21.12.2019

Kohleausstiegsgesetz: Laschet warnt vor weiterer Verzögerung

Gut zweieinhalb Jahre regiert Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen. Eine der größten Herausforderungen liegt noch vor Ministerpräsident Laschet: Der Einstieg in den Ausstieg aus der Kohleverstromung. » mehr

Räumfahrzeug und Wasserwerfer

21.06.2019

«Chance, ein Held zu sein» - Fridays for Future in Aachen

«Oma, was ist ein Schneemann?»: Mit lockeren Sprüchen ziehen Tausende Schüler durch Aachen. Unter die Teilnehmer mischt sich auch ein besonders prominenter Klimaschutz-Aktivist mit blauem Haarkamm. » mehr

Protest in NRW

23.06.2019

Klimaproteste im Rheinischen Revier nach drei Tagen beendet

Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun. Für den Klimaschutz blockierten mehrere 1000 Aktivisten an drei Tagen Anlagen von RWE. Der Energieversorger nannte das Eindringen unverantwortlich und widerrechtlich. » mehr

Uniper Kohle-Kraftwerk Datteln 4

17.01.2020

Nach Kohle-Beschluss: Klimaaktivisten planen «Großaktionen»

Die große Koalition will dieses Jahr noch im nordrhein-westfälischen Datteln ein neues Steinkohlekraftwerk ans Netz gehen lassen. Klimaaktivisten wollen das nicht hinnehmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Max Raabe in der Erfurter Messehalle Erfurt

Max Raabe in Erfurt | 19.01.2020 Erfurt
» 18 Bilder ansehen

brand saalborn Saalborn

Wohnhausbrand Saalborn | 17.01.2020 Saalborn
» 29 Bilder ansehen

Platz 1:Auferstanden

Blende 2020 "Verkehrte Welt" |
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 08. 2019
18:29 Uhr



^