Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Brennpunkte

Polizisten erschossen im vergangenen Jahr elf Menschen

Im Schnitt alle sechseinhalb Tage haben deutsche Polizisten im vergangenen Jahr auf Menschen geschossen. Dass es nicht häufiger war, ist aus Sicht der Polizeigewerkschaften aus einem bestimmten Grund durchaus bemerkenswert.



Polizei
Ein Polizist bei einer Vorführung des Notinterventionsteams. Polizisten in Deutschland haben im vergangenen Jahr elf Menschen erschossen.   Foto: Boris Roessler

Polizisten in Deutschland haben im vergangenen Jahr elf Menschen erschossen. Weitere 34 Menschen wurden verletzt, wie aus Zahlen der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster hervorgeht.

Der Statistik zufolge schossen Polizisten im Jahr 2018 seltener auf Menschen als im Jahr davor - nämlich 56 Mal und somit rechnerisch alle sechseinhalb Tage. Für das Jahr 2017 hatte die Hochschule noch 75 Fälle von «Schusswaffengebrauch gegen Personen» gezählt, wobei 14 Menschen getötet und 39 verletzt wurden. Die Polizeigewerkschaften GdP und DPolG wiesen darauf hin, trotz zunehmender Gewalt gegen Polizisten griffen diese nicht häufiger zur Dienstwaffe.

Die Zahlen für 2018 liegen wieder auf ähnlichem Niveau wie 2016: Damals waren insgesamt 52 Fälle registriert worden, bei denen Polizisten auf Menschen schossen. In der Folge waren damals elf Menschen getötet und 28 weitere verletzt worden.

Die Polizeigewerkschaften betonen immer wieder, dass sich die Zahlen im Verhältnis zu den aktuell rund 260.000 Polizeivollzugsbeamten in Deutschland auf niedrigem Niveau bewegen. Von schießwütigen Polizisten könne in Deutschland keine Rede sein; der Einsatz der Schusswaffe erfolge als letztes Mittel.

Wenn sich Polizisten gezwungen sehen, zur Waffen zu greifen, dann schießen sie meistens übrigens nicht auf Menschen, sondern um gefährliche, kranke oder verletzte Tiere zu töten. Für 2018 weist die Statistik 13 711 solcher Fälle auf. Im Jahr 2017 waren es 13.400.

«Wir haben hierzulande eine hervorragende Aus- und Fortbildung, und das macht unsere Kolleginnen und Kollegen zu hochprofessionellen Krisenmanagern», kommentierte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, die neue Statistik zum Schusswaffengebrauch. Die wichtigste Waffe von Polizisten sei das Wort.

Der sichere Umgang mit der Dienstwaffe erfordere regelmäßiges Training. «Weil jedoch seit der Jahrtausendwende viele Stellen bei der Polizei abgebaut wurden, die Belastungen zugenommen haben, zudem viele Kolleginnen und Kollegen wegen Krankheiten ausfallen, bleibt dafür oft nicht genügend Zeit», erklärte Radek. «Umso bemerkenswerter ist daher die Tatsache, dass der polizeiliche Schusswaffengebrauch in etwa stabil bleibt, während die Zahl der tätlichen Angriffe auf unsere Kolleginnen und Kollegen seit Jahren zunimmt.»

Ähnlich äußerte sich die mit der GdP konkurrierende Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG). «Die seit Jahren feststellbare steigende Gewalt gegen Einsatzkräfte (...) hat nicht zu einer Steigerung des Einsatzes der Schusswaffe geführt», teilte der DPolG-Bundesvorsitzende Rainer Wendt der dpa mit.

Die Deutsche Hochschule der Polizei ordnet die elf Todesfälle vom vergangenen Jahr Notwehr- beziehungsweise Nothilfe-Situationen zu. Demnach schossen die Polizisten, um sich selbst zu schützen oder um anderen Menschen in Lebensgefahr zu helfen.

Über ähnliche Zahlen hatte kürzlich die «Neue Osnabrücker Zeitung» berichtet und sich dabei auf vorläufige Angaben von Innenministerien und Polizeibehörden in den Bundesländern bezogen.

Einer Erhebung der «Washington Post» zufolge hatte die Polizei in den USA im vergangenen Jahr 992 Menschen erschossen. Wenn man die Einwohnerzahlen berücksichtigt (laut Auswärtigem Amt rund 319 Millionen in den USA und rund 83 Millionen in Deutschland), dann ist die Zahl der von der Polizei erschossenen Menschen in den USA mehr als 20 Mal so hoch wie in Deutschland.

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
08:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Hochschule der Polizei Deutsche Presseagentur Erschießungen Gewalt Gewalt gegen Polizisten Neue Osnabrücker Zeitung Polizei Polizeibehörden Polizeigewerkschaft Polizeivollzugsbeamte Polizistinnen und Polizisten Schusswaffen Schüsse Tötung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Messerattacke

04.10.2019

Terror-Verdacht nach Messerangriff in Paris

Ein Mitarbeiter der Polizei greift in der Polizeipräfektur mitten in Paris seine Kollegen mit einem Messer an. Im Raum steht nach der brutalen Tat eine große Frage: Warum? Jetzt gehen die Ermittlungen in eine neue Richtu... » mehr

Polizei erschießt Verdächtigen

28.12.2019

Unfallfahrer bedroht Polizei mit Schwert und wird erschossen

Ein Autofahrer zückt nach einem Unfall ein Schwert. Polizisten schießen mehrmals. Der Mann stirbt im Krankenhaus. In seiner Wohnung finden Ermittler später weitere Waffen. » mehr

Polizeieinsatz

15.12.2019

Polizei erschießt Mann bei Messerangriff in Mannheim

Bei einem Einsatz in einer Wohnung in Mannheim haben zwei Polizisten am Morgen einen 44 Jahre alten Mann erschossen. Die beiden Beamten seien von dem Mann mit einem Messer attackiert worden, teilte die Polizei mit. » mehr

Reformvorschlag

08.02.2020

Bundespolizei soll mehr Spielraum für Abschiebungen erhalten

Das Bundespolizeigesetz ist von 1994. Da gab es in Europa noch viele Schlagbäume. Dass das Gesetz jetzt überarbeitet wird, erscheint daher logisch. Der Reformvorschlag aus dem Haus von Innenminister Seehofer dürfte in Re... » mehr

Tatort

27.02.2020

Kurz vor Tat: Ordnungsamt sprach Hanauer Todesschützen an

Bevor Tobias R. in Hanau mehrere Menschen erschießt, wirkt er ganz ruhig. Auch wenn die ersten Polizisten relativ schnell am ersten Tatort eintreffen, wirft der Einsatz der hessischen Polizei noch einige Fragen auf. » mehr

Polizeieinsatz in Connewitz

05.01.2020

Diskussion über Leipziger Polizeieinsatz: GdP lädt Esken ein

In Leipzig wird ein Polizist angegriffen und schwer verletzt, möglicherweise von Linksextremisten. Unter anderem die SPD-Chefin stellt daraufhin die Polizeitaktik infrage. Nun will die GdP sie über Polizeiarbeit unterric... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw in Graben A71 Rentwertshausen 27.02.20

Lkw in Graben A71 Rentwertshausen | 28.02.2020 Rentwertshausen
» 4 Bilder ansehen

Schneeunfall Schleusingen Schleusingen

Schneeunfall Schleusingen | 27.02.2020 Schleusingen
» 10 Bilder ansehen

Unfall auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld

Unfall zwischen Schleusingen und Eisfeld |
» 10 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
08:16 Uhr



^