Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Brennpunkte

Nordkorea testet angeblich neue High-Tech-Waffe

Die Verhandlungen zwischen den USA und Nordkorea sind ins Stocken geraten. Treibt Nordkorea währenddessen sein Atomwaffenprogramm voran?



Kim Jong Un
Die von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zur Verfügung gestellte Aufnahme soll Kim Jong Un auf einer Teststelle des nationalen Verteidigungsinstituts zeigen.   Foto: kcna

Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un hat nach Angaben staatlicher Medien den Test einer neu entwickelten High-Tech-Waffe mit beobachtet.

Er habe das Testgelände eines nationalen Verteidigungsinstituts besucht, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag unter Berufung auf Berichte staatlicher nordkoreanischer Medien. Nähere Angaben über die Waffe wurden demnach nicht gemacht. Die Erprobung sei erfolgreich gewesen. Wenn die Berichte stimmen, wäre es der erste öffentliche Waffentest des nordkoreanischen Regimes seit dem Start einer Interkontinentalrakete im November 2017.

Im Vergleich zu den Ankündigungen von Waffentests in der Vergangenheit verwendeten die Staatsmedien eine deutlich zurückhaltendere Rhetorik - ohne verbale Feindseligkeiten gegen Südkorea oder die USA. In den vergangenen Wochen hatte sich das Regime in diesen Medien wiederholt verärgert über die Sanktionspolitik Washingtons und eine gemeinsame Militärübung US- und südkoreanischer Streitkräfte gezeigt. Nordkorea treibt nach Informationen der «New York Times» ungeachtet der Abrüstungsgespräche mit den USA sein Atomwaffenprogramm voran.

Die Sprecherin des südkoreanischen Vereinigungsministeriums wollte den nordkoreanischen Waffentest nicht kommentieren.

US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt regelmäßig von großen Fortschritten bei den Verhandlungen mit Nordkorea gesprochen. Im Juni hatte er sich in Singapur mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zu einem historischen Gipfel getroffen. Kim hatte dort seinen Willen zur atomaren Abrüstung bekundet. Er hat bisher aber keine konkreten Zusagen gemacht, wann und wie sein bestehendes Atomwaffen- und Raketenarsenal abgebaut werden soll. Auch ist noch unklar, wie die Gegenleistungen der USA aussehen.

Zuletzt waren die Verhandlungen zwischen den USA und Nordkorea ins Stocken geraten. Zu Beginn des Monats hatte Nordkorea kurzfristig ein in New York geplantes Treffen zwischen Chefunterhändler Kim Yong Chol und US-Außenminister Mike Pompeo abgesagt. Geplant war, einen weiteren Gipfel zwischen Donald Trump und Kim Jong Un vorzubereiten.

US-Vizepräsident Mike Pence, der diese Woche an einem Gipfeltreffen in Singapur teilnahm, sprach von einem «großen Fortschritt», den man in Bezug auf Nordkorea erreicht habe. Es müsse jedoch noch mehr getan werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 11. 2018
10:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Atomabrüstung Atomwaffenprogramme Donald Trump Interkontinentalraketen Kim Chongun Mike Pence Mike Pompeo US-Geheimdienste US-Vizepräsidenten Verhandlungsführer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Neue Waffentests

04.05.2019

Südkorea wirft Nordkorea neue Waffentests vor

Nordkorea äußert schon länger seinen Unmut über die Weigerung der USA, Sanktionen gegen Pjöngjang zu lockern. Jetzt lässt Machthaber Kim mit neuen Waffenübungen militärische Stärke demonstrieren. Die Aufregung im Süden i... » mehr

Raketenstart

18.04.2019

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Mit einer Provokation macht Nordkorea sich über die festgefahrenen Atomverhandlungen mit den USA Luft. Pjöngjang geht auf US-Außenminister Pompeo los. Auch für einen Waffentest scheint es eine einleuchtende Erklärung zu ... » mehr

Trump und Kim in Hanoi

29.06.2019

Trump lädt Nordkoreas Machthaber Kim zu Spontan-Treffen ein

Finden Trump und Kim schon an diesem Wochenende zueinander? Nordkorea reagiert ungewöhnlich schnell auf eine indirekte Einladung Trumps zu einem «spontanen» Treffen. Doch bleibt vieles unklar. » mehr

Xi Jinping und Kim Jong Un

21.06.2019

Nordkorea und China demonstrieren Nähe

Längere Zeit waren die Beziehungen zwischen Nordkorea und China wegen des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms merklich abgekühlt. Seit dem vergangenen Jahr gibt es wieder eine stärkere Annäherung. Das unterstreicht auch... » mehr

Kim

20.06.2019

China ruft Nordkorea und USA zu neuen Atom-Gesprächen auf

Kurz vor dem G20-Gipfel in Japan trifft sich Chinas Präsident Xi Jinping mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Der zeigt sich zu neuen Verhandlungen mit den USA bereit. Aber wie reagiert US-Präsident Donald Trump? » mehr

Kim Jong Un

15.03.2019

Bericht: Nordkorea überdenkt Atomgespräche mit den USA

Nach dem Scheitern des zweiten Gipfels zwischen den USA und Nordkorea gibt es die Befürchtung, die Spannungen im Streit über das nordkoreanische Atomprogramm könnten wieder zunehmen. Jetzt befeuert eine Regierungsvertret... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Pkw Brand A73 Adlersberg Parkplatz Adlersberg

Fahrzeugbrand A 73 | 20.07.2019 Parkplatz Adlersberg
» 9 Bilder ansehen

Feldbrand Mendhausen Mendhausen

Feldbrand Mendhausen | 20.07.2019 Mendhausen
» 13 Bilder ansehen

Kulturarena Jena Jena mit Nouvelle Vague Jena

Kulturarena Jena | 19.07.2019 Jena
» 39 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 11. 2018
10:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".